Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Makrozoobenthos – Gewässerbeurteilung & Artenkenntnis

Kennen Sie die sichtbaren wirbellosen Tiere am Gewässergrund? Artenkenntnisse des Makrozoobenthos sind für den Gewässerschutz unverzichtbar. Dieses CAS vermittelt Ihnen die nötigen Bestimmungs- und Lebensraumkenntnisse, um Gewässerbewertungen und Artenschutzprogramme durchzuführen. Damit tragen Sie dazu bei, Defizite zu erkennen und Lebensräume ökologisch aufzuwerten.

Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies in Makrozoobenthos – Gewässerbeurteilung & Artenkenntnis (15 ECTS)

Start:

auf Anfrage

Dauer:

Kosten:

CHF 7'500.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Im Kursgeld inbegriffen sind Unterlagen, Unterrichts- und Prüfungskosten. Rechnen Sie mit zusätzlichen Kosten für individuelle Verpflegung, Reisekosten, Unterkunft, Literatur und Auslagen für die Abschlussarbeit.

Je nach verfügbarem Platz und Vorbildung haben Sie die Möglichkeit, sich im Modul 2 für einzelne Organismengruppen anzumelden. Es müssen jeweils alle Kurstage einer Organismengruppe besucht werden (Ausnahme Decapoda / Diptera). Pro Kurstag stellen wir Ihnen CHF 300.00 in Rechnung.

Durchführungsort: 

Unterrichtssprache:

Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Ein Weiterbildungsangebot für Fachkräfte aus den Bereichen:

  • Gewässerüberwachung
  • Gewässerökologie
  • Gewässerschutz
  • Natur- und Artenschutz
  • im Bildungswesen Tätige

Ziele

Nach Abschluss des Zertifikatslehrgangs «Makrozoobenthos – Gewässerbeurteilung & Artenkenntnis» sind Sie in der Lage

  • die Methoden der biologischen Gewässerbewertung gemäss Schweizer Richtlinien anzuwenden;
  • Artbestimmungen für gewässerbezogene Projekte durchzuführen sowie die Grenzen der Bestimmbarkeit zu kennen;
  • fundierte Bewertungen des biologischen Zustands von Fliess- und Stillgewässern durchzuführen.

Eine detaillierte Beschreibung der Fach-, Methoden- sowie Sozial- und Selbstkompetenzen je Modul finden Sie im Kursguide(PDF 369,8 KB).

Anna Carlevaro, Benthos – Büro für Gewässerökologie bei der Arbeit
«Im Zertifikatslehrgang erhielt ich das wissenschaftliche Rüstzeug für den beruflichen Alltag. Zudem öffneten sich mir die Türen zum fachlichen Netzwerk.»

Anna Carlevaro, Benthos – Büro für Gewässerökologie

Inhalt

Modul 1: Bioindikation (4 ECTS / 7 Präsenztage / CHF 2'000.00)

  • Bewertungsmethoden zur Beurteilung des biologischen Zustands von Gewässern
  • Methoden für Fliessgewässer (IBCH)
  • Methoden für Stillgewässer (IBEM und CIEPT)
  • Überblick über alle Makrozoobenthos-Gruppen (Systematik, Ökologie, Literatur) und Bestimmung auf Familienniveau

Modul 2: Artenkenntnisse (5 ECTS / 14 Präsenztage / CHF 4'000.00)

  • Bestimmung von Eintagsfliegen, Steinfliegen, Köcherfliegen, Libellen, Käfern, Muscheln, Schnecken, Flusskrebsen und Zweiflüglern (in der Regel bis auf Artniveau)
  • Bestimmung der Larven und Imagines (bei Insecta)
  • Ökologie ausgewählter Arten
  • Vorstellen der Roten Listen, Bedeutung und Anwendungen (z.B. UVP, Naturschutz)

Modul 3: CAS-Abschlussarbeit (6 ECTS / ohne Präsenztag / CHF 1'500.00)

  • Betreute Abschlussarbeit zu einer aktuellen Fragestellung, welche die Artenkenntnisse in einer oder mehreren Organismengruppen vertieft.

Methodik

Diese Weiterbildung umfasst verschiedene Lernformate wie Inputreferate, vertiefende Diskussionen mit Fachleuten und in der Gruppe, praxisorientierte Fallbeispiele, Präsentationen und Exkursionen.

Planen Sie genügend Zeit für die Vertiefung der Lerninhalte im Selbststudium ein.

Mehr Details zur Durchführung

Der Zertifikatslehrgang dauert rund 18 Monate (inkl. Leistungsnachweis).

Die 21 Präsenztage fallen in der Regel auf Freitag und Samstag. Dieser Aufbau erlaubt es Ihnen, die Module berufsbegleitend zu besuchen.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Kooperationspartner

Mit Unterstützung des Bundesamts für Umwelt BAFU.

Der Zertifikatslehrgang wird auch in französischer Sprache durch unseren Kooperationspartner HES-SO Genève hepia angeboten.

Anmeldung

Zulassungskriterien

Fundierte Kenntnisse zu den wichtigsten Grundlagen betreffend Gewässer werden vorausgesetzt.

Zertifikatslehrgänge, Diplomlehrgänge sowie Weiterbildungs-Masterstudiengänge richten sich an Personen, die über den Abschluss einer staatlich anerkannten Hochschule (Universität, Fachhochschule) verfügen. Die Studienleitung behält sich vor, die interessierten Personen zu einem Gespräch einzuladen, sowie Referenzen einzuholen.

Fachkräfte ohne Hochschulabschluss und mit vergleichbarer beruflicher Kompetenz können zugelassen werden. Sie müssen ein Zulassungsgespräch erfolgreich absolvieren. Die Studienleitung entscheidet über Aufnahme oder Ablehnung.

Personen ohne Hochschulabschluss müssen zudem vor dem Start des CAS den Nachweis über die Fähigkeit zu wissenschaftsbasiertem Arbeiten erbringen. Mit dem Besuch des Kurses «Wissenschaftsbasiertes Arbeiten» kann dieser Nachweis erbracht werden. 

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Wer sich für den vollständigen Zertifikatslehrgang anmeldet, hat Vorrang gegenüber jenen, die verteilt über mehrere Durchgänge einzelne Module resp. den gesamten CAS buchen.

Anmeldeschluss ist ein Monat vor dem Start des Zertifikatlehrgangs (bei Buchung des gesamten CAS) bzw. dem Beginn des Moduls (bei Buchung einzelner Module).

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Annullationskostenversicherung (siehe AGB, Abschnitt 11 und 12).

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter «Umwelt und Gartenbau» beim Start-Status «auf Anfrage» bzw. «laufend». Er informiert Sie zur gegebenen Zeit über die nächste Durchführung.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
auf Anfrage auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links