Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Local, Regional & Collaborative Governance

Wir befassen uns mit öffentlichen Aufgaben und deren Umsetzung. Dazu gehören Reformen und Leistungsfähigkeit von Gemeinden, Regionen und Kantonen. Im Zentrum stehen Kooperationen zwischen verschiedenen Organisationen und Gebietskörperschaften, die gemeinsam in einem Netzwerk gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen und Public Value schaffen.

Neuste Aktivitäten

Der Schweizer «Corona-Föderalismus» im internationalen Vergleich

Die Covid-19 Pandemie stellt insbesondere Föderalstaaten vor die grosse Herausforderung das Krisenmanagement zwischen verschiedenen staatlichen Ebenen, welche mit unterschiedlichen Kompetenzen ausgestattet sind, zu koordinieren. Das Projekt untersucht wie die Schweiz und andere Föderalstaaten diese Herausforderungen angegangen sind. Dabei wurden unter anderem die Rolle der KdK und der kantonalen Direktorenkonferenzen, das Ausmass der stattgefundenen Koordination, und der Grad der Zentralisierung von Entscheidungen untersucht.

Prinzipien für eine vernetzte, kollaborative und digitale Verwaltung

Die Tallinn Erklärung der EU- und EFTA-Staaten über elektronische Behördendienste gibt einen Orientierungsrahmen für Verwaltungen und geben wichtige Prinzipien für eine vernetzte, kollaborative und digitale Verwaltung. Im Rahmen einen Innocheque Projekts haben wir, zusammen mit dem Institut Instituts Public Sector Transformation der BFH und dem Kanton Zürich ein Analyse-Raster aufgebaut. Als erster Schritt wurden in den fünf vom Kanton fokussierten Handlungsfeldern Leistungen, Recht, Organisation, Daten und Infrastruktur die Voraussetzungen für die Umsetzung der Tallinn-Prinzipien analysiert und die Ergebnisse in einem Bericht mit Thesen für die Weiterentwicklung formuliert.

Konzeption eines offenen Innovationssystems für die Standortentwicklung

Die Fachstelle unterstützte einen Kanton dabei, bestehende Netzwerke zu einem Innovationssystem für die digitale Transformation der Region weiterzuentwickeln. Bestehende Innovationsinstrumente wurden ergänzt mit neuen, nutzerzentrierten Innovationsformaten (Prototyping, Online Crowd-Sourcing etc.) und strategisch aufeinander abgestimmt. Zum entwickelten Konzept gehören auch ein Playbook für Innovationsformate sowie Design- und Handlungsempfehlungen.

Analyse von möglichen Formen der Zusammenarbeit und Prüfung von Gemeindefusionen

Die Fachstelle führt Prüfungen von möglichen Gemeindefusionen bzw. verstärkter interkommunaler Zusammenarbeit durch. Darin wird u. a. die IST-Situation der Gemeinden ermittelt und eine Stärken-Schwächen-Analyse durchgeführt. Als Grundlage für die Entscheidungsfindung der beteiligten Gemeinden werden Chancen und Risiken einer Gemeindefusion ermittelt und dem alternativen Szenario einer verstärkten interkommunalen Zusammenarbeit gegenübergestellt.

Digitale Transformation auf kommunaler Ebene in Europa (DIGILOG)

Das Forschungsprojekt befasst sich mit der digitalen Transformation in den europäischen Gemeinden und fokussiert sich dabei insbesondere auf die Dynamik des Wandels und die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gemeinden. Im Rahmen dieses Projekts wird eine öffentlich zugängliche Echtzeitplattform «Monitoring der digitalen Transformation in europäischen Kommunalverwaltungen» aufgebaut.

Forschung und Expertise

Die Fachstelle Local, Regional & Collaborative Governancebefasst sich mit der Entscheidungsfindung über öffentliche Aufgaben und deren Umsetzung durch sowohl öffentlich-rechtliche, nicht-profitorientierte als auch gewinnorientierte Organisationen. Im Zentrum stehen Führung, Steuerung und Aufsicht der Zusammenarbeit im Netzwerk zwischen verschiedenen Organisationen zur gemeinsamen Dienstleistungserbringung. Auch die Partizipation von Bürgern und der Zivilgesellschaft gehört zu den Formen der Zusammenarbeit, mit denen sich die Fachstelle befasst.

Zu unseren Schwerpunkten gehören:

Partner

Wir verfügen über ein breites Netzwerk an verlässlichen und erfahrenen Partnern im Bereich Public Networks and Service Delivery. Insbesondere verfügen wir über strategische Partnerschaften mit:

Publikationen

Unsere aktuellen Publikationen

Schnabel, Johanna, Rahel Freiburghaus und Yvonne Hegele. 2022. Krisenmanagement Im Föderalismus: Die Rolle von Intergouvernementalen Spitzengremien in Deutschland und der Schweiz Während der Corona-Pandemie. dms–Der Moderne Staat–Zeitschrift Für Public Policy, Recht Und Management. Diese Publikation finden Sie hier.

Hegele, Yvonne. 2021. The Impact of Department Structure on Policy-Making: How Portfolio Combinations Affect Interdepartmental Coordination. Public Policy and Administration 36 (4): 429–51. Diese Publikation finden Sie hier.

Hegele, Yvonne und Johanna Schnabel. 2021. Federalism and the Management of the COVID-19 Crisis: Centralisation, Decentralisation and (Non-) Coordination. West European Politics 44 (5–6): 1052–76. Diese Publikation finden Sie hier.

Moser, Lukas, Kevin C Andermatt und Yvonne Hegele. 2021. Home Sweet Home? Erkenntnisse Zu Homeoffice in Den Zürcher Gemeindeverwaltungen Während Der Covid-19 Pandemie. Jahrbuch Der Schweizerischen Verwaltungswissenschaften 12 (1). Diese Publikation finden Sie hier.

Schnabel, Johanna und Yvonne Hegele. 2021. Explaining Intergovernmental Coordination during the COVID-19 Pandemic: Responses in Australia, Canada, Germany, and Switzerland. Publius: The Journal of Federalism 51 (4): 537–69. Diese Publikation finden Sie hier.

Stoll, Aline und Kevin C. Andermatt. 2021. Tab the Lab: A Typology of Public Sector Innovation Labs. Design-Led Approaches to Renewing Public Management and Governance, IRSPM Conference 2021. Diese Publikation finden Sie hier.

Team

Unser Team, von links nach rechts

zurück