Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Projektbeispiel: Objektorientierte Modellierung

Modelica ist eine objektorientierte Modellierungssprache für komplexe technische Systeme. In Modelica wird das Verhalten von Bauteilen aus der Hydrodynamik, der Pneumatik, der Mechanik, der Elektrodynamik oder der Thermodynamik gleichungsbasiert beschrieben und in Bibliotheken abgelegt. Der Anwender entnimmt die einzelnen Bauteile den Bibliotheken, fügt sie über Verbindungselemente zusammen, konfiguriert und parametrisiert sie neu und simuliert das Gesamtmodell mit einem geeigneten Tool (Dymola, OpenModelica, Simscape…)

Die so erstellten Prozessmodelle haben unter anderem den Nutzen:

 

  • ·       Ermöglicht ein tieferes Verständnis des Prozesses und deren Funktionsweise
  • ·       Die Entwicklungszyklen von Produkten kann verkürzt werden
  • ·       Spezifische Kundenwünsche können schneller umgesetzt werden
  • ·       Parameterstudien und Optimierungen können durchgeführt werden
  • ·       Unterstützung bei der Entwicklung von fortgeschrittenen Regelstrategien )adaptive modellprädikative Regelung).