Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Product Development

Unser Schwerpunkt Product Development konzentriert sich auf die Entwicklung von innovativen Lösungen und Produkten durch Erforschung, Konstruktion und Umsetzung. Wir beginnen beim Verständnis des Problems und der Definition des Business Cases und entwickeln die technische Lösung bis zur Serienreife. Unser Team konstruiert, berechnet und erstellt Versuchsanlagen und Teststände.

Unsere Leistungen umfassen:

Durch die Teilkompetenzen "Machines", "Simulation" und "GearLab" können wir komplexe Lösungen für verschiedene Einsatzbereiche entwickeln. Unsere Kompetenzen umfassen neben kreativem Vorgehen, Konstruktion und Produktgestaltung auch agile Produktentwicklung, den Einsatz von Fast-Prototyping zur schnellen Prüfung von Ideen, FEM-Berechnung, die analytische und numerische Auslegung von Maschinenelementen und Funktions- und Dauerprüftest.

Machines

Der Bereich Machines innerhalb des Schwerpunkts Product Development entwickelt spezifische Produkte und Anlagen für den Einsatz in der Industrie sowie Endkonsumentenprodukte. Wir setzen Ideen von der ersten Handskizze über CAD-Engineering, Ergonomiestudien, Prototypenaufbauten und Tests bis zur Serienreife um.

Simulation

Die entwicklungsbegleitende Simulation, die auch das Erfassen von Daten aus Versuchen zur Optimierung der Simulation umfasst, ist ein wichtiger Teil einer erfolgreichen Produktentwicklung. Insbesondere bei hochkomplexen, schnellen oder präzisen Produktionsanlagen unterstützen Simulationswerkzeuge die Lösungsentwicklung. Das IPP verwendet für die Simulation insbesondere Abaqus und ANSYS für FEM-Berechnung, TOSCA für Strukturoptimierung und KISSsys für Getriebeberechnung. Je nach Bedarf wird auch weitere Software aus dem Bereich 3D-Experience und Softwares für die Simulation unterschiedlicher Fertigungsprozesse (Blechbiegen, Spritzguss, Guss, CAD-/CAM-Simulation) eingesetzt.

Gear Lab

Die Arbeitsgruppe für Getriebetechnik am IPP hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Partner in der nationalen und internationalen Industrie- und Hochschullandschaft entwickelt. Wir verfügen über fundierte Kenntnisse in der Auslegung von Zahnrädern aus Stahl und Kunststoff. Für die Durchführung von Forschungs- und Dienstleistungsprojekten stehen moderne Prüfstände, Fertigungs- und Messmaschinen sowie die geeigneten Berechnungsprogramme zur Verfügung.

Das IPP-Team bietet folgende Forschungskompetenzen an:

Kontakt

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um Ihre Projektideen mit uns zu besprechen.

Dr. Hans-Jörg Dennig, Leiter des Schwerpunkts Product Development, Prof. Adrian Fassbind, Ansprechpartner für Maschinen- und Anlagenentwicklung, Frank Huber, Ansprechpartner für Simulation und Target Costing, und Stephan Koll, Ansprechpartner für agile Entwicklungsmethoden, stehen Ihnen dafür gerne zur Verfügung.

Plattform

Referenzprojekte