Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschungsgruppe Ökotechnologie

Ökotechnologie (Ecological Engineering) ist Ingenieurskunst, die ökologische Prinzipien als Ansatz zum Lösen von Problemen verwendet. Erkenntnisse aus der Ökologie und holistisches Denken werden dazu mit dem Wissen und der Vorgehensweise von Ingenieurinnen und Ingenieuren kombiniert.

Mit unserer Arbeit fördern wir einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen durch Forschung und Entwicklung an Technologien und Konzepten gemäss den Prinzipien des Ecological Engineerings. Wir entwickeln kreislauffähige Lösungen mit Fokus auf die Wiederverwendung der Ressourcen Wasser, Nährstoffe, Biomasse bei Vermeidung bzw. Elimination von Schadstoffen. Unser Tätigkeitsfeld befindet sich überall in der Anthroposphäre, und im Speziellen an der Schnittstelle zur Landwirtschaft und zu Gebäuden.

Unsere Forschungsarbeit fliesst in das vielfältige Lehrangebot am Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen ein. Sie haben die Möglichkeit, sich anhand spannender Forschungsfragen für Ihre Semester-, Bachelor- oder Masterarbeit in unseren Themenfeldern zu spezialisieren.

Ökotechnologie-Theorie
Aquaponik: Fisch- und Gemüseproduktion im halb-geschlossenen Kreislauf
MODO: Waschmaschine und Toilette im geschlossenen Nährstoff- und Wasserkreislauf
Farmbot: Open-source Pflanzroboter für den automatisierten Gemüseanbau
ZEBISTIS: Zero Emission Buildings

Ökotech-Demo-Objekt (MODO)

Unsere Forschungsgruppe hat ein mobiles Ökotech-Demo-Objekt «MODO» entwickelt, das als Demonstrations- und Forschungsanlage für Ökotechnologien und neue Sanitärsysteme auf dem Campus Grüental steht. Das MODO ist ein energie- und wasserautarkes Toiletten-Waschhaus, das die benötigte Energie selbst produziert und das verschmutzte Wasser im Container reinigt und zur Wiederverwendung bereitstellt. Das Abwasser der Waschmaschine (Grauwasser) wird im Kreislauf geführt.

Innerhalb dieses Themas «Wasserautarker Waschkreislauf» (LaundReCycle) haben Sie die Möglichkeit für eine Masterarbeit zur Optimierung verschiedener Betriebsparameter:

  • Reinigungsleistung im System
  • Mikrobiologie in Zusammenhang mit Reinigungsleistung
  • Keimeliminierung im System (Hygiene)
  • Wasser- und Frachtenbilanz erstellen
  • Konzeptentwicklung Handling Fäzes
  • Pyrolysekohle aus Fäzes / Wertschöpfungsketten

LaundReCycle

Living Lab Campus Grüental

Auf dem Campus Grüental stehen eine Reihe von Forschungsanlagen, die einen Bezug zur Ökotechnologie haben:

  • Rezirkulierende Grauwasseraufbereitung
  • Trocken-Trenn-Toilette
  • Pyrolyse-Reaktor
  • Aquaponic
  • Aquakultur
  • Algenproduktionsanlage
  • HTC-Reaktor (Hydrothermale Carbonisierung)
  • Solaranlagen
  • Salz-Speichersystem

Mit dem Projekt Living Lab Campus Grüental sollen nun diese Forschungsanlagen konzeptionell als ein ökotechnologisches Gesamtsystem betrachtet werden. Das Ziel des Living Labs ist mit den Benutzern und Besuchern Forschungsdaten zur Benutzerakzeptanz zu sammeln sowie für Ökotechnologie-Konzepte zu sensibilisieren. Sie haben die Möglichkeit, als Masterarbeit das Gesamtkonzept zu entwickeln und zu modellieren, sowie entsprechende Aktivitäten durchzuführen und zu evaluieren.

Aktuell