Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Projekte der Forschungsgruppe Geography of Food

Laufende Projekte

Förderung von Foodcops in Zürich

In Foodcoops schliessen sich Personen oder Haushalte zusammen und beziehen Nahrungsmittel direkt von Produzent:innen. Die Kooperativen fördern ökologische Produktionssysteme und kurze Wertschöpfungsketten und ermöglichen allen Beteiligten fairere Preise. Im Projekt «Förderung von Foodcoops in Zürich» analysieren wir die Hindernisse für die Gründung von Foodcoops und animieren engagierte Freiwillige zur Gründung neuer Kooperativen.

MOVING - Mountain Valorization through Interconnectedness and Green Growth

Die Bergregionen Europas stehen vor grossen Herausforderungen und Veränderungen. Im Rahmen des EU-Projekts MOVING, an dem 16 Partnerinstitutionen aus 23 Ländern beteiligt sind, untersuchen wir in den Bündner Bergen, welche Wertschöpfungsketten besonders resilient sind und wie wir von regionalen Innovationen nachhaltig lernen können. 

Neuentwicklung von labelinfo.ch

Labels stellen eine wichtige Unterstützung bei der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit von Konsumentscheiden dar. In diesem Projekt bewerten wir Labels aus verschiedenen Produktebereichen anhand einer Multikriterienanalyse neu und aktualisieren so die Informationsplatform labelinfo.ch.

Offensive Spezialkulturen

Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, müssen auch in der Landwirtschaft die Emissionen gesenkt werden. Im Projekt Offensive Spezialkulturen führen wir im Auftrag des Kantons Luzern eine Standortanalyse für Spezialkulturen wie Obst, Beeren, Nüsse oder Hülsenfrüchte als Alternative zur tierischen Produktion durch.

Auswahl abgeschlossener Projekte

Cocoa in Numbers - From data to knowledge

Die Nachfrage nach transparenten Wertschöpfungsketten wächst. Im Projekt Cocoa in Numbers untersuchten wir die sozio-ökonomischen Bedingungen entlang der Wertschöpfungskette von Kakao aus der Region Alto Beni (Bolivien). Unsere Daten fliessen in eine umfassende Datenbank ein, welche Daten zur Wertschöpfungskette von Kakao aus Alto Beni aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven vereint.

CONSUS - Modellierung der Standorteignung für Kulturpflanzen

Globalisierung, Klimawandel, Ressourcenknappheit und neue Ernährungsgewohnheiten erfordern neue Konzepte in der Landwirtschaft. Hierfür haben wir CONSUS als GIS-gestütztes Tool zur Eignungsanalyse von Kulturpflanzen entwickelt, welches Boden- und Klimadaten zur Analyse verwendet. Mit CONSUS lassen sich auch die Auswirkungen des Klimawandels auf die Standorteignung von landwirtschaftlichen Kulturen ermitteln.

Foodscape.ch - Ein Lernspiel zum Schweizer Ernährungssystem

Ernährung ist alltäglich und doch sind uns die Konsequenzen unserer Konsumentscheidungen nicht immer klar. Um jungen Menschen die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt näher zu bringen, haben wir in Kooperation mit der ZHDK das Lernspiel Foodscape entwickelt und umfassend evaluiert. www.foodscape.ch

NOVANIMAL - Innovationen in der Ernährung

Wir essen immer mehr Fleisch und Milchprodukte. Ernährungsbedingte Umweltbelastungen und Gesundheitsrisiken nehmen zu. Mit NOVANIMAL wurden Innovationen entlang der Wertschöpfungsketten identifiziert, um unerwünschte Folgen von Produktion und Konsum tierischer Nahrungsmittel zu verringern. Es zeigte sich, dass besonders in der Gastronomie noch grosse Potenziale bestehen, ressourcenschonender zu handeln.

Ökobeichtstuhl

Um ein breites Publikum für die Umweltauswirkungen von Alltagshandlungen zu sensibilisieren, haben wir den Ökobeichtstuhl entwickelt – ein innovatives Scientainment-Konzept. In der begehbaren Box können Besucher:innen ihre «Ökosünde» auswählen und werden auf deren Umweltprobleme und auf Handlungsmöglichkeiten, um die Auswirkungen auszubalancieren, aufmerksam gemacht. Mehr zum Ökobeichtstuhl und seinem momentanen Standort.

Alle Projekte