Kopfbereich

Hauptnavigation

Master Research Unit Agrofoodsystems im Master Umwelt und Natürliche Ressourcen

Sie interessieren sich für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion und -verteilung? Mit dem Schwerpunkt (Master Research Unit MRU) Agrofoodsystems tragen Sie zur Lösung aktueller Herausforderungen bei!

Im Fokus dieses Schwerpunkts stehen Fragestellungen hoher gesellschaftlicher Relevanz:  Wie muss die landwirtschaftliche Produktion und die Wertschöpfungskette der Nahrungsmittelproduktion in Zukunft gestaltet werden, um die Ernährung der Bevölkerung zu sichern, ohne ihre eigenen Produktionsgrundlagen zu zerstören? Erforderlich sind Methoden und Verfahren, welche die Wende hin zu einer produktiven, gleichzeitig nachhaltigeren und ressourcenschonenderen Landwirtschaft ermöglichen. Nebst entsprechenden Lösungsansätzen untersucht und erforscht der Schwerpunkt Agrofoodsystems die damit verbundenen sozio-ökonomischen Bedingungen  und Entwicklungen

Kompetenzen

Als Master of Science ZFH in Environment and Natural Resources mit Schwerpunkt Agrofoodsystems ...

  • kennen Sie die Anforderungen an ein nachhaltiges Ernährungssystem in Bezug auf Ernährungssicherheit, ländliche Entwicklung und Ressourcenschonung.
  • können Sie die Bedeutung der Landwirtschaft für die ländliche Entwicklung sowie deren Wechselwirkungen mit anderen Bereichen (Naturschutz, Landschaft, Tourismus) in der Schweiz und im Ausland analysieren und Optimierungsstrategien entwickeln.
  • identifizieren Sie Nachhaltigkeitskonflikte innerhalb der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln und konzipieren Lösungen im Hinblick auf eine nachhaltige Produktion und Lieferkette.
  • sind Ihnen Instrumente zur Steuerung  des Ernährungssystems auf Produktions- wie auf Konsumseite vertraut (Sensibilisierung und Kommunikation); Sie können deren Wirkungen abschätzen und analysieren.

Master Thesis

Im Rahmen der Master Thesis entwickeln Sie eigene Ideen und Konzepte zur Lösung wissenschaftlicher Probleme. Das befähigt Sie, in Ihrer späteren beruflichen Tätigkeit komplexe Fragestellungen selbständig anzupacken. Sie können wissenschaftliche Methoden anwenden und weiterentwickeln, auch in neuen oder fachübergreifenden Kontexten.

Forschungsgruppe Bodenökologie

Forschungsgruppe Ökobilanzierung

Forschungsgruppe Hortikultur

Forschungsgruppe Phytomedizin

Forschungsgruppe Umweltgenomik und Systembiologie

Forschungsgruppe Weinbau

Forschungsgruppe Geography of Food

Forschungsgruppe Nachhaltigkeitskommunikation / Umweltbildung

Forschungsgruppe Agrar- und Ressourcenökonomie

Forschungsgruppe Regionalentwicklung

Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns ...