Institute of Embedded Systems (InES)

Über uns

Vernetzte Geräte durchdringen zunehmend unseren Alltag. Das Internet of Things ist in vielen Lebensbereichen bereits Realität. 

Die in den Geräten eingebetteten Rechnersysteme werden Embedded Systems oder auch Cyber-Physical-Systems genannt. Diese Basistechnologie sowie die zugehörigen Kommunikationslösungen sind die Kernkompetenzen des Institute of Embedded Systems (InES). 

Das InES wurde im Jahr 2003 als Institut der School of Engineering der ZHAW gegründet. Das InES-Team zählt heute über 60 Mitarbeitende, die in Forschung und Lehre tätig sind.

Dank interdisziplinärer Fachkompetenz erreichen wir einen hohen Standard in der Ausbildung der Studierenden. Gleichzeitig garantieren wir die professionelle und planmässige Projektdurchführung mit unseren Partnern.

Forschung und Entwicklung

Für unsere Wirtschaftspartner identifizieren und realisieren wir innovative Technologielösungen und helfen, dass sie schneller und mit weniger Risiken ihre Ziele erreichen.

In der Angewandten Forschung und Entwicklung setzen wir folgende Schwerpunkte:

Produkte und Dienstleistungen

InES unterstützt als unabhängige Institution neue Technologien und hilft bei deren Einführung.

Unsere hochwertigen Referenzimplementierungen bieten einen raschen und risikoarmen Zugang zu innovativen und kostengünstigen Lösungen. Damit erreichen wir einen effizienten Technologietransfer von der Forschung in die Produkte.

Bachelorstudium

Das Bild zeigt drei Studierende. Einer erklärt einem anderen eine FPGA-basierte Versuchsanlage für Tonübertragung und ein dritter schaut dabei zu.
MP3-Player mit Touchscreen, die von Studenten programmiert wurden

Unseren Studierenden vermitteln wir in Bachelor- und Masterstudiengängen solide theoretische Grundlagen und empirisch gesättigtes Wissen. Beides bringen wir laufend auf den aktuellen Stand der Technik, den wir auch selber mit Forschung und Entwicklung vorantreiben. Dank der engen Zusammenarbeit mit Industriepartnern kennen wir die langfristigen Anforderungen an Ingenieure und Ingenieurinnen und richten unsere Module auf diese aus. Wir vermitteln ausgeprägtes Praxis-Knowhow und solide Engineering-Grundlagen.

Schon während des Bachelorstudiums vertiefen Sie die Theorie in spezialisierten Labors; in Projekt- und Bachelorarbeiten bearbeiten Sie aktuelle Problemstellungen von Industriepartnern. Das Gleiche gilt für praktische Arbeiten während des Masterstudiums, die typischerweise am Institut stattfinden. Dabei werden Sie stets von unseren Dozierenden begleitet, die über eine breite Berufspraxis in den Bereichen Kommunikations- und Informationstechnologie sowie über eine überdurchschnittliche wissenschaftliche Qualifikation verfügen.

Unsere Module werden in folgenden Bachelorstudiengängen der School of Engineering angeboten: Informatik, Elektrotechnik, Systemtechnik, Maschinentechnik, Aviatik und Verkehrssysteme.

Masterstudium

Verfügen Sie über einen sehr guten Bachelorabschluss (Grade A oder B) und möchten Ihre Kenntnisse weiterentwickeln? Dann empfehlen wir Ihnen den Master of Science in Engineering (MSE) am InES, den zur Zeit zwölf unserer Ingenieure absolvieren.

Dieser Studiengang ermöglicht Ihnen die gezielte Vertiefung in den Bereichen Kommunikations- und Informationstechnologie. Als MSE-Absolventin bzw. MSE-Absolvent sind Sie gut auf eine verantwortungsvolle Position in der Industrie vorbereitet.

Das MSE-Studium orientiert sich an der beruflichen Praxis. Mehr als die Hälfte des Studiums erfolgt projektorientiert in zwei Vertiefungsarbeiten und einer Masterthesis.

Netzwerke

Durch unsere aktive Mitarbeit in verschiedenen Standardisierungsgremien, Arbeitskreisen und Kompetenznetzwerken im In- und Ausland entwickeln und verstärken wir unser Know-how.

In folgenden Netzwerken und Vereinigungen engagieren wir uns zurzeit:

www.embeddedcomputing.ch InES arbeitet im Vorstand mit. Die Sektion organisiert bei den Mitgliedern Lunch and Learn Meetings, Konferenzen und vieles mehr.
ieee-sa.imeetcentral.com/1588public/ Genaue Zeitsynchronisation ist eine Schüsselkompetenz des InES. Prof. H. Weibel ist darum als Vice Chair der IEEE 1588 Working Group intensiv an der Weiterentwicklung des Standards beteiligt.
www.profibus.com InES ist seit Herbst 2003 im Profinet Kompetenzzentrum (PICC) und engagiert sich aktiv in den Arbeitskreisen CANopen-Integration und Profinet IO.
www.electrosuisse.ch Als Mitglied des Vorstands der Fachgruppe Automation ist InES regelmässig an der Organisation von Veranstaltungen zu Technologietrends beteiligt.

Partner

Wir sind stolz, dass wir mit einer Vielzahl von innovativen Unternehmen interessante Forschungs- und Entwicklungsprojekte realisieren sowie teilweise langjährige Zusammenarbeiten etablieren durften.

Referenzprojekte

Hier finden Sie eine Auswahl von
Referenzprojekten sowie eine chronologische Liste von
KTI-Projekten, die wir mit unseren Partnern aus der Wirtschaft realisieren durften.