Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Thermische Speicher

Energiespeicher dienen der zeitlichen Anpassung des verfügbaren Energiepotentials an den vorhandenen Energiebedarf und bilden somit ein Kernthema bei der Umgestaltung der Energieversorgung auf einer Basis regenerativer Energiequellen, deren Verfügbarkeit starken Schwankungen unterliegt.

Schwerpunkt

Die Forschungsgruppe Thermische Speicher beschäftigt sich mit nichtelektrischen Energiespeichersystemen (PDF 57,4 KB).

Einen Schwerpunkt bildet dabei die Anwendung von Sorptionsprozessen, die einerseits eine verlustlose Speicherung von chemischem Potential über beliebig lange Zeiträume gestatten und andererseits thermodynamische Verluste bei der Anpassung der Energiebereitstellung an das benötigte Nutztemperaturniveau minimieren.

Im Vordergrund der Forschung- und Entwicklungstätigkeit steht die Entwicklung von anwendungsorientierten Systemlösungen, Verfahren und Anlagenkomponenten. Dabei profitiert die Forschungsgruppe von der engen Zusammenarbeit mit den Experten im «elektrischen» Bereich und der Numerischen Simulation am Institut.

Kompetenzen

Absorptionsprozesse

Anwendung von Absorptionsprozessen (PDF 32,5 KB):

  • Verlustloser Langzeitspeicher mit hoher "Energiedichte" 
  • Luftkonditionierung (Pflanzenproduktion, Klimatisierung von Archiven und Museen, Produktion und Lagerung von Lebensmitteln)
  • Trocknungsprozesse (schonende Niedertemperaturtrocknung landwirtschaftlicher Güter 
  • Abwärmenutzung (Hochtemperatur-Brennwerttechnik, Speicherung von Abwärme in Salzlösungen (PDF 294,6 KB) 
  • Klimatisierung von Gebäuden unter Nutzung von Sorptionsprozessen Thermochemische Energieversorgungsnetze 

 

 

Exergetische Analysen

Beispiele:

Optimierung der Energieversorgung durch thermische Speicher

Technikumsanlagen

  • Technikumsanlage Solarthermie
  • Technikumsanlage ORC

Projektbeispiele thermische Speicher