Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Masterstudium am Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT)

Das Institut für angewandte Informationstechnologie bietet Masterstudienplätze für den Master of Science in Engineering (MSE) im Fachgebiet ICT in allen drei Teilfachgebieten Software Development, Information Systems und Data Science.

In Ihrem Masterstudium MSE verbringen Sie etwa zwei Drittel Ihrer Studienzeit am Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT). Hier absolvieren Sie die fachliche Vertiefung und arbeiten an praxisnahen Forschungs-und Entwicklungsprojekten mit. Ihr MSE-Studium können Sie auch Teilzeit absolvieren, z.B. indem Sie daneben als wissenschaftliche Assistentin oder wissenschaftlicher Assistent am InIT arbeiten.

 

 

MSE-Studium am InIT

Sie können sich bei uns in einem der folgenden Themen unserer fünf Schwerpunkte vertiefen:

Vertiefungsangebote des InIT

Als Masterstudent/Masterstudentin am InIT arbeiten Sie an F&E-Projekten in einem der obigen Vertiefungsthemen. Zudem können Sie eines oder mehrere der speziell vom InIT angebotenen Vertiefungsmodule (EVA) besuchen:

MSE-Studienmodelle

Aufbau des MSE, Variante: 5 Semester, Anteile von Assistententätigkeit, Theoriemodul, nichtechnischen Modulen und Projektarbeit pro Semester
Variante: Teilzeitstudium in fünf Semester
Aufbau des MSE, Variante: 4 Semester, Anteile von Assistententätigkeit, Theoriemodul, nichtechnischen Modulen und Projektarbeit pro Semester
Variante: Teilzeitstudium in vier Semester

Das MSE-Studium können Sie Vollzeit in 3 Semestern absolvieren, aber auch in Teilzeit in 4-6 Semestern. Eine attraktive Teilzeitvariante ist das Studium in vier oder fünf Semestern, wo Sie durchschnittlich 30% bzw. 50%, z.B. als Teilzeitassistentin oder -assistent am InIT arbeiten können.

Beispiele von Masterarbeiten

Warn- und Leitsystem für Gleitschirmpiloten

Bildquelle: Martin Scheel (www.azoom.ch)

Gängige Fluginstrumente und Web-Applikationen für Gleitschirmpiloten schöpfen das technische Potential nur bedingt aus. Eine an der ZHAW entwickelte Web-Applikation, die vor Luftraumverletzungen und Hindernissen warnt, schliesst diese Lücke. Im Rahmen dieser Masterarbeit wurde die Grundlage dafür geschaffen. Das Programm stellt vielleicht schon bald eine Alternative zu bisherigen Instrumenten dar. 

Apps dort testen, wo sie tatsächlich genutzt werden

Apps sind dann gut und erfolgreich, wenn sie benutzerfreundlich sind. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass potenzielle Nutzende eine App schon während der Entwicklungsphase testen können. Doch weil Apps immer und überall genutzt werden, macht es wenig Sinn, sie in Labors einem Usability Test zu unterziehen. Im Rahmen dieser Masterarbeit wurde deshalb eine mobile Usability Test-App entwickelt. 

Sicherheitslücken im Web schneller beheben

Virtual Patches sind ein gute Möglichkeit, Sicherheitsschwachstellen in einer Webapplikation vorübergehend zu «beheben», bis ein echter Patch verfügbar ist. Die Erzeugung von Virtual Patches beansprucht allerdings viele Ressourcen. Im Rahmen dieser Masterarbeit wurde deshalb untersucht, wie dies zumindest teilweise automatisiert werden kann. Der Ansatz basiert dabei auf der Auswertung der Ergebnisse von automatisierten Schwachstellenscannern.