Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Mit Virtual Reality für mehr Nachhaltigkeit

Der Einsatz von Virtual Reality (VR) wird in verschiedenen interdisziplinären Projekten als innovativer Zugang zu den Themen Nachhaltigkeit, Energie und Mobilität erforscht und weiterentwickelt. 

Virtual Energy Hero

Im realen Heissluftballonkorb über einem virtuellen Winterthur schweben.
Die Eule Oskar begleitet durch das Spiel "Virtual Energy Hero"

Das 2018 entwickelte VR-Spiel "Virtual Energy Hero" mit Oskar, der Eule, nimmt Jung und Alt mit auf eine Abenteuerreise. Mit einem Heissluftballon steuert man durch ein virtuelles Winterthur und löst dort ganz reale Probleme rund um die Themen der Energiestrategie 2050. Knifflige Fragen müssen beantwortet und konkrete Massnahmen bei einem Einfamilienhaus getroffen werden. Wie lässt es sich sinnvoll heizen? Was hat es mit Elektroautos auf sich? Wie kann ich mich klimafreundlich ernähren? Mit Virtual Reality können wir bei abstrakten, jedoch ganz alltäglichen Themen wie Energie eine neue Perspektive schaffen und damit Menschen ermutigen, sich mehr mit Energiefragen zu befassen und selbst aktiv zu werden.

Das Spiel kann für Anlässe gebucht werden.

Virtual Smart Winti Hero

In einer Mission gilt es, die smarte Strassenbeleuchtung in Winterthur zu testen.
Das Spiel begeistert Jung und Alt.

In dieser interaktiven Fortsetzung vom Virtual Energy Hero warten verschiedene Missionen darauf erfüllt zu werden, indem auf smarte Weise Ressourcen gespart und die Lebensqualität in der Stadt erhöht werden sollen. Die verschiedenen Facetten der Smart City Winterthur werden beleuchtet und erlebbar gemacht. Das Spiel, welches vom BFE sowie der Stadt Winterthur ermöglicht wurde, soll an öffentlichen Anlässen die Bevölkerung sensibilisieren und motivieren, sich als smarte Bürger zu engagieren.

Das Spiel kann für Anlässe gebucht werden.

Erlebnis Smarte Mobilität

Eine Virtual-Reality-Umgebung soll einem breiten Publikum Konzepte rund um smarte Mobilität näherbringen. Diese umfassen unter anderem smarte Sharing-Angebote – und damit ein Mentalitätswechsel vom Besitzen zum Nutzen, automatisiertes Fahren, welches im Rahmen einer gesharten Flotte die Anzahl der Fahrzeuge in den Städten auf einen Zehntel reduzieren könnte, Elektrifizierung unter Einsatz von erneuerbarem Strom, womit die Mobilität deutlich CO2-ärmer werden kann sowie die praktische und effiziente Vernetzung von unterschiedlichen Transportmodi in einem sogenannten Mobility as a Service (MaaS) Konzept. Herzstück dieses interdisziplinären Projektes ist das immersive Storytelling, welches neue Mobilitätskonzepte in einer Smart City zugänglich und begreifbar macht. Ziel des Forschungsprojekts ist es herauszufinden, welche Elemente des VR-Storytellings das grösste Potenzial haben, BürgerInnen zur Beteiligung an Entscheidungen im Bereich Stadtentwicklung und Mobilität zu motivieren. Dies ist ein Kooperationsprojekt mit dem ZHAW Institut für Angewandte Medienwissenschaft (IAM).

Gerne können Sie unsere VR-Anwendungen an einer der folgenden Veranstaltungen ausprobieren:

  • Hochschultag, Wädenswil, 29. Oktober 2019
  • Makerday, Stadtbibliothek Winterthur, 9. November 2019
  • oder auf Anfrage

Auf einen Blick

Beteiligte Institute und Zentren:

Projektpartner:

Projektleitung:

Mitarbeitende:

Finanzierung: ZHAW intern, Bundesamt für Energie & Stadt Winterthur (Virtual Smart Winti Hero)

Projektstatus:

  • Virtual Smart Winti Hero: Jan - Jul 2018 (abgeschlossen)
  • Virtual Smart Winti Hero: Jan - Jul 2019 (abgeschlossen)
  • Erlebnis Smarte Mobilität: 2019-2020