Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Berufsaussichten nach dem Studium Umweltingenieurwesen

«Umweltingenieure bringen nach dem Studium wichtige Faktoren mit: die fachliche Kompetenz, die strukturierte Arbeitsweise aber auch einen breiten Horizont und ein grosses Know-How.»

Monika Scherrer, Gemeindepräsidentin Degersheim

Die Zukunft setzt auf Nachhaltigkeit

Umweltmärkte entwickeln sich rasant und sehr dynamisch. Dem Umweltsektor werden sowohl kurz- als auch langfristig hohe Entwicklungspotenziale zugeschrieben. Im Zuge einer nachhaltig ausgerichteten Wirtschaft werden im Umweltsektor zahlreiche neue Arbeitsstellen geschaffen.

Mit dem Bachelor in Umweltingenieurwesen sind Sie für die Zukunft gerüstet. Das Studium führt zur Berufsbefähigung und eröffnet Ihnen dank der praxisorientierten Ausbildung vielfältige Karrierechancen: sei es als Mitarbeitende von privaten Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen oder als selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer.

Berufseinstieg und Lohn nach dem Studium

Von den Absolventinnen und Absolventen, die 2017 das Studium abgeschlossen haben, wechselten knapp die Hälfte direkt in eine Anstellung. Ein Jahr nach Abschluss gehen 73% einer Erwerbstätigkeit nach.  Bei den Absolvierenden die 2015 abgeschlossen haben, sind 80% erwerbstätig.

Bei der Jobsuche sind persönliche Kontakte oftmals erfolgsversprechender als Bewerbungen auf öffentlich ausgeschriebene Stellen. Für viele ist eine Erwerbstätigkeit während des Studiums oder ein Praktikum ausschlaggebend für eine erfolgreiche Jobzusage nach ihrem Abschluss. Zwei Drittel der Erwerbstätigen ordnen ihre Tätigkeit dem Umweltingenieurwesen zu.

Das jährliche Einkommen der Studienabgehenden bewegt sich bei der Mehrheit zwischen rund CHF 65'000 und CHF 104'000.

Quelle: Absolvierenden Befragung IUNR Januar 2019

Tätigkeitsbereiche nach Vertiefung

Biologische Landwirtschaft und Hortikultur

Mögliche Berufsfelder nach Ihrem Abschluss sind ...

  • Landwirtschaftliche Forschungs-, Beratungs- und Bildungsinstitutionen
  • Gemüse-, Früchte-, Wein- und Zierpflanzenproduzenten
  • Handels- und Vermarktungsunternehmen landwirtschaftlicher Güter
  • Öffentliche landwirtschaftliche Institutionen und Verbände

Erneuerbare Energien und Ökotechnologien

Mögliche Berufsfelder nach Ihrem Studium sind ...

  • Ingenieurbüros oder Beratungsstellen, z.B. mit Fokus erneuerbare Energien, Energieeffizienz und nachhaltiges Bauen
  • Forschungsinstitute im Bereich Kreislaufwirtschaft und –technologie
  • Solarfirmen
  • Energiefachstellen bei Bund, Kantonen und Gemeinden
  • Nachhaltigkeitsabteilungen von Firmen im Bereich Logistik, Energie- und Ressourcenoptimierung.
  • Start-Ups, z.B. zu innovativer Wassertechnik, Solarenergie oder klimaneutralen Lösungen

Naturmanagement

Mögliche Berufsfelder nach Ihrem Studium sind ...

  • Umweltberatungs- und Ingenieurbüros
  • Fachstellen für Landschaft, Umwelt, Naturschutz, Jagd und Fischerei bei Bund, Kantonen und Gemeinden
  • Geschäftsstellen von Naturschutzgebieten und Naturpärken
  • Forschungsinstitute für Natur und Landschaft
  • Umweltorganisationen und Stiftungen mit Fokus Natur- und Landschaftsschutz

Umweltsysteme und Nachhaltige Entwicklung

Mögliche Berufsfelder nach Ihrem Studium sind ...

  • Nachhaltigkeitsstellen in Unternehmen
  • Umweltkommunikationsbüros
  • Umweltorganisationen und Stiftungen mit Fokus nachhaltige Entwicklung
  • Selbständig im Change Management für nachhaltige Entwicklung
  • Tourismusfachstellen in Regionen und Gemeinden
  • Geschäftsstellen von Naturpärken und in der Regionalentwicklung

Urbane Ökosysteme

Mögliche Berufsfelder nach Ihrem Studium sind ...

  • Naturschutz-, Umweltberatungs- und Ökologiebüros
  • Landschaftsarchitekturbüros, Raum- und Umweltplanungsunternehmen
  • Fachstellen für Naturschutz, Planung und Bau sowie Bewirtschaftung und Pflege bei Bund, Kantonen und Gemeinden
  • Forschungs- und Bildungsinstitutionen für Stadtökologie und Biodiversität

Master in Umwelt und Natürliche Ressourcen

Nach dem Bachelor in Umweltingenieurwesen können Sie auch unseren weiterführenden Master in Umwelt und Natürliche Ressourcen absolvieren.
Der Master ENR verbindet sozioökonomische und naturwissenschaftliche Forschungsmethoden. Ziel ist eine disziplinär fundierte Ausbildung und gleichzeitig die Vermittlung inter- und transdisziplinärer Kompetenzen für die Beantwortung komplexer Fragestellungen im Umweltbereich. Zu Beginn des Studiums entscheiden Sie sich für einen der drei Schwerpunkte Agrofoodsystems, Biodiversity & Ecosystems oder Ecological Engineering.

«Für den Masterstudiengang Umwelt und Natürliche Ressourcen habe ich mich entschieden, da ich mich nach dem Bachelorstudium Umweltingenieurwesen mit der Vertiefung Biologische Landwirtschaft und Hortikultur noch mehr im Bereich geschlossene Nährstoffkreisläufe, insbesondere in Aquaponik, spezialisieren wollte. Ich schätze den interessanten Wissensaustausch an der ZHAW und fühle mich an dieser Fachhochschule sehr wohl. Ich bin überzeugt, dass mich dieser Master mit der Spezialisierung Ecological Engineering vielseitig für die Zukunft stärkt.»

Florentina Gartmann, Studentin MRU Ecological Engineering und wissenschaftliche Assistentin Forschungsgruppe Ökotechnologie