Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschungsgruppe Lebensmittelmikrobiologie

Nachweis und Reduktion pathogener Bakterien in Lebensmitteln.

Forschung und Dienstleistung

In unseren Forschungsprojekten erarbeiten wir neue molekularbiologische Nachweisverfahren für lebensmittelrelevante Bakterien. Ausserdem untersuchen wir Massnahmen zur Reduktion pathogener Mikroorganismen und von Verderbskeimen. Dabei konzentrieren wir uns auf Neuentwicklungen, die die Eigenschaften des Lebensmittels nur wenig beeinflussen. Ein wesentliches Element unserer Forschungsarbeiten ist die Arbeit mit Bakteriophagen, die wir für beides, die Entwicklung neuer Nachweisverfahren und die Kontrolle der Keimbelastung im Lebensmittel etablieren.

Die Mehrzahl unserer Forschungsprojekte wird in Kooperation mit Partnern aus der Industrie und Wissenschaft durchgeführt. Studentische Arbeiten werden in Form von Semester-, Bachelor- und Masterarbeiten in unser F&E Programm integriert. Als zertifiziertes Labor nehmen wir an Ringversuchen teil. Finanziert werden unsere Projekte u.a. von Swiss Food Research (SFR), Innosuisse und dem Schweizerischen Nationalfond (SNF).

Projektzusammenarbeit

Publikationen

Weiterbildung

In unseren SGLH-Weiterbildungskursen zeigen wir die gängigen mikrobiologischen Arbeitstechniken zur Bestimmung von Keimzahlen aus Lebensmitteln, demonstrieren wie Keime differenziert und identifiziert werden und vermitteln wie ISO-Referenzmethoden und alternative validierte Methoden zum Nachweis pathogener lebensmittelrelevanter Mikroorganismen eingesetzt werden müssen.

Unsere Weiterbildungskurse in der Lebensmittelmikrobiologie

SGLH Seminar zur Nährmedienvalidierung (ISO 11133) am 31. Oktober 2019

Die Kursteilnehmer/innen werden in die Verfahrensweise zur Validierung und zur Qualitätskontrolle von mikrobiologischen Nährmedien anhand ISO 11133 geschult. Die Umsetzung der normativen Anforderungen in die Praxis werden erläutert. Referenten aus der ISO 11133 Arbeitsgruppe, des nationalen Referenzlabors für Enterobakterien und Listeria monocytogenes, der nationalen Stammsammlung CCOS, Dienstleistungslaboren sowie Nährmedienhersteller und ein Fachexperte der Schweizerischen Akkreditierungsstelle (SAS) sprechen zu diesem Thema.

Weitere Informationen und Programm zum Seminar (PDF 300,3 KB)

Online-Anmeldung

In-house Schulungen

Team