Institut für Mechanische Systeme (IMES)

"Ob leicht, belastbar, hitzeresistent oder kollisionssicher – mit unseren Kompetenzen in der Konstruktion, der analytischen und experimentellen Simulation entwickeln Sie Produkte, die hohen Anforderungen entsprechen".

Prof. Dr. Jürg Meier, Institutsleiter

Das IMES

Mechanisch hochbeanspruchte Strukturen stehen im IMES im Zentrum der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Sei es als leichte Flugzeugstrukturen, als Muskeln, Sehnen und Knochen des menschlichen Körpers, oder in Form von schwingenden Maschinenteilen.

Wir bearbeiten Anwendungen hochbeanspruchter Strukturen in den folgenden drei Anwendungsgebieten:

  • Biomechanical Engineering 
    Implantate für Gelenke, im Zahn- und Kieferbereich, sowie für die Heilung von Knochenfrakturen helfen den Menschen bei Unfällen und Abnutzungserscheinungen, ergonomisch optimierte Produkte beugen diesen vor. Patientenunterstützende Systeme erleichtern den Alltag im Alter und bei Gebrechlichkeit
  • Leichtbautechnik 
    Leichte, steife Strukturen im Flug- und Fahrzeugbau sorgen für Einsparungen beim Energieverbrauch. Durch die Anwendung neuer „intelligenter“ Materialien (smart materials) und aktive Regel- und Dämpfungseingriffe lässt sich das Potential leichter Strukturen noch erheblich steigern.
  • Angwandte Mechanik
    Durch innovatives Design mit nichtlinearen Werkstoffeigenschaften (Gummi-artiges Verhalten, Viskoelastizität, Kriechen, Plastizität,…) lassen sich Maschinen- und Gebäudebauteile in vielen Fällen weiter optimieren. Zielgerechte Schwingungs- analyse und –dämpfung ist in der Lage, eine Vielzahl von Maschinenschäden zu verhindern.

Was bieten wir Ihnen?

Die Forscherinnen und Forscher des IMES bringen zusätzlich zu ihrem Know-how im Fachgebiet langjährige Industrieerfahrung mit. Dies stellt den starken Praxisbezug unserer Projekte sicher und ermöglicht uns die Aufgabenstellungen unserer Industriepartner kompetent und gemäss ihren spezifischen Bedürfnissen anzugehen.

Vom angewandten Forschungs- und Entwicklungsprojekt (mit oder ohne staatliche Förderung) über Bachelor- und Masterarbeiten bis zu Labor- und Berechnungsdienstleistungen bestehen skalierbare Formen der Zusammenarbeit für alle Bedürfnisse.

Mit unserem weit verzweigten Netzwerk von Spezialistinnen und Spezialisten machen wir Ihnen weiteres Expertenwissen nutzbar. Kontaktieren Sie uns, wir sind gespannt auf Ihre Fragestellung.

Von der Forschung und Entwicklung in die Lehre

Unsere Erfahrung und Expertise in der Durchführung anspruchsvoller Forschungs- und Entwicklungsprojekte schätzen unsere Industrie- und Hochschulpartner im In- und Ausland.

Unsere Studierenden, können dank unserer Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im Rahmen ihrer Ausbildung an aktuellen Fragestellungen arbeiten. So bilden wir praxisnah zukünftige Ingenieurinnen und Ingenieure aus.

Studium und Weiterbildung

Bachelorstudium

Das IMES bildet Ingenieurinnen und Ingenieure in folgenden fünf Bachelorstudiengängen aus:

Sie werden in den Ingenieur-Grundlagenfächern der technischen Mechanik (Statik, Kinematik und Kinetik, Festigkeitslehre, Schwingungslehre, Methode der Finiten Elemente) und den folgenden vom IMES betreuten Schwerpunkt- und Wahlfächern unterichtet:

Ebenso unterrichten unsere Dozierenden auch im Studiengang Physiotherapie (Departements Gesundheit).

Master of Engineering

Im fachhochschulübergreifenden Master of Science in Engineering (MSE) bildet das IMES gemeinsam mit anderen Instituten und Zentren der ZHAW die Master Research Unit (MRU) Mechanik und Werkstoffe.

Masterstudierende können sich in den Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkten des IMES fachlich vertiefen und ihre Masterarbeit vom IMES betreuen lassen.

Das IMES beteiligt sich auch am zentralen Unterricht des fachhochschulübergreifenden Master of Science in Engineering (MSE).

Weitere Informationen zum Masterstudium

Masterstudium am IMES

Master of Sciene in Engineering (MSE)

Das IMES auf einen Blick

Rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

3 Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte

Fast 20 Bachelorarbeiten im 2015

Diverse Laboreinrichtungen

IMES Broschüre