Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Aufnahmebedingungen

Zulassung

Zulassung mit Berufsmaturität

Zum Studium zugelassen sind Inhaberinnen und Inhaber einer eidgenössisch anerkannten Berufsmaturität in Verbindung mit einer beruflichen Grundausbildung in einem dem Studiengang verwandten Beruf.

Für die Bachelorstudiengänge Elektrotechnik, Informatik, Maschinentechnik sowie Systemtechnik ist eine kaufmännische Berufslehre nicht ausreichend.

Im Falle einer kaufmännischen Berufsmaturität wird für sämtliche Bachelorstudiengänge ein Vorkurs dringend empfohlen (siehe Vorbereitung auf das Studium).

Zulassung mit Abschluss der Höheren Berufsbildung

Zugelassen sind Absolventinnen und Absolventen einer Höheren Fachschule mit einem dem Studiengang verwandten Beruf. Studieninteressierte mit einem eidgenössischen Diplom einer Höheren Fachschule und einem fachfremden Beruf sind zugelassen, wenn sie eine mindestens einjährige Arbeitswelterfahrung in einer dem Studiengang verwandten Disziplin nachweisen.

Inhaberinnen und Inhaber eines dem Studiengang verwandten Eidgenössischen Fachausweises (Berufsprüfung) oder Diploms (Höhere Fachprüfung) sind mit einer eidgenössisch anerkannten Berufsmaturität oder mit einer Aufnahmeprüfung (umfangreiche Ergänzungsprüfung ECUS) zum Studium zugelassen.

Zulassung mit Fachmaturität

Inhaberinnen und Inhaber einer Fachmaturität in den Profilen Kommunikation & Information, Gesundheit & Naturwissenschaften sowie Pädagogik sind mit einer zusätzlichen Arbeitswelterfahrung in einem dem Studiengang verwandten Fachbereich zugelassen.

Zulassung mit gymnasialer Maturität

Praktikum vor Studienbeginn

Inhaberinnen und Inhaber einer gymnasialen Maturität müssen eine berufliche Praxis von mindestens zwölf Monaten Dauer vorweisen.

Fehlt Ihnen diese Praxiserfahrung, bietet das Programm  Youth2Engineers einen geeigneten Einstieg. Sie absolvieren an der ZHAW School of Engineering ein zweimonatiges Vorpraktikum und anschliessend ein zehnmonatiges Praktikum in einer Firma.

Praxisintegriertes Bachelorstudium

Für die Zulassung zum vierjährigen praxisintegrierten Bachelorstudium muss neben der gymnasialen Maturität ein Ausbildungsvertrag (=Praktikumsvertrag) mit einem Unternehmen vorgewiesen werden.

Zulassung mit ausländischem Diplom

Bewerberinnen und Bewerber mit einem ausländischen Diplom sind zugelassen, wenn die Gleichwertigkeit des ausländischen Diploms gegeben ist. Die Gleichwertigkeit richtet sich nach den Vorgaben von swissuniversities und kann erst nach der vollständig eingereichten Anmeldung geprüft werden.

Bewerberinnen und Bewerber mit einem ausländischen Diplom müssen bei ihrer Anmeldung auf der Anmeldeplattform zusätzlich folgende Unterlagen hochladen:

  • Eine notariell beglaubigte Übersetzung ins Deutsche (in Ausnahmefällen Englisch) des höchsten Schulabschlusses mit Angabe der besuchten Fächer.
  • Eine Bestätigung des Arbeitgebers oder der Arbeitgeber über eine mindestens einjährige Berufspraxis auf dem Gebiet der gewählten Studienrichtung.
  • Eine Kopie eines anerkannten Deutsch-Zertifikats auf Stufe C1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen, oder ein gleichwertiges Dokument. Als Vorbereitung auf das C1-Zertifikat bietet die ZHAW Deutsch-Kurse an.
  • Einen schulischen und beruflichen Lebenslauf

Infotage und Anmeldeschluss

Infoveranstaltungen

Anmeldeschluss

  • Der Anmeldeschluss für das Herbstsemester ist am 30. April 2019 abgelaufen, aber es sind noch vereinzelte Studienplätze vorhanden. Melden Sie sich bei Interesse beim Studiengangsekretariat.