Horizon Scanning

Grundlagen für ein ZHAW Horizon Scanning Web Tool

Horizon Scanning
Horizon Scanning


Dieses Projekt hat zum Ziel, zusammen mit potenziellen Anwendern Grundlagen für ein webbasiertes Horizon Scanning Tool zu entwickeln, welches das Internet systematisch nach publizierten und diskutierten Informationen und Daten scannt, um relevante Entwicklungen in einem bestimmten Themenfeld antizipieren und von Fachleuten beurteilen lassen zu können.

Wissen und Information sind für die Zukunft der rohstoffarmen Schweiz überlebenswichtige Schlüsselressourcen. Wer mögliche Pfade der zukünftigen gesellschaftlichen Entwicklung frühzeitig erkennt, kann entsprechend Einfluss darauf nehmen und sich allenfalls einen kompetitiven Vorteil verschaffen.

Horizon Scanning und die systematische Analyse sowie Modellierung von künftigen Entwicklungen bilden das Geschäftsmodell der Zukunft. Aus der unübersichtlichen Datenflut sollen bisher unbekannte Zusammenhänge erschlossen, sowie Ereignisse, Trends, technologische und soziale Innovationen identifiziert werden, die in Zukunft von grosser Bedeutung sein könnten. In verschiedenen Kernthemen der School of Engineering stehen gewaltige Herausforderungen an: Energiewende, neue Gesundheitsrisiken sowie Mobilitätsengpässe erwarten von der Forschung und Entwicklung, lösungsorientierte Beiträge.

In einem ersten Schritt gilt es, potenzielle Nutzer und deren Bedürfnisse und Erwartungen an Horizon Scanning zu bestimmen. Nicht nur Behörden sondern auch Forschungsinstitutionen und Unternehmen interessieren sich für zukünftige Entwicklungen. Für die verschiedenen Branchen werden die Wirksamkeiten, Use Cases und Prozesse in der Arbeit mit Horizon Scanning identifiziert. Davon ausgehend kann dann die Funktionalität sowie das Interaktionskonzept für ein ZHAW Horizon Scanning Web Tool definiert werden. Dabei wird u.a. folgenden Fragen nachgegangen: Was sind wertvolle und vertrauenswürdige Informationsquellen für eine Datenbasis? Welche Daten- und Informationsverarbeitungsmethoden sind notwendig und zielführend, um die Prozesse und zugehörigen Visualisierungen zu stützen? Auf der Basis der Antworten dieser Fragen lassen sich dann Prototypen relevanter Technologien erstellen, welche deren Machbarkeit aufzeigen.

In Vorarbeiten sind von Zukunftsforschenden die konzeptionellen Grundlagen für ein solches Tool entwickelt worden. Es bedarf nun eines interdisziplinären Teams, zusammengesetzt aus INE-, InIT- und IDP-Mitarbeitenden, um Informations- und Kommunikationstechnologien nutzerorientiert auf innovative Art für die Erforschung zukunftsrelevanter Daten und Informationen anwenden und mittelfristig ein entsprechendes ZHAW Horizon Scanning Web Tool für den Einsatz in Industrie und Forschung entwickeln zu können.

Auf einen Blick

Projektwebseite: www.foresight-platform.eu/

Beteiligte Institute und Zentren:

Projektleitung:

Mitarbeitende:

Finanzierung: School of Engineering ZHAW

Projektstatus: beendet