Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschungsgruppe Aquakultursysteme

Über uns

Aufgrund der weltweiten Überfischung der Meere und der zunehmenden Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit wird die Aquakultur weltweit immer wichtiger. Doch die Branche steht vor grossen Herausforderungen: Denn auch sie verursacht Umweltemissionen und ist aufgrund des Tierwohls immer wieder in der Kritik.

Das Ziel der Forschungsgruppe Aquakultursysteme ist es, Angehensweisen und Lösungswege zu entwickeln und erforschen, um eine ökonomische, nachhaltige und artgerechte Fisch- und Mikroalgenproduktion zu ermöglichen.

Themenfelder

Kreislaufanlagen
Unser Ziel ist es, in der Fischzucht die Wasserqualität zu verbessern, die Emissionen zu reduzieren, den Energieverbrauch zu optimieren und Betriebsabläufe zu vereinfachen, um dadurch eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Produktion von Fisch bei artgerechter Haltung zu ermöglichen.

Bodenlose Anbausysteme und Indoor Farming
Wir forschen an zukunftsfähigen Lösungen für die Produktion von Nahrungsmittel mit dem Fokus auf den Grundsätzen: Wiederverwendung von Nährstoffen, effizienter Einsatz von Ressourcen, geschlossene Kreisläufe und bodenunabhängige Lebensmittelproduktion.

Mikroalgen
Für die Zukunft müssen die Nutzung endlicher Ressourcen reduziert und Kreislaufprozesse entwickelt werden. Hier setzen wir ein und verwenden Mikroalgen, um umweltschonend Futtermittel und Wertstoffe herzustellen. Für die Düngung der Algen verwenden wir Nährstoffe aus Abwässern, damit erhoffen wir uns, die Emissionen anderer Prozesse zu reduzieren und Kreisläufe zu schliessen.

Referenzprojekte

AWACS
AWACS kurz für "Animal Welfare Assessment and Control System for Fish Farms" ist ein Innovationsprojekt in Zusammenarbeit mit Urban Blue. Im Projekt werden fischbasierte Aspekte untersucht und Algorithmen implementiert, um ein umfassendes Farm-Management-System zu entwickeln, welches die Gesundheit und das Wohlergehen der Fische berücksichtigt.

Sun-Oxygen-System
Mittels einem Schulungsprogramm (Workshops etc.) und einer Teichbelüftungstechnologie wird eine Bildungs- und Betriebsgrundlage geschaffen, um es Frauen in ländlichen Gebieten in Kambodscha zu ermöglichen, selbstständig einen Teichaquakulturbetrieb zu führen und betreiben.

Bioplastik aus Mikroalgen
Bio-basierte Materialien sind die Zukunft: Cyanobakterien sind in der Lage aus erneuerbaren Ressourcen ein Biopolymer zu bilden. In diesem Projekt haben wir gezeigt dass es möglich ist, Cyanobakterien in einem offenen System im grösseren Massstab zu kultivieren und dazu Abwässer als Dünger einzusetzen.

Aus- und Weiterbildung
Unsere Aus- und Weiterbildungsangebote reichen von Einsteigerniveau bis hin zu Expertenwissen in verschiedensten Veranstaltungen.

MOOC Aquaponics

Aquaponik ist eine Polykultur, die Aquakultur und Hydrokultur, d.h. Fischzucht und bodenunabhängige Nahrungsmittelproduktion, in einem Kreislaufsystem kombiniert. Ziel ist es, Nährstoffe aus Abwässern der Fischzucht für die Pflanzenproduktion wiederzuverwerten.

In diesem Massive Online Open Course der ZHAW lernen Sie die wichtigsten Punkte der Aquaponik kennen und erfahren, wie ein solches nachhaltiges Produktionssystem geplant und gestaltet werden kann. Im sechswöchigen Kurs mit einem Arbeitsaufwand von 4-6 Stunden pro Woche lernen Sie die Grundlagen zu Aquakultur, Hydroponik und Aquaponik. Dabei stehen Lernvideos, Kursliteratur, praktische Übungen, individuelle Arbeiten und Quizzes auf dem Programm. Zudem können sich die Teilnehmenden in Forumsbeiträgen und Diskussionen mit Aquaponikinteressierten aus der ganzen Welt austauschen. Interessierte haben die Möglichkeit am MOOC Kurs kostenlos teilzunehmen und bei Interesse ein Zertifikat für die erfolgreiche Kursteilnahme zu erwerben.

Der MOOC Aquaponik wird zweimal pro Jahr als self-paced Kurs angeboten.
Kursdauer: 6 Wochen à 4-6h/Woche im Zeitraum vom 04. Oktober 2022 bis 26. Februar 2023

Aktuelles

Partnerschaften

Die Forschungsgruppe Aquakultursysteme ist mit verschiedensten Partnern aus der Industrie, Universitäten und NGO's vernetzt: