Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Gewässerrenaturierung

Schutz und Nutzung von Gewässern zu vereinbaren ist unverzichtbar in Renaturierungsprojekten. Dazu benötigt es Fachleute mit wissenschaftlichen, technischen und praktischen Kenntnissen, welche die Ansprüche an Ökologie, Hochwasserschutz und anderen Nutzungsanforderungen interdisziplinär in Projekten umsetzen. Unser CAS vermittelt Ihnen exakt diese Grundlagen.

Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies in Gewässerrenaturierung (15 ECTS)

Start:

auf Anfrage

Dauer:

22 Präsenztage (exkl. Präsentation CAS-Abschlussarbeit), mehr Details zur Durchführung

Kosten:

CHF 7'500.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Im Kursgeld inbegriffen sind Unterlagen, Unterrichts- und Prüfungskosten. Rechnen Sie mit zusätzlichen Kosten für individuelle Verpflegung, Reisekosten, Unterkunft, Literatur und Auslagen für die Abschlussarbeit.

Je nach verfügbarem Platz und Vorbildung haben Sie die Möglichkeit, die Module 1 und 2 einzeln zu besuchen.

Durchführungsort: 

Unterrichtssprache:

Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Ein Weiterbildungsangebot für Fachkräfte mit naturwissenschaftlicher oder wasserbaulicher Ausrichtung aus Privatbüros, öffentlichen Verwaltung, Energiegewinnung (Wasserkraft) oder NGOs.

Ziele

Nach Abschluss des Zertifikatslehrgangs «Gewässerrenaturierung» sind Sie in der Lage

  • die Auswirkung der Gewässernutzung und Renaturierungsmassnahmen zu erfassen;
  • verschiedene Fachgebiete der Renaturierung zu verknüpfen;
  • Methoden zur Planung, Umsetzung und Wirkungskontrolle von Renaturierungen anzuwenden;
  • Renaturierungsprojekte zu begutachten und zu kommunizieren.

Inhalt

Modul 1: Grundlagen der Renaturierung (5 ECTS / 11.5 Präsenztage / CHF 3'000.00)

  • Grundlagen der Fliessgewässern- und Auenrenaturierung
  • Hydrologie und Hydraulik
  • Morphologie, Sediment, Habitat
  • Ökologie und Biodiversität
  • Wirkungskontrolle, Partizipation, Raumanalyse und Fernerkundung
  • Grossprojekte: Hochwasserschutz und Revitalisierung

Modul 2: Renaturierungsprojekte (3 ECTS / 6.5 Präsenztage / CHF 2'500.00)

  • Morphologische Massnahmen und Totholz
  • Sanierung Wasserkraft (Restwasser, Schwall-Sunk, Geschiebehaushalt, Fischgängigkeit)
  • Umsetzungsstrategie ausgewählter Kantone

Modul 3: Felduntersuchungen und CAS-Abschlussarbeit (7 ECTS / 4 Präsenztage / CHF 2'000.00)

  • Feldaufnahmen und Datenauswertungen in den Bereichen Hydrologie-Hydraulik, Ökologie und Biodiversität, Raumanalyse und Fernerkundung
  • Exkursion an ausgewählte Fliessgewässer mit Renaturierungsbeispielen
  • Betreute Abschlussarbeit zu einer aktuellen Fragestellung mit Präsentation

Methodik

Diese Weiterbildung umfasst verschiedene Lernformate wie Inputreferate, vertiefende Diskussionen mit Fachleuten und in der Gruppe, praxisorientierte Fallbeispiele, Präsentationen und Exkursionen.

Planen Sie genügend Zeit für die Vertiefung der Lerninhalte im Selbststudium ein.

Mehr Details zur Durchführung

Der Zertifikatslehrgang dauert rund 12 Monate (inkl. Leistungsnachweis). Die 22 Präsenztage fallen in der Regel auf Freitag und Samstag. Dieser Aufbau erlaubt es Ihnen, die Module berufsbegleitend zu besuchen.

Forschungsprojekt an der Saane

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Kooperationspartner

Mit Unterstützung des Bundesamts für Umwelt BAFU.

Der Zertifikatslehrgang wird auch in französischer Sprache durch unsere Kooperationspartner im 2021/2022 HES-SO Genève hepia, HES-SO Fribourg HEIA-FR und Hautes écoles vaudoises HEIG-VD angeboten.

Gefördert durch Fachpersonen von verschiedenen Institutionen, Ökologie- und Ingenieurbüros.

Anmeldung

Zulassungskriterien

Fundierte Kenntnisse zu den wichtigsten Grundlagen betreffend Gewässer werden vorausgesetzt.

Zertifikatslehrgänge, Diplomlehrgänge sowie Weiterbildungs-Masterstudiengänge richten sich an Personen, die über den Abschluss einer staatlich anerkannten Hochschule (Universität, Fachhochschule) verfügen. Die Studienleitung behält sich vor, die interessierten Personen zu einem Gespräch einzuladen, sowie Referenzen einzuholen.

Fachkräfte ohne Hochschulabschluss und mit vergleichbarer beruflicher Kompetenz können zugelassen werden. Sie müssen ein Zulassungsgespräch erfolgreich absolvieren. Die Studienleitung entscheidet über Aufnahme oder Ablehnung.

Personen ohne Hochschulabschluss müssen zudem vor dem Start des CAS den Nachweis über die Fähigkeit zu wissenschaftsbasiertem Arbeiten erbringen. Mit dem Besuch des Kurses «Wissenschaftsbasiertes Arbeiten» kann dieser Nachweis erbracht werden. 

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Wer sich für den vollständigen Zertifikatslehrgang anmeldet, hat Vorrang gegenüber jenen, die verteilt über mehrere Durchgänge einzelne Module resp. den gesamten CAS buchen.

Anmeldeschluss ist ein Monat vor dem Start des Zertifikatlehrgangs (bei Buchung des gesamten CAS) bzw. dem Beginn des Moduls (bei Buchung einzelner Module).

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Annullationskostenversicherung (siehe AGB, Abschnitt 11 und 12).

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter «Umwelt und Gartenbau» beim Start-Status «auf Anfrage» bzw. «laufend». Er informiert Sie zur gegebenen Zeit über die nächste Durchführung.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
auf Anfrage auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links