Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Master Research Unit Biodiversität und Ökosysteme im MSc Umwelt und Natürliche Ressourcen

Setzen Sie sich ein für den Erhalt von Biodiversität und Ökosystemen! Mit dem Schwerpunkt Biodiversität und Ökosysteme engagieren Sie sich für die Lebensqualität von Mensch und Natur.

Fortschreitender Artenschwund und das lautlose Verschwinden von Ökosystemen erfordern es, weiterhin beharrlich an Aufwertungs- und Schutzkonzepten zu arbeiten. Im Fokus stehen die terrestrischen und aquatischen Systeme. Gefragt sind regionale, zukunftsfähige Lösungen für urbane und ländliche Räume. Engagieren Sie sich mit uns für eine lebenswerte Natur!

 

Kompetenzen

Als Master of Science ZFH in Umwelt und Natürliche Ressourcen mit Schwerpunkt Biodiversität und Ökosysteme

Studieninhalte

Im Schwerpunkt Biodiversität und Ökosysteme erlernen Sie wissenschaftliche Methoden für die Erfassung und Bewertung der Biodiversität. Im Fokus stehen regionale Ökosysteme im Siedlungsraum und in ländlichen Gebieten.

Folgende Fragestellungen begleiten Sie durch das Studium:

Master Studio

Im Master Studio spezialisieren Sie sich im Themenfeld der Forschungsgruppe. Sie profitieren von unserem Netzwerk in Wirtschaft und Forschung und haben die Möglichkeit, Projekte mit Partnern aus der Praxis durchzuführen.
Im Rahmen der Master Thesis entwickeln Sie eigene Ideen und Konzepte zur Lösung wissenschaftlicher Herausforderungen. Das befähigt Sie, in Ihrer späteren beruflichen Tätigkeit komplexe Fragestellungen selbständig anzupacken.

 

Forschungsgruppen

Zentraler Aspekt Ihres Masterstudiums ist Ihre Mitarbeit in der von Ihnen gewählten Forschungsgruppe. Diese individuelle Spezialisierung macht die Hälfte des Studiums aus und gibt Ihnen vertiefte Einblicke in die Forschungs- und Entwicklungsarbeit. So bauen Sie bereits während des Studiums ein berufliches Netzwerk auf.

Monitoring und Förderung der Biodiversität

Ökologie und Lebensqualität im urbanen Raum

Fächerübergreifende Disziplinen der Ökosystemforschung