Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Lehre

Das Zentrum für Innovative Didaktik verantwortet im Bachelorstudium die beiden Grundlagenmodule „Einführung in die Betriebswirtschaftslehre“ und „BWL Skills“. Beide Module sind Teil der Assessmentstufe, in welcher die Erarbeitung methodischer Grundlagen und die Vermittlung von Basiswissen im Vordergrund stehen. Die Studierendenzahl mit bis zu 1200 Studierenden pro Modul stellt besondere Anforderungen an die didaktisch-methodische Modulgestaltung.

Modul BWL

Ziel des Moduls „Einführung in die Betriebswirtschaftslehre“ ist es, einen umfassenden Überblick über die Betriebswirtschaftslehre als solches und ein vertieftes Verständnis für das Unternehmen und dessen Umwelt zu vermitteln. Diese Grundlagen erlauben es den Studierenden, betriebswirtschaftliche Probleme nach unterschiedlichen Gesichtspunkten zu gliedern und Zusammenhänge zwischen den betrieblichen Funktionen zu erklären.

Neben der Logik betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge, werden auch grundlegende Fachkompetenzen und Problemlösungsinstrumente vermittelt. Diese sollen von den Studierenden im Rahmen von Fallstudienbearbeitungen dazu genutzt werden, praxistaugliche Problemlösungen zu entwickeln.  

Im Rahmen der Fallstudien gewinnen die Studierenden einen vertieften Einblick in Strategie und Struktur des Unternehmens, analysieren die Finanzen, bewerten Management Entscheidungen und geben Empfehlungen ab.

Modul BWL Skills

Im Modul BWL Skills werden überfachliche Kompetenzen von Studierenden gefördert (Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz). Der Schwerpunkt liegt dabei in den Bereichen Wissenschaftliches Arbeiten und Projektmanagement. Im Kontaktstudium werden vertiefte Grundlagen vermittelt und erarbeitet. Im begleiteten und autonomen Selbststudium werden diese in Form einer Disposition, eines Projektmanagementplans sowie einer Modulendprüfung angewendet und überprüft.

Schwerpunkt Wissenschaftliches Arbeiten und Projektmanagement

Die aufgeführten Leistungsnachweise werden meist in Gruppen erarbeitet. Hierbei werden die Kooperation im Team sowie der Umgang mit Konflikten gefördert, welche auch aus theoretischer Sicht beleuchtet werden. Das Modul wird abgerundet durch Inhalte in den Bereichen Kritisches Denken und Entscheidungstheorien.