Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Projektbeispiel: Thermographische Analysen von Holzfeuerungen

Im Rahmen eines gemeinsamen KTI-Projektes hat das IEFE in Zusammenarbeit mit der Firma Schmid AG vier Holzfeuerungen untersucht.

Das Ziel der Untersuchung galt der Steigerung des Gesamtwirkungsgrades durch Senkung des Wärmeverlustes über die freien Oberflächen der Verschalung. Dazu wurden Wärmestrahlung, freie Konvektion und Wärmeleitung in den Boden ermittelt. Zur Bestimmung der Oberflächentemperaturen wurden von allen Anlagen Wärmebildaufnahmen gemacht und diese anhand von Oberflächentemperaturmessungen validiert.

Wärmebild einer Anlage mit 900 kW Heizleistung
Wärmebild einer Anlage mit 900 kW Heizleistung

Ergebnisse aus der Analyse

Die Ergebnisse zeigen, dass die untersuchten Anlagen weniger Verluste aufweisen als bisher angenommen. Die durchschnittliche Summe der Verluste beträgt 1.02 % der Kesselnennleistung. Von diesem Verlust sind 65 % Wärmestrahlung, 30 % Wärmeverlust durch freie Konvektion. Die restlichen 5 % sind Wärmeleitung in den Boden.

Anhand der ermittelten Daten wurden Verbesserungsvorschläge ausgearbeitet und der Firma Schmid AG vorgelegt. Diese wird entscheiden, welche der vorgeschlagenen Massnahmen tatsächlich umgesetzt werden.

Kuchendiagramm, in dem aufgezeigt wird, dass der grösste Verlust über die Wärmestrahlung stattfindet. Dann folgen die freie Konvektion und schliesslich die Wärmeleitung mit dem kleinsten Anteil.

Auf einen Blick

Beteiligte Institute und Zentren:

Projektpartner:  

Mitfinanzierung:

Projektstatus: beendet

Projektdetails