Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Travel green – conscience clean

Was gibt es Schöneres, als sich an der vielfältigen Natur zu erfreuen und gleichzeitig etwas Gutes dafür zu tun?

Green Travel Top-Up

Wir alle müssen einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft leisten und auch eine Mobilität kann klimafreundlicher gestaltet werden. Dieser Ansatz wird von Movetia, Nationale Agentur für Austausch und Mobilität, gefördert. Deshalb erhalten SEMP-Austauschstudierende, die für ihre Hin- und Rückreise ein Verkehrsmittel wählen, das weniger CO2 ausstösst als das Flugzeug, zum Beispiel Bus, Zug, Schiff oder Fahrrad, ab Herbst 2022/23 einen zusätzlichen finanziellen Zuschuss – den sogenannten Green Travel Top-Up (pauschal 100 CHF).

Tipps für einen umweltfreundlicheren Austausch

  1. Falls das Flugzeug unausweichlich ist einen Direktflug wählen und den CO2-Verbrauch kompensieren
  2. Auch im Gastland, wenn immer möglich, die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad für Ausflüge und Reisen nutzen
  3. Sich über die Möglichkeiten informieren, den Alltag im Gastland nachhaltiger zu gestalten (Müllentsorgung und -trennung, Recycling, Lebensmittel retten, lokal und saisonal einkaufen)
  4. Ressourcen schonen (Wasser sparen, unnötiges Licht ausschalten, unbenutzte Elektrogeräte ausstecken)
  5. Plastikflaschen sowie Einwegkaffeebecher und -geschirr mit wiederverwendbaren Alternativen ersetzen
  6. Beim Einkaufen statt Plastiktüten einen eigenen Stoffbeutel verwenden
  7. Digitale Informationen reichen meist aus – Dokumente nicht ausdrucken
  8. Respektvoll mit der Natur umgehen (Regeln beachten und Abfall immer mitnehmen)

Im Rahmen des letztjährigen Klimaduells zwischen der ZHAW LSFM und der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde findet ihr ausserdem auf der entsprechenden Website 14 spannende Challenges für einen umweltfreundlicheren Alltag, die jederzeit umgesetzt werden können.