Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschung am Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen

Wir forschen an den Schnittstellen zwischen Gesellschaft, Umwelt und Technologie

Als Pioniere für die Entwicklung nachhaltiger Lösungen arbeiten wir interdisziplinär, wissenschaftsbasiert und praxisorientiert. Die wichtigsten Grundlagen dafür sind die Disziplinen- und Themenvielfalt an unserem Institut sowie die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Verwaltung. Wir bieten anwendungsorientierte Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen in drei Zentren, die insgesamt 22 Forschungsgruppen umfassen.

Forschungs-Blitzlicht

Wohin mit dem Schweizer Ernährungssystem?

Das Ernährungssystem steht vor grossen Herausforderungen: Während sich immer noch viele Menschen nicht ausreichend ernähren können, gewinnt das Problem des Übergewichts an Bedeutung. Gleichzeitig gefährden die Umweltauswirkungen der Nahrungsmittelproduktion nicht nur die Ökosysteme, sondern auch die Landwirtschaft selbst. Faktoren wie Bevölkerungswachstum und Klimawandel verschärfen die Konflikte. Welche Veränderungen sind nötig, um ausreichend gesunde Nahrungsmittel zu produzieren, ohne die Ressourcengrundlage zu zerstören? Auch die Schweiz muss sich diesen Herausforderungen stellen: Wie könnte ein nachhaltiges Schweizer Ernährungssystem aussehen? Und wie können wir es erreichen?

Um einem jungen Publikum diese Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze zu vermitteln, hat die Forschungsgruppe «Geography of Food» in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) das Lernspiel Foodscape entwickelt.

Wir forschen interdisziplinär

Im Fokus des Instituts stehen die Schnittstellen zwischen Gesellschaft, Umwelt und Technologie:

Thematische Schwerpunkte