Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Karriere nach dem Bachelorstudium Energie- und Umwelttechnik

«Wir brauchen Ingenieurinnen und Ingenieure, die sich sowohl auf dem Gebiet der Energietechnik wie auch der Ökologie und Ökonomie gut auskennen. Wir haben Studenten und Absolventen des Studiengangs Energie- und Umwelttechnik kennen gelernt und erkannt, dass sie genau diese Kompetenzen mitbringen.»

Lars Kunath, Geschäftsführer und CEO der Vela Solaris AG

Karrieremöglichkeiten

Mit dem Bachelorabschluss in Energie- und Umwelttechnik steht Ihnen eine Vielzahl interessanter beruflicher Aufgaben in Industrie-, Dienstleistungs-, Energie- und Beratungsunternehmen sowie der öffentlichen Verwaltung offen.

Schwerpunkt Thermische Energietechnik

Sie beschäftigen sich mit thermischen Maschinen, energietechnischen Anlagen und Anlangenkomponenten. Sie planen und optimieren Wärmepumpen und Systeme zur Kälteerzeugung. Sie machen mit Ihren Anlagen die erneuerbaren Energien Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie und Geothermie nutzbar. Mögliche Arbeitgeber sind z.B. Planungsbüros, Energieversorgungsunternehmen oder Anlagenbauer. Die möglichen Einsatzgebiete reichen von der Entwicklung und technischen Planung über die Inbetriebsetzung und Wartung bis zu Projektierung und Vertrieb. Mögliche Arbeitgeber sind zum Beispiel Planungsbüros, Energieversorgungsunternehmen oder Anlagenbauer.

  • Verbesserung bzw. Steigerung der Energieeffizienz von Produkten und Prozessen, zum Beispiel bei der Kälteerzeugung oder Abwärmenutzung
  • Planen und Projektieren von neuen energietechnischen Anlagen im Bereich der Wasser- und Windenergie, der Nutzung thermischer Solarenergie oder der Geothermie
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen von Investitionen in Anlagen der Energie- und Umwelttechnik

Schwerpunkt Elektrische Erneuerbare Energiesysteme

Komponenten, Anlagen und Systeme der elektrischen Energietechnik stehen im Fokus dieses Schwerpunkts. Kern sind die Photovoltaik, die elektrischen Speicher und die Anbindung an das elektrische Netz. Mögliche Arbeitgeber sind z.B. Planungsbüros, Energieversorgungsunternehmen, Anlagenbauer oder Produzenten aus der Solarbranche. Die möglichen Einsatzgebiete reichen von der Entwicklung und Projektierung, der technischen Planung, über die Inbetriebsetzung und Wartung bis zum Vertrieb:

  • Verbesserung bzw. Steigerung der Energieeffizienz von Produkten und Prozessen auf dem Gebiet der elektrischen Energietechnik, zum Beispiel bei Photovoltaik, Leistungselektronik oder elektrischen Netzen
  • Planen und Projektieren von energietechnischen Anlagen mit Erneuerbaren Energien wie zum Beispiel Photovoltaikkraftwerken
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen von Investitionen in Anlagen der Energie- und Umwelttechnik 

Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Technologie

Hier konzentrieren Sie sich auf die Entwicklung langfristiger Perspektiven für den Aufbau einer neuen Energieversorgung. Sie lernen, in langen Zeiträumen zu planen und die Folgen von Technologien zu beurteilen. Sie entwickeln und projektieren Produkte, Anlagen und Systeme im gesamten Spektrum von Leistungen und Energieflüssen und sind verantwortlich für deren Inbetriebsetzung und Wartung. Mögliche Arbeitgeber sind die Industrie, KMU aus dem Bereich CleanTech, Unternehmen der Energieversorgung sowie Behörden.

  • Entwicklung und Umsetzung von Projekten bei Energieproduzenten oder Energiekonsumenten
  • Entwicklung, Simulation und Realisierung von neuen Geschäftsmodellen
  • Projektleitung und Beratung in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung
  • Verkauf und Schulung
  • Analysen zu technologischen und politischen Fragestellungen

Absolventenporträts

«Projektarbeiten haben mich gelehrt, wie man strukturiert arbeitet, Probleme erkennt, Lösungen findet und Projekte somit effizient durchführt und leitet. Während der drei Studienjahre habe ich mich auch persönlich weiterentwickelt: Ich bin heute viel sicherer im Auftreten, gerade wenn ich zum Beispiel vor grösseren Gruppen ein Projekt präsentieren darf.»

Stefan Felder, Absolvent Energie- und Umwelttechnik, Projektleiter BKW Energie AG
Zum Absolventenportrait Projektleiter

«Das Studium ist sehr vielseitig; das bedeutet, dass einem nach Studienabschluss viele verschiedene Karrieremöglichkeiten offenstehen. Egal welcher Begriff im Berufsalltag fällt: Dank dem Studium hat man ihn bestimmt schon mal gehört und kann ihn einordnen. Das macht es leicht, sich auch in interdisziplinären Teams einzubringen»

Daniel Hug, Absolvent Energie- und Umwelttechnik, Projektmitarbeiter ewz
Zum Absolventenportrait: Projektmitarbeiter

Berufseinstieg und Lohn nach dem Studium

Die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen eines Ingenieurstudiums fand nach dem Abschluss innerhalb von weniger als einem Monat den ersten Job, die meisten innerhalb eines Vierteljahres.

Der durchschnittliche Einstiegslohn für Ingenieurinnen und Ingenieure beträgt CHF 80'600. Allerdings gibt es Branchenunterschiede: Vor allem in der Energiebranche sind die Löhne deutlich höher. Auch die Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtungen Maschinentechnik und Informatik können mit einem höheren Einstiegsgehalt rechnen. Stehen sie bereits einige Jahre im Berufsleben, beträgt das mittlere Jahressalär rund CHF 112'500. (Quelle: Saläre für Ingenieure und Architekten, Sonderbeilage Swiss Engineering).

Infotage und Anmeldeschluss

Infoveranstaltungen

  • 9. März 2019

Anmeldeschluss

  • Sie können sich jeweils bis zum 30. April für das Bachelorstudium anmelden.