Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Foreign Affairs and Applied Diplomacy

Heute ist die Diplomatie nicht mehr nur den Diplomatinnen und Diplomaten vorbehalten. Viele Akteure wie Kantone, Regionen, Nichtregierungsorganisationen (NGO), multinationale Unternehmen oder auch Privatpersonen interagieren heute auf der internationalen Bühne.

Der CAS Foreign Affairs & Applied Diplomacy berücksichtigt die aktuellen Entwicklungen und wurde daher von der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) treffend mit „Internationale Beziehungen für Praktiker“ beschrieben.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Foreign Affairs & Applied Diplomacy (12 ECTS)

Start: 06.03.2020

Dauer: 2 Monate (13 Unterrichtstage)

Kosten: CHF 7'300.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Im Preis inbegriffen sind Kursmaterial und Netzwerk-Veranstaltungen während den Exkursionen, inkl. Übernachtungskosten in Brüssel (3 Nächte) und Genf (1 Nacht).

Nicht inbegriffen sind eventuelle Übernachtungskosten in Bern sowie individuelle An- und Abreisekosten bei allen Exkursionen.

Durchführungsort: 

Bern, Brüssel, Genf, Winterthur und Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch, Englisch

"Das CAS hat den Slogan "Internationale Beziehungen für Praktiker" (NZZ) verdient, weil der Aufbau sehr viel learning by doing erlaubt. Ich konnte mir während dem Kurs an den verschiedenen Schauplätzen ein wunderbares Netzwerk aufbauen, welches sich bestimmt noch als nützlich erweisen wird."

Maria Multani, Schweizer Luftwaffe / Teilnehmerin CAS Foreign Affairs & Applied Diplomacy 2018

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich an Personen, die im Bereich Aussenbeziehungen und in verwandten Feldern tätig sind oder sein werden. Dies sind Vertreterinnen und Vertreter aus der Privatwirtschaft sowie aller Ebenen der öffentlichen Verwaltung. Ebenso werden Vertreterinnen und Vertreter von Branchenverbänden und NGOs angesprochen. Vergangene Kursteilnehmende kamen aus den Bereichen Public Affairs, Kommunikation, Sicherheit sowie Compliance and Legal.

Ziele

  • Im Zentrum des Lehrgangs steht theoretisches und praktisches Wissen, das für ein überzeugendes Agieren auf dem internationalen Parkett notwendig ist.
  • Bei den theoretischen Elementen werden Grundkenntnisse der Strukturen, Institutionen und Funktionsmechanismen der relevanten Akteure im Feld der internationalen Beziehungen erläutert und diskutiert. Dazu gehört auch eine Analyse der Schweizer Aussenpolitik
  • Praktische Fähigkeiten werden durch Verhandlungssimulationen, interaktive Workshops mit Expertinnen und Experten und Networking-Veranstaltungen vermittelt.
"The theoretical and practical knowledge about today's globalized world and its interrelations imparted in this CAS program is unique and a valuable step forward in an international career."

Yvonne Mueller, Staffing & Mobility Coordinator, Boston Consulting Group (BCG) / Participant, CAS Foreign Affairs & Applied Diplomacy 2013

Inhalt

Heute ist die Diplomatie nicht mehr nur den Diplomatinnen und Diplomaten vorbehalten. Viele Akteure wie Kantone, Regionen, Nichtregierungsorganisationen, multinationale Unternehmen oder auch Privatpersonen interagieren heute auf der internationalen Bühne.

Das Curriculum des CAS Foreign Affairs and Applied Diplomacy berücksichtigt die aktuellen neuen Entwicklungen im interdisziplinären Feld der internationalen Beziehungen, wo Wirtschaft, Recht, Politik und Geschichte zusammentreffen.

Bei der Lancierung 2012 wurde der berufsbegleitende Lehrgang von der Neuen Zürcher Zeitung treffend als „Internationale Beziehungen für Praktiker“ beschrieben. Dank einem breiten Netzwerk und unseren Kooperationspartnern bieten wir ein abwechslungsreiches und praxisorientiertes Programm mit Workshops und Exkursionen nach Bern, Brüssel und Genf. Dabei steht der direkte Austausch mit Fachleuten im Vordergrund.

Ein Rückblick auf den CAS Foreign Affairs & Applied Diplomacy 2019: Zum SML-Blog Beitrag

Methodik

Der CAS Foreign Affairs and Applied Diplomacy zeichnet sich durch methodische Vielfalt aus. Neben Referaten, Übungen, der Arbeit an Fallbeispielen aus der Praxis, E-Learning und Simulationen wird grosser Wert auf die kontinuierliche Auseinandersetzung mit dem Weltgeschehen und auf dessen Interpretation gelegt. Der Leistungsnachweis ist im Modul 1 mit einer praktischen Prüfung (Präsentation) und im Modul 2 mit dem Verfassen eines Policy Brief zu erbringen.

Unterricht

Teilzeitstudiengang:
Jeweils freitags und samstags von 8:45 bis 16:45 Uhr.
Ausnahme: Exkursion nach Brüssel: Donnerstag bis Samstag (3 Tage). Empfohlene Anreise: Mittwochabend.

Der Unterricht findet in deutscher und englischer Sprache statt. Es wird vorausgesetzt, dass Teilnehmende gute Kenntnisse (Wort & Schrift) in beiden Sprachen mitbringen.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

  • Petra Barthelmess Röthlisberger, Dr. Dozentin für Interkulturelle Kompetenz, ZHAW School of Management and Law
  • Dr. Florian Keller, Zentrumsleitung Center for European Business & Affairs, ZHAW School of Management and Law
  • Dr., Dr. h. c. Max Schweizer, Präsiden des Vereins SwissDiplomats - ZurichNetwork
  • Nicola Forster, Präsident und Gründer des aussenpolitischen Thinktanks foraus
  • Khaldoun Dia-Eddine, Zentrumsleitung Center for Middle East and Africa Business, ZHAW School of Management and Law
  • Prof. Dr. Jens Lehne, Abteilungsleitung Business Law, ZHAW School of Management and Law
  • Dr. Thomas Borer, ehemaliger Schweizer Botschafter, Berater Dr. Borer Consulting
  • Roland Mayer, Leiter Bereich Aussenpolitik / Generalsekretär, Konferenz der Kantonsregierungen (KdK)
  • Dr. Peter Grünenfelder, Direktor Avenir Suisse
  • Harry Landau, Public-Affairs-Berater, ehemaliger schwedischer Diplomat
  • Sabine Seidler, Gesandte, Deutsche Botschaft in Bern
  • Alexandre Stutzmann, Persönlicher Berater des Präsidenten des europäischen Parlaments
  • Stefan Barny, Director Global Network, Switzerland Global Enterprise (S-GE)
  • Chris Pallaris, Geschäftsführer i-intelligence
  • Marco Düerkop, Erster Botschaftsrat, Delegation der Europäischen Union für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein
  • Keith Rockwell, Direktor Informations- und Presseabteilung, World Trade Organization (WTO)
  • Dominique Ursprung, Geschäftsführer Swiss-Japanese Chamber of Commerce (SJCC)
  • Thomas Kupfer, ehemaliger Schweizer Botschafter in Singapur

 

Kooperationspartner

Anmeldung

Zulassung

  • Zugelassen sind Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen oder Universitäten mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung.
  • Berufsleute ohne Hochschulabschluss können aufgenommen werden, sofern sie über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung und entsprechende Weiterbildungsausweise (höhere Fachschule oder höhere Fachprüfung mit eidgenössischem Fachausweis/Diplom) verfügen.

Über die definitive Zulassung entscheidet die Studienleitung.

Anrechenbarkeit

Der CAS Foreign Affairs and Applied Diplomacy kann z.B. als Teil des MAS Communication Management and Leadership angerechnet werden.

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Bitte schicken Sie zu Ihrer elektronischen Anmeldung noch folgende Unterlagen zur Zulassungsprüfung mit
(Hinweis: Die Unterlagen können Sie mit der Anmeldung direkt hochladen):

  • Lebenslauf
  • Zeugniskopien
  • Kopien von Aus- und Weiterbildungen
  • Motivationsschreiben (Dieses können Sie uns entweder im Formular selbst oder im Rahmen eines kurzen Schreibens mitteilen)

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
06.03.2020 06.02.2020 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre