Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschungsgruppe Ökotechnologie

Ökotechnologie

Ökotechnologie (Ecological Engineering) ist Ingenieurskunst, die ökologische Prinzipien als Ansatz zum Lösen von Problemen verwendet. Erkenntnisse aus der Ökologie und holistisches Denken werden dazu mit dem Wissen und der Vorgehensweise von Ingenieurinnen und Ingenieuren kombiniert.

Tätigkeit

Mit unserer Arbeit fördern wir einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen durch Forschung und Entwicklung an Technologien und Konzepten gemäss den Prinzipien des Ecological Engineerings. Wir entwickeln kreislauffähige Lösungen mit Fokus auf die Wiederverwendung der Ressourcen Wasser, Nährstoffe, Biomasse bei Vermeidung bzw. Elimination von Schadstoffen. Unser Tätigkeitsfeld befindet sich überall in der Anthroposphäre, und im Speziellen an der Schnittstelle zur Landwirtschaft und zu Gebäuden.

Lehrangebot

Unsere Forschungsarbeit fliesst in das vielfältige Lehrangebot am Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen ein. Sie haben die Möglichkeit, sich anhand spannender Forschungsfragen für Ihre Semester-, Bachelor- oder Masterarbeit in unseren Themenfeldern zu spezialisieren.

Leben im KREIS Haus

KREIS Haus steht für Klima und Ressourcen-Effizientes Suffizienz Haus. Mit diesem Projekt möchten wir klimaneutrales, ökologisches und suffizientes Wohnen für jeden erlebbar machen. Durch die Interaktion mit den BesucherInnen werden neue Lösungen getestet und laufend verbessert, damit ein Wohnalltag geschaffen wird, der dazu beiträgt unser Klima und die Umwelt zu schonen.

Themenschwerpunkte:

  • Klimaneutrales Bauen und Wohnen
  • Suffiziente Lebensweise auf reduzierter Wohnfläche
  • Geschlossene Ressourcenkreisläufe für Wasser und Nährstoffe
  • Bauen nach baubiologischen Grundsätzen
  • Benutzererlebnis, Bildung und Sensibilisierung

Ökotech-Demo-Objekt (MODO)

Unsere Forschungsgruppe hat ein mobiles Ökotech-Demo-Objekt «MODO» entwickelt, das als Demonstrations- und Forschungsanlage für Ökotechnologien und neue Sanitärsysteme auf dem Campus Grüental steht. Das MODO ist ein energie- und wasserautarkes Toiletten-Waschhaus, das die benötigte Energie selbst produziert und das verschmutzte Wasser im Container reinigt und zur Wiederverwendung bereitstellt. Das Abwasser der Waschmaschine (Grauwasser) wird im Kreislauf geführt.

Innerhalb dieses Themas «Wasserautarker Waschkreislauf» (LaundReCycle) haben Sie die Möglichkeit für eine Masterarbeit zur Optimierung verschiedener Betriebsparameter:

  • Reinigungsleistung im System
  • Mikrobiologie in Zusammenhang mit Reinigungsleistung
  • Keimeliminierung im System (Hygiene)
  • Wasser- und Frachtenbilanz erstellen
  • Konzeptentwicklung Handling Fäzes
  • Pyrolysekohle aus Fäzes / Wertschöpfungsketten

Ecological Engineering Living Lab

Mit dem Projekt «Ecological Engineering Living Lab» wird die Forschung zu Kreislauftechnologien auf dem Campus Grüental erlebbar. Die BesucherInnen erhalten einen Einblick in die Forschungstätigkeit der Forschenden, sowie den Forschungsanlagen zu folgenden Themenbereichen:

  • Kreislaufwaschmaschine «LaundReCycle»
  • Nährstoffrückgewinnung im WC: Trocken-Trenn-Toilette und Pyrolyse-Reaktor
  • Urban Farming und Aquaponic
  • Nachhaltige Fischzucht in rezirkulierenden Aquakultursystemen
  • Mikroalgen und Photobioreaktor
  • Food Waste

Das Ziel dieser ökotechnologischen Anlagen ist Kreisläufe für Wasser und Nährstoffe zu schliessen sowie neue Wertschöpfungsketten in einer Kreislaufwirtschaft zu schaffen. Im Rahmen von geführten und selbstgeführten Touren können BesucherInnen die Forschungsanlagen auf dem Campus entdecken und werden durch ihren Besuch auch gleich Teil der Forschung an der Schnittstelle zum Nutzer. Durch das Feedback der Besucher können die Technologien gemäss den Bedürfnissen der Nutzer weiterentwickelt werden.

Aktuell