Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Elektrische Energiesysteme und Smart Grids

4th International Workshop DynPower

Der internationale Workshop DynPOWER findet jedes Jahr im Herbst statt und wird von Dr. Rafael Segundo und Prof. Petr Korba organisiert. Der Workshop ist eine kostenlose Veranstaltung, die ein internationales Expertengremium aus Industrie und Wissenschaft zusammenbringt, um Lösungen zur Zukunft der Energie zu diskutieren und zu präsentieren.

Hier gibt es mehr Informationen und Bilder zur neusten Auflage und zu den vergangenen Veranstaltungen.

Integration von erneuerbaren Energien

Die Erzeugung elektrischer Energie aus erneuerbaren Energieressourcen, wie zum Beispiel Windenergie oder Photovoltaik, fluktuiert und ist wetterabhängig. Die elektrische Leistung, die momentan erzeugt wird, korreliert kaum mit unserem momentanen Stromverbrauch. Diese Tatsache erfordert neue Lösungen, zum Beispiel mit Energiespeichern, die zeitlich verschobene Erzeugungs- und Verbrauchs-Charakteristik in Einklang bringen.

Schwerpunkt

Intelligente Netze, sogenannte Smart Grids, welche im Institut für Energiesysteme und Fluid-Engineering (IEFE) entwickelt werden, können weiter die regional unterschiedlichen Erzeugungs- und Verbrauchsbedürfnisse optimal aneinander anpassen. So kann die lokal erzeugte überschüssige elektrische Energie dorthin übertragen werden, wo sie tatsächlich gebraucht wird.

Oder umgekehrt, der momentane Stromverbrauch muss an die lokal erzeugte zur Verfügung stehende elektrische Energie angepasst werden. Nur so können elektrische Energiesysteme auch in der Zukunft stabil betrieben werden.

Lucas-Nülle-Systeme

Die Forschungsgruppe Elektrische Energiesysteme und Smart Grids setzt in Lehre und Forschung auf Lucas-Nülle-Systeme. Im Interview erklärt Petr Korba die Gründe dafür.

Beispielprojekte elektrische Energietechnik und Smart-Grids