Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

AVERT: Sichere Beseitigung von verdächtigen Fahrzeugen

Das Autonomous Vehicle Emergency Recovery Tool (AVERT) ermöglicht die schnelle und sichere Beseitigung von blockierenden oder verdächtigen Fahrzeugen aus heiklen Positionen und schwer zugänglichen Räumen.

Terrorismus ist heutzutage in Europa eine der Hauptbedrohungen für Mensch und Infrastruktur. Fahrzeuge eignen sich optimal für Anschläge, da sie im Vornherein vorbereitet und erst ganz zum Schluss ins Zielgebiet gebracht werden können. Eine weitere Bedrohung geht von Fahrzeugen mit chemischen, radiologischen, biologischen und nuklearen Inhalten aus. Aktuelle Methoden zur Entfernung und Entschärfung solcher Fahrzeuge sind oft machtlos, wenn sich die Fahrzeuge an geschützten oder schwer zugänglichen Stellen befinden.

Das Autonomous Vehicle Emergency Recovery Tool (AVERT) soll es Einsatzkräften ermöglichen, blockierende und verdächtige Fahrzeuge schnell und sicher aus heiklen Positionen (z.B. Tunneln, Brücken, unterirdische Parkhäuser) zu entfernen. Die Fahrzeuge können damit vorsichtig und in jede Richtung bewegt und zu einem weniger anfälligen Standort gebracht werden, ohne dabei Infrastruktur oder Personal zu gefährden. AVERT soll aus der Distanz gesteuert werden können und dank der montierten Sensorik auch in der Lage sein, autonom zu navigieren. Damit sollen existierende Strategien und Tools ergänzt und die Sicherheit bei kritischen Einsätzen erhöht werden.

Projektdetails

Projektstart: 01.01.2012

Projektdauer: 3 Jahre

Projektreferenz: 285092

  • Programme acronym: FP7-SEC
  • Contract type: Collaborative project
  • Subprogramme area: SEC-2011.1.3-1

Projekt finanziert durch die Europäische Kommission

AVERT wurde in einem Artikel des Magazins Aktuelle Technik (PDF 10,0 MB) (PDF, 10 MB) vorgestellt.

Projektwebseite:

Mehr Infos finden Sie auf der Projektwebseite

Links zu unseren Projektpartnern:

AVERT Projekt-Video:

YouTube-Datenschutzwarnung

YouTube (in Besitz von Google) verhindert es, Videos anonym anzuschauen. Wenn Sie YouTube-Videos hier abspielen, wird das von Google/YouTube registriert.

Ansprechpartner IMS:

Richard Alexander Hüppi

ZHAW School of Engineering
Institut für Mechatronische Systeme
Technikumstrasse 5
8400 Winterthur

+41 (0) 58 934 78 33
richard.hueppi@zhaw.ch