Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Institute for Signal Processing and Wireless Communications (ISC)

ehemals Zentrum für Signalverarbeitung und Nachrichtentechnik (ZSN)

Über uns

Nachrichten-, Mess- und Sensorsignale erfassen, übertragen, verarbeiten und auswerten – das Institute for Signal Processing and Wireless Communications (ISC) entwickelt Lösungen von der Antenne über den Sensor bis zur digitalen Signalauswertung. 

Ob Hochfrequenz, RFID, Elektronik oder digitale Signalverarbeitung – wir sorgen dafür, dass Ihre Informationen präzis gemessen, sicher übertragen und effizient verarbeitet werden. Sowohl in Forschung und Entwicklung als auch in der Lehre fokussieren wir uns auf die drei Schwerpunkte:

  • Elektronik und Hochfrequenztechnik
  • Nachrichtentechnik und Wireless Communication
  • Digitale Signalverarbeitung
  • In enger Zusammenarbeit mit Ihnen als Industriepartner entwickeln wir innovative und tragfähige Lösungen in unseren gut ausgerüsteten Laboratorien. Abhängig von Ihrer Fragestellung bieten wir verschiedene Kooperationsformen an:

  • Projekt- oder Bachelorarbeit mit Elektrotechnik -Studierenden
  • Masterarbeit des Studiengangs MSE Engineering       
  • Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit KTI, SNF und Stiftungen
  • Direktauftrag in Absprache nach Ihren Bedürfnissen

Unser Team von über dreissig erfahrenen und qualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren freut sich auf Ihre Fragestellungen.

Flyer ISC (PDF 372,0 KB)

Präsentation
(PDF 4,5 MB)

Interview

    Schwerpunkte Institute for Signal Processing and Wireless Communications (ISC)
    Forschende des Institute for Signal Processing and Wireless Communications (ISC) installieren eine Antenne zur Flugüberwachung.
    Installation eines Funksensors zur Gletscherüberwachung.
    Entwicklung und Test eines mobilen Systems zur Multilateration von Verkehrsflugzeugen im Auftrag von Skyguide.
    Entwicklung und Installation eines GPS- Trackers am Zepplin in Friedrichshafen.
    Engineering an einer Pilatus PC-12 mit Adaptiver Phased Array Antenne zur Fernsehübertragung bei Sportveranstaltungen.

    Schwerpunkte

    Das Institute for Signal Processing and Wireless Communications (ISC) entwickelt praxisnahe Hard- und Software-Lösungen für Systeme der Nachrichten- und Messtechnik. Im Fokus steht dabei die ganzheitliche Optimierung der kompletten Signalkette vom Sensor oder der Antenne bis hin zur digitalen Auswertung. Neben theoretischem Know-how bringt das ISC auch langjährige Erfahrung im Produktedesign in die Zusammenarbeit mit Industriepartnern ein.

    Elektronik und Hochfrequenztechnik

    In der Elektronik gehört analoge Signalverarbeitung mit Low-Noise- und Low-Power-Schaltungen für Sensoren sowie Energy Harvesting zu unseren besonderen Stärken. Im Hochfrequenzbereich finden wir für Ihre Anwendungen und Bedürfnisse das geeignete Design für RF-Sender, -Empfänger und -Antennen.

    Referenzprojekte:

    Nachrichtentechnik und Wireless Communication

    In diesem Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt fokussieren wir auf die physikalische Ebene der drahtlosen Kommunikation: Funkausbreitung, Modulationsverfahren, Mechanismen zur Fehlerkorrektur und Verfahren zur Datenkompression. Ob RFID, Bluetooth, WLAN, DAB, DVB, GPS oder ADS-B – mit unseren Kompetenzen im Systemdesign übertragen Sie Ihre Informationen über alle Distanzen sicher, zuverlässig und effizient.

    Referenzprojekte:

    Digitale Signalverarbeitung

    Grundlage der Signalverarbeitung sind Algorithmen. Mit ihnen wird die Komplexität der Daten an die Nutzung angepasst, wobei gilt: so einfach wie möglich und so komplex wie nötig. Unsere Erfahrung im Entwerfen, Simulieren und Definieren von Algorithmen erlaubt uns, schnell einen passenden Algorithmus für die Echtzeit-Verarbeitung Ihrer Audio-, Bild- und Mess-Signale aller Art zu finden. Und wir wissen, wie wir schlanke und leistungsfähige Lösungen auf verschiedenen Mikrocontrollern, Signalprozessoren oder CPLD/FPGAs umsetzen.

    Referenzprojekte:

    Dienstleistungen und Infrastruktur

    Das ISC verfügt über gut ausgerüstete Elektronik- Labors und RF- Messgeräte bis 20 GHz. Innert kurzer Zeit können von Funktionsmuster über Prototypen bis Kleinserien realisiert werden:

    Studium und Weiterbildung

    Signale erfassen, übertragen, verarbeiten und auswerten: Diese Kompetenzen des Institute for Signal Processing and Wireless Communications (ISC) sind im Bachelor- sowie im Masterstudium der School of Engineering gefragt. Lernen Sie bei uns in den Bereichen Mobilkommunikation, Elektronik, analoge und digitale Signalverarbeitung und Sie sind für die Herausforderungen Ihrer Ingenieurslaufbahn bestens gewappnet.

    Bachelorstudium

    Das ISC unterrichtet hauptsächlich Studierenden des Bachelorstudiengangs Elektrotechnik und Systemtechnik.

    Die Dozierenden des ISC unterrichten weiter in folgenden Bachelor- Studiengängen:

    In Zusammenarbeit mit Industriepartnern führen wir mit den Studenten jedes Semester Projekt- bzw. Bachelorarbeiten durch.

    Masterstudium

    Gemeinsam mit dem Institut für Mechatronische Systeme (IMS) bildet das ISC (ehemals ZSN) eine Master Research Unit (MRU) des Master of Science in Engineering (MSE). Der MSE ist ein praxisorientierter Kooperationsmaster der sieben Schweizer Fachhochschulen und richtet sich an Studierende mit sehr gutem Bachelor-Abschluss. Sie können den MSE im Voll- oder Teilzeitstudium absolvieren. In Ihrer Masterarbeit lösen Sie reale Probleme meist in Kooperation mit einem Industriepartner.

    Weiterbildung

    WBK Digitale Signalverarbeitung

    Ingenieure stehen in der Praxis oft vor der Aufgabe, Sensor-Signale zu erfassen, aufzubereiten und auszuwerten. Aus Kosten- und Flexibilitätsgründen verlagert sich die Realisation von der klassischen analogen Elektronik hin zur digitalen Signalverarbeitung. Dieser Trend wird durch die immer billigeren Signal-Prozessoren und die neuen Mikro-Controller mit spezieller Signalverarbeitungs-Hardware beschleunigt.
    Der Weiterbildungskurs (WBK) Digitale Signalverarbeitung (DSV) zeigt anhand praktischer Beispiele und ausgewählter Theoriekapitel, wie solche Fragestellungen effizient, rasch und effektiv mit den Algorithmen und Methoden der DSV gelöst werden können.

    Weitere Informationen WBK Digitale Signalverarbeitung

    WBK Hochfrequenztechnik

    Während sich die Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Verarbeitung immer mehr in Richtung digital verschiebt, muss der verbleibende Analogteil immer höhere Frequenzen, Bandbreiten und Dynamikbereiche verarbeiten. Am augenfälligsten ist diese Entwicklung im Bereich Software Defined Radio (SDR), wo ganze Mobilfunkbänder auf einmal digitalisiert und in der digitalen Domäne verarbeitet werden. Aber auch in anderen Bereichen sind vergleichbare Entwicklungen im Gange.
    Der Weiterbildungskurs (WBK) Hochfrequenztechnik zeigt anhand praktischer Beispiele und ausgewählter Theorien, wie die analogen Komponenten solcher modernen Systeme aufgebaut sind, wie sie angewandt und mit welchen Methoden und Messmitteln sie charakterisiert werden.

    Weitere Informationen WBK Hochfrequenztechnik

    Publikationen

    Das ISC auf einen Blick

    3 Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte:

    • Elektronik und Hochfrequenztechnik
    • Nachrichtentechnik und Wireless Communication
    • Digitale Signalverarbeitung

    Team mit über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

    Dienstleistungen und Infrastruktur

    Referenzprojekte

    Publikationen