Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Bachelorstudium Umweltingenieurwesen

Studieren Sie praxisnah in den Themenbereichen Umwelt, Natur, erneuerbare Energien, biologische Landwirtschaft, nachhaltige Entwicklung, Ökotechnologie, Naturmanagement und urbane Ökosysteme.

Das Video zum Bachelorstudium in Umweltingenieurwesen: So studieren Sie an der ZHAW in Wädenswil (1:40 Min.)

Warum Umweltingenieurwesen studieren?

Noch nie war der Druck auf Wirtschaft und Gesellschaft so hoch, ressourcenorientiert und nachhaltig zu denken und zu agieren. Nicht zuletzt der Klimawandel stellt Industrie und Politik vor hohe Herausforderungen. Mit dem Bachelor in Umweltingenieurwesen lösen Sie vielfältige Aufgaben im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ansprüchen und haben die Möglichkeit, die künftigen Entwicklungen in den Bereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und Energie zu beeinflussen.

«Im Studium als Umweltingenieurin erlerne ich das nötige Rüstzeug um an innovativen und zukunftsorientierten Lösungen zu arbeiten. Es ist ein praxisnahes und dynamisches Studium. Es bietet mir eine vielfältige Palette an Umweltthemen in denen ich mich individuell vertiefen kann.»

Mathujah Manikkan, Studentin Umweltingenieurwesen

Als Bachelor of Science in Umweltingenieurwesen

Gute Gründe für ein Umweltingenieurwesen-Studium an der ZHAW

Studieninhalte und -verlauf

Das Umweltingenieur-Studium umfasst sechs Semester. Das erste Studienjahr besteht aus dem Grundlagenstudium. Danach folgt das individualisierte Fachstudium, das Sie nach Ihren Interessen und Berufszielen weitgehend selbst gestalten. Mit der Einschreibung ins 2. Semester wählen Sie Ihre Vertiefungsrichtung. Es stehen Ihnen fünf Vertiefungen zur Auswahl:

Vertiefung «Biologische Landwirtschaft und Hortikultur»

Bioprodukte — als Folge der steigenden Nachfrage und der hohen Qualitätsansprüche wachsen die Herausforderungen an Produktion, Beratung und Forschung.

Vertiefung «Erneuerbare Energien und Ökotechnologien»

Die Siedlungen und Städte der Zukunft werden nachhaltiger, und nach dem Vorbild natürlicher Kreisläufe konzipiert. Nachhaltiges Denken und Kreativität sind dabei gefragt.

Vertiefung «Naturmanagement»

Lösungen für eine nachhaltige Nutzung von Natur und Landschaft sind gefragt. Eine ausgewogene Berücksichtigung wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Faktoren ist dabei unumgänglich.

Vertiefung «Umweltsysteme und Nachhaltige Entwicklung»

Im Fokus steht der Mensch und wie er zu ressourcenschonendem Handeln motiviert werden kann. Es gilt, Nachhaltigkeit neu zu denken und zu einer zukunftsfähigen Entwicklung beizutragen.

Vertiefung «Urbane Ökosysteme»

Die fortschreitende Urbanisierung stellt uns vor die Herausforderung, Lösungen zu entwickeln, um negative Umweltauswirkungen zu reduzieren und die Lebensqualität im Siedlungsraum zu verbessern.

«Als angehende Umweltingenieure und Umweltingenieurinnen studieren Sie praxisnah an der Schnittstelle von Umwelt, Gesellschaft und Technologie.»

Danièle Lagnaz, Studiengangleiterin BSc am Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen

Flexible Studienmodelle

VOLLZEIT Dauer: sechs Semester (180 ECTS) über drei Jahre
30 Lektionen pro Woche
Digitaler Studienplaner — Studienmodelle
TEILZEIT Dauer: acht bis zwölf Semester (180 ECTS) über vier bis sechs Jahre
Das Teilzeitstudium ist im Vollzeitstudium integriert. Der individuelle Stundenplan erlaubt es Ihnen, einer flexibel planbaren Berufstätigkeit nachzugehen. Obligatorisch ist die Teilnahme an der Startwoche zu Beginn des Studiums sowie weitere Projektwochen.
Digitaler Studienplaner — Studienmodelle
Planung Teilzeitstudium (PDF)

Egal für welches Studienmodell Sie sich entscheiden. Planen Sie zusätzlich zum Unterricht vor Ort genügend Zeit für die Nachbearbeitung und die Prüfungsvorbereitung zu Hause (Selbststudium) ein.

Aktuelles aus dem Studien- und Arbeitsalltag

Ein Blick hinter die Kulissen.

Stöbern Sie in unseren News zum Studien- und Arbeitsalltag und lassen Sie sich inspirieren.

Praxisnah studieren im Modul Biomasse

Internationaler Austausch und Mobilität

Sie möchten Ihren Studienalltag international ausrichten? Wir bieten Ihnen dafür attraktive Möglichkeiten: So können Sie zum Beispiel ein Austauschsemester in Europa erleben, ein Praktikumsmodul in einem Land des Südens oder des Ostens absolvieren oder Ihre Bachelorarbeit in Asien schreiben – die Angebote sind vielfältig und ermöglichen Ihnen einmalige Erfahrungen.

«Meine erste Arbeitserfahrung im Ausland habe ich in Kenia während des Praktikummoduls erworben. Ich habe mitgeholfen, Wasserrückhaltebecken zu planen und anzulegen. Schlagworte wie lokale Ressourcenknappheit und Bodenfruchtbarkeit wurden für mich so greifbar. Interkulturelle Begegnungen erweiterten meinen Horizont. Meine Erfahrungen möchte ich nicht missen!»

Marc-Olivier Büchler, Absolvent Umweltingenieurwesen

Jobs nach dem Studium

Umweltmärkte entwickeln sich rasant und sehr dynamisch. Den Bereichen Umwelttechnologien und -services, Energie- und Wasserversorgung, regionale Landwirtschaft, Stadt- und Landschaftsentwicklung, werden sowohl kurz- als auch langfristig hohe Entwicklungspotenziale zugeschrieben. Im Zuge einer nachhaltig ausgerichteten Wirtschaft werden im Umweltsektor zahlreiche neue Arbeitsstellen geschaffen.

Die Zukunft setzt auf Nachhaltigkeit. Und mit dem Bachelor in Umweltingenieurwesen sind Sie dafür gerüstet. Das Studium führt zur Berufsbefähigung und eröffnet Ihnen dank der praxisorientierten Ausbildung vielfältige Karrierechancen: sei es als Mitarbeitende von privaten Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen oder als selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer.

Informationen, Downloads und Links

Sie haben Fragen?

Beratung: persönlich, telefonisch oder E-Mail. Wie können wir weiterhelfen?