Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

AGEAIR

Vorstellung von AGEAIR II, das Nachfolgeprojekt von AGEAIR I

Die AGEAIR (AGEing AIRcrafts) Projekte befassen sich mit dem Einfluss des Triebwerkalters auf das Emissionsverhalten von Flugzeugtriebwerken. Die meisten wissenschaftlichen Untersuchungen zum Emissionsverhalten von Flugzeugtriebwerken schenken dem Alterungseffekt der getesteten Triebwerke keine grosse Aufmerksamkeit und auch die in der ICAO Engine Emission Database (EEDB) verfügbaren Daten basieren auf neuen Flugzeugtriebwerken. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass das Alter der Triebwerke die Gas- und Partikelemissionen beeinflusst. Solche Informationen sind wichtig, um die Auswirkungen der Luftfahrt auf die lokale Luftqualität und das Klima besser zu verstehen. Neben der Auswirkung des Triebwerkverschleisses auf die lokale Luftqualität sind die Emissionseigenschaften von kleinen bis mittelgrossen Hubschrauber- und Flugzeugtriebwerken (Wellen-, Turboprop- sowie von kleinen Strahltriebwerken) trotz jüngster Fortschritte noch weitgehend unbekannt. Obwohl der relative Anteil solcher kleinen Triebwerke bei der Betrachtung der weltweiten Luftfahrtemissionen vernachlässigbar ist, können sie für die Emissionen an bestimmten Flughäfen und somit für deren Luftqualität entscheidend sein. Zudem trägt die Messung der emittierten Schadstoffe zu einem ganzheitlicheren Verständnis der Auswirkungen der Luftfahrt auf die Umwelt bei. AGEAIR zielt darauf ab, diese beiden Wissenslücken mit Hilfe zahlreichen Messungen mit SMARTEMIS, sowohl in verschiedenen Triebwerksprüfständen als auch direkt an Flugzeugen, zu schliessen.

AGEAIR I - abgeschlossen

Das Projekt AGEAIR I wurde im Juni 2020 offiziell abgeschlossen. AGEAIR I wurde mit der Übernahme des Swiss Mobile Aircraft Emission Measurement System (SMARTEMIS) von der Empa durch das ZAV unter der Federführung der ZAV-Forschungsstelle Meteorologie, Umwelt und Luftfahrt (METENVIA) initiiert. Die primären Ziele von AGEAIR I waren der Aufbau von Kompetenz in den Bereichen der Triebwerksemissionsmessungen, Handhabung von Emissionsdaten und Interpretation innerhalb der Forschungseinheit. Nach umfangreichen Wartungsarbeiten an der SMARTEMIS-Infrastruktur wurden Emissionsmessungen an Flugzeugtriebwerken durchgeführt, welche bei SR Technics gewartet wurden. Dabei wurden erste Erkenntnisse über die Auswirkungen der Triebwerksalterung auf die Emissionseigenschaften gewonnen.

Zusammenfassung der AGEAIR I Ergebnisse:

Die Erweiterung: AGEAIR II Offen

AGEAIR II wurde im Juli 2020 initiiert. Das Projekt setzt die Arbeit von AGEAIR I fort und vertieft die Untersuchung des Einflusses des Triebwerksalters auf das Emissionsverhalten von Mantelstromtriebwerken. AGEAIR II setzt zudem auch die Pflege und Erweiterung der SMARTEMIS-Infrastruktur fort.

AGEAIR II geht jedoch noch einige Schritte weiter. Während dem Projekt soll auch das Emissionsverhalten von nicht regulierten Treibwerken, einschliesslich Wellenleistungs-, Turboprob- und kleinen Mantelstromtriebwerken, unterhalb der maximalen Nennschubgrenze in den ICAO-Vorschriften (26.7kN) untersucht werden. Die Ziele von AGEAIR II werden durch parallele Projekte der METENVIA-Gruppe wie die EU-H2020-Projekte ACACIA und ACACIA ergänzt.

AGEAIR II updates: First period

Im Jahr 2020 wird die Welt von der Corona-Pandemie erschüttert, welche für die Luftfahrtindustrie besonders einschneidende Konsequenzen hat. Obwohl sich dies auch auf die Messungen bei SR Technics auswirkte, wurde kontinuierlich am Projekt AGEAIR II weitergearbeitet.