Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Unsere Wirtschaftspartner

Studieren am Institut für Facility Management (IFM) heisst praxisnah studieren. Das IFM bringt Wirtschaft, Lehre und Forschung zusammen und bildet künftige Fach- und Führungskräfte für die Schweizer Wirtschaft und den Internationalen Markt aus. Zu unserem Netzwerk gehören nationale und internationale Fach- und Branchenverbände. Gemeinsam gewährleisten wir den Wissenstransfer von der Forschung zur Praxis und umgekehrt.

 

 

News

Von links: Pekka Matvejeff, Chairman of the Board EuroFM / Markus Lehmann, Vorstand GEFMA / Christian Hofmann, Präsident SVIT FM Schweiz / Antje Junghans, Institutsleiterin IFM ZHAW / Mary Ann Reynolds, Country Manager Switzerland RICS / Susanne Baumann, ehem. Präsidentin fmpro / Daniel von Felten, Koordinator internationale Beziehungen IFM ZHAW / Jürg Brechbühl, Präsident und Ressort Kommissionen und Verbände Allpura / Susanna Caravatti‐Felchlin, Präsidentin IFMA Schweiz.
(Bild © Tevy/Wädenswil)

Am Vorabend des IFM Day 2019 trafen Praktiker/-innen, Wissenschaftler/-innen, Studierende und Vertreter/-innen der führenden Schweizer und Internationalen Immobilien- und Facility Management-Verbände in Wädenswil zusammen. Wir freuen uns, damit einen Auftakt für die weitere Zusammenarbeit gelegt zu haben. Allen Beteiligten danken wir herzlich für die Unterstützung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

«Eine gute FM Ausbildung zu haben heisst auch, die Entwicklung und den Markt der Zukunft zu kennen. Ein gutes verbandsübergreifendes Netzwerk unterstützt das IFM der ZHAW bei der Weiterentwicklung der Ausbildung und die Studierenden bei der Praxisorientierung während des Studiums.»

Susanna Caravatti‐Felchlin, Präsidentin IFMA Schweiz

«Absolventinnen und Absolventen des IFM haben in der Immobilienbranche hervorragende Jobaussichten. Denn sie verstehen den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes.»

Christian Hofmann, Präsident SVIT FM Schweiz

«Meinen Master of Science in FM habe ich am IFM gemacht. Noch heute profitiere ich von den strategisch wichtigen Inputs in den verschiedenen Fächern und vom entstandenen Netzwerk. Dementsprechend engagiere ich mich gerne bei der Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis.»

Karin Schaad, Präsidentin fmpro