Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

2. Internationale Konferenz zur Simulation von gebäudeintegrierten Energiesystemen SIGES 2018

Die 2. Internationale Konferenz zur Simulation von gebäudeintegrierten Energiesystemen bietet eine Übersicht zu den Einsatzgebieten und Entwicklungen der erneuerbaren Energien im Bereich der Gebäudetechnik. Die Konferenz findet in Zusammenarbeit mit der EuroSun 2018 in Rapperswil statt.

Ankündigung SIGES 2018

Logo der Siges Konferenz

Es ist mir eine grosse Freude, die zweite Konferenz zur Simulation von gebäudeintegrierten Energiesystemen (SIGES) anzukündigen. Nach einer ersten Durchführung im September 2016 an der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur wird die Folgekonferenz in Zusammenarbeit mit der EuroSun 2018 in Rapperswil stattfinden. Nachdem schon die erste Konferenz zweisprachig durchgeführt worden ist, wird in der Kooperation mit der EuroSun Englisch noch wichtiger, so dass die Konferenz künftig auch unter dem Namen Simulation of Building Integrated Energy Systems zu finden sein wird.

Die energetische Gebäudeoptimierung, die Nachfrage nach erneuerbaren Energiequellen und die Verschärfung der Energiegesetzte haben einen grossen Einfluss auf die Baubranche. Es sind neue Produkte entstanden und man hat erkannt, dass die Energie im Gesamtsystem betrachtet werden muss, bestehend aus thermischen und elektrischen Komponenten, aus Erzeugern, Speichern und Verbrauchern.

Parallel dazu zu hat die fortschreitende Digitalisierung die Baubranche erreicht und auch dem Energie-Thema zusätzliche Impulse geliefert. Der Planungsprozess hat sich von einer papierbasierten 2D-Methodik zu einem komplexen Prozess entwickelt, aufbauend auf eine mehrdimensionale Datenstruktur, die sich laufend verändert. Man spricht von «Building Information Modeling» (BIM). Die Energie im Gebäude ist ein wichtiger Bestandteil des neuen Planungsprozesses geworden. Physikbasierte Simulationen zur Vorhersage der energetischen Zusammenhänge spielen dabei zunehmend eine zentrale Rolle. Solarenergie geht dabei immer in die Rechnung ein: sei es, weil Passivsolargewinne durch die Fenster einen wesentlichen Beitrag zur Heizung liefern, oder weil auf Dächern und Fassaden aktiv Solarenergie geerntet wird.

Die SIGES-Konferenz bietet innovativen Akteuren in diesem Gebiet eine Gelegenheit zum Austausch, präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse und schafft die Brücke zwischen der akademischen Welt und der Umsetzung. Unter dem Dach der EuroSun 2018 ist es ausserdem gelungen, auch die International Confernce on Solar Air Conditioning und die nationale Solarwärmetagung der Swissolar zusammenzubringen. Wir sind überzeugt, damit eine spannende Veranstaltung zu schaffen, die für den Austausch verschiedener Akteure eine hervorragende Plattform darstellt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der SIGES und der EuroSun 2018 in Rapperswil

Andreas Witzig
Programmleiter SIGES 2018 und
Mitglied des technischen Beirats der EuroSun 2018

Konferenz-Programm

Mittwoch, 12. September 2018 - Vorträge SIGES

Donnerstag, 13. September 2018 - Workshops SIGES

8:30-12:00 - Gefahr oder Chance für die Energiewende: Power to Heat gegen Solarthermie

Luc Meier, Vela Solaris AG

Im Moment spricht man in der Branche immer mehr vom Kampf um das Dach (Photovoltaik-Module oder solarthermische Kollektoren). In diesem Workshop wird gezeigt, wie mit der Simulationssoftware Polysun eine Antwort auf die wichtigsten Fragen zu diesem Thema gefunden werden kann.

8:30-12:00 - Thermische Solaranlagen kostenoptimal planen I (Schwerpunkt Polysun)

Lars Kunath, Vela Solaris AG

Die thermische Solarenergie bietet effiziente Lösungen für zahlreiche wärmetechnische Anwendungen. Dank neuer Dimensionierungssoftware lässt sich ihr Potenzial maximal ausschöpfen:

Ziele:

  1. Energetische Planung von Gesamtsystemen mit Polysun
  2. Prüfen und Optimieren möglicher Steuer- und Regelstrategien
  3. Wirtschaftlichkeitsberechnung mit Polysun

13:30-17:00 - Thermische Solaranlagen kostenoptimal planen II (Schwerpunkt THD und HYDRA)

Prof. Dr. Ralf Eismann, FHNW

Die thermische Solarenergie bietet effiziente Lösungen für zahlreiche wärmetechnische Anwendungen. Dank neuer Dimensionierungssoftware lässt sich ihr Potenzial maximal ausschöpfen:

Ziele - Die Teilnehmenden können Polysun, THD und HYDRA selbständig und erfolgreich anwenden:

  1. Energetische Planung von Gesamtsystemen mit Polysun
  2. Dimensionierung von Rohrleitungen, Pumpe und Expansionsgefäss mit THD
  3. Nachweis der Entlüftbarkeit und Stagnationssicherheit mit THD
  4. Rohrnetzdimensionierung für Grossanlagen mit HYDRA

 

13:30-17:00 - Matlab und Polysun kombinieren

Marc Jakobi, Vela Solaris AG

In diesem Workshop wird demonstriert, wie man Matlab und/oder andere Tools mit Polysun koppeln kann. Anhand eines einfachen Beispiels wird eine Plug-in-Steuerung für eine einfache solarthermische Hydraulik entwickelt.

Weitere Informationen

Sprachen

Vorträge am Mittwoch, 12. September 2018: Englisch
Workshops am Donnerstag, 13. September 2018: Deutsch und Englisch

Kosten

 

Tagungsort

HSR - Hochschule für Technik Rapperswil
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil