Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Projektbeispiel: Seitenspiegel-Aerodynamik

Aerodynamische Optimierung eines Seitenspiegels

Im Führerstand eines Zuges wird es bei hoher Fahrgeschwindigkeit aufgrund der Umströmung sehr laut. Diese Geräuschemissionen sind vor allem für die Zugführer unangenehm. Das Ziel des vorliegenden Projekts war es, diese Geräuschemissionen durch aerodynamische Anpassungen der Geometrie der Seitenspiegel zu minimieren.

Um die massgebenden Lärmverursacher zu ermitteln, wurde mittels numerischer Strömungssimulationen die Umströmung der Aussenkontur des Zuges nachgebildet.

Das Bild zeigt, wie der Originalspiegel von der Luft umströmt wird.
Umströmung des Originalspiegels

Umsetzung und Ergebnis

Zu Beginn wurde eine Strömungssimulation erstellt, welche den Ist-Zustand abbildete. Auf der Grundlage dieser Resultate wurden aerodynamische Verbesserungen konzipiert.

Die vorgenommenen Modifikationen wurden in einer weiteren Simulation getestet, um die Verbesserungen zu quantifizieren. Auf diesen Ergebnissen basierend, konnte eine Neugestaltung des Rückspiegels vorgenommen werden. 

Mittels Rapid Prototyping wurde ein Prototyp des neugestalteten Seitenspiegels angefertigt, um damit Lärmmessungen im Führerstand eines Zuges durchzuführen.

Die Messungen bestätigten die Simulationsresultate: Sie zeigten bei Verwendung des neuen Rückspiegels deutlich geminderte Geräuschemissionen.

Der neue Prototyp wird am Zug getestet.
Prototyp am Zug

Auf einen Blick

Beteiligte Institute und Zentren:

Projektpartner:

Mitfinanzierung:

Projektstatus: beendet

Projektdetails