Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

An der Schnittstelle zwischen IT und Business

«Im Zuge der Digitalisierung stehen immer mehr Daten zur Verfügung, die nur darauf warten, analysiert und ausgewertet zu werden.»

Daniele Mele

Daniele Mele hat an der ZHAW School of Engineering studiert. Als Data Scientist bei der SBB schafft er heute aus komplexen Datensätzen wertvolle Erkenntnisse.

Bei der SBB ist Daniele Mele einer der ersten Data Scientists im Bereich Business Intelligence des Sicherheitsmanagements. Bis vor wenigen Jahren gab es diese Stellen noch gar nicht. «Im Zuge der Digitalisierung stehen auch im Bahnverkehr immer mehr Daten zur Verfügung, die nur darauf warten, analysiert und ausgewertet zu werden», so Mele. Zusammen mit anderen Data Scientists leistet er mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag im Bereich der Sicherheit und Qualität – und somit zum Wohl der Fahrgäste. Seine Abteilung fungiert dabei als Schnittstelle zwischen IT und Business, wie Mele erklärt: «Wir bereiten die Datensätze inhaltlich und visuell so auf, dass die Entscheidungsträger daraus die richtigen Schlüsse ziehen können. Damit das funktioniert, müssen wir neben den technischen Aspekten auch die Geschäftsbedürfnisse verstehen.» Mele steht deshalb stets im regen Austausch mit anderen Abteilungen. Als gelernter Lokführer kennt er zudem das operative Geschäft aus eigener Erfahrung.

Auch im Rahmen seiner Masterarbeit hat Daniele Mele bewiesen, dass er die Geschäftsbedürfnisse der SBB versteht. Er hat ein Tool entwickelt, um Textmeldungen des Betriebspersonals automatisiert zu klassifizieren, also je nach Ereignis statistisch einzuordnen. «Das passiert heute noch manuell durch das Sicherheitsmanagement. Das ist aufwändig und kostet Zeit, die besser in die Analyse der Statistik investiert wird», so Mele. Sein Textklassifikator-Konzept wird nun von der SBB technisch umgesetzt. Mele begleitet diesen Prozess als Product Owner. «Man muss sich als Data Scientist auch verkaufen können», meint Daniele Mele abschliessend, denn viele Unternehmen stünden in der Datennutzung noch am Anfang. Angehenden Data Scientists rät er deshalb, initiativ und offen zu sein für die vielseitigen Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung ergeben.