Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschungsgruppe Workplace Management

Gemäss zahlreicher Quellen und Beobachtungen haben sich Arbeitswelten und Büros während der letzten Jahre stark gewandelt. Individualisierung, Autonomie und Flexibilität prägen die Arbeitswelt und stellen neue Anforderungen an die Arbeitsumgebungen. Es resultieren unter anderem veränderte Arbeitsweisen und Kommunikationswege, welche neue räumliche und organisatorische Lösungen veranlassen. Mit diesen oftmals komplexen Zusammenhängen zwischen Kernaufgaben, Gestaltung der Arbeitsumgebung und dem Individuum beschäftigt sich die Fachdisziplin Workplace Management.

In der Forschungsgruppe Workplace Management untersuchen wir die Gestaltung und die Bewirtschaftung von Arbeitswelten bezüglich der Integration von räumlichen, menschlichen, technischen und organisationalen Faktoren. Ökonomisch und ökologisch Sinnvolles und individuell Wünschbares soll vereint werden, zum Beispiel mittels Analyse der Auswirkungen der Arbeitsumgebung auf die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Aktuelle Trendthemen wie beispielsweise Future Work, Digitalisierung oder Workplace Experience schaffen vielfältige Facetten in unserer Arbeit. 

Unser Verständnis

Unserer Arbeit liegt ein ganzheitliches Verständnis des Systems Mensch-Arbeitsplatzumgebung zugrunde: das Office Ecology Modell. Dieses beschreibt Büroumgebungen als ein System, in welchem die räumlich-materiellen Faktoren in Wechselwirkung mit Arbeitsprozessen, Organisationskultur, Mitarbeitenden, sozialen Beziehungen sowie Informations- und Kommunikationstechnologien stehen (siehe Abbildung: Office Ecology Modell). Nach unserem Verständnis kann das «Gesamtsystem Büro» nur dann optimal funktionieren, wenn die verschiedenen Elemente aufeinander abgestimmt werden. Somit garantiert die Gestaltung von Büroumgebungen allein nicht für Erfolg oder Misserfolg, genauso wenig wie Management, Strategie, Mitarbeitende oder der Change Management Prozess allein; das Zusammenspiel macht die Musik. Im Ergebnis wirkt das Gesamtsystem auf das Erleben und Handeln der Menschen, wodurch Zielgrössen wie Gesundheit, Leistung und Zufriedenheit der Mitarbeitenden beeinflusst werden können.

Office Ecology Modell (eigene Weiterentwicklung auf Basis von Becker & Steele, 1995)

Auf der Basis des am Institut für Facility Management der ZHAW entwickelten Rahmenmodells der Office Ecology wird in den Prozessschritten bei der Bearbeitung von Dienstleistungs- oder Forschungsprojekten ein besonderes Augenmerk auf die Wechselwirkung zwischen der Büroumgebung, den Informations- und Kommunikationstechnologien, den Services, den Arbeitsaufgaben, sowie der Kultur und den übergeordneten Strategien gelegt. Hierbei legen wir zum Beispiel bei unserer Beratung besonderen Wert darauf, dass der Büroraum nicht nur die Funktionalität und Bearbeitung von Kernaufgaben, sondern auch die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeitenden unterstützt.

Handlungsfelder & Forschungsthemen

Raum, Projekt und Organisation

Handlungsfelder des Workplace Managements

Innerhalb des Facility Managements besteht das Themenfeld des Workplace Managements. Dieses fokussiert auf Büroumgebungen beziehungsweise auf Arbeitsplätze für Wissensarbeit. Die Workplace Kompetenz des ifm umfasst dabei drei Handlungsfelder (siehe Abbildung):

  1. Workplace Know-How: Wissen zum physischen Büroraum, zur Konzeption der Büroumgebung sowie Erleben und Wahrnehmung (Workplace Experience)
  2. Workplace Management: Strategie, Organisation, Standards und Regelwerke (Workplace Governance) sowie Bewirtschaftung der Umgebung und dazugehöriger Services
  3. Workplace Project Management und Workplace Change Management: Aufbau und Ablauforganisation im Büroraumprojekt sowie Begleitung der Beteiligten durch die Veränderung

Die Forschungsgruppe Workplace Management des Instituts für Facility Management forscht mit einem ganzheitlichen und systemischen Ansatz und erarbeitet in unterschiedlichsten Projekten neues theoretisches und anwendungsorientiertes Wissen.

Referenzen

Projekte

Netzwerke

Weiterbildung

Team

Leitung

Mitarbeitende