Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Qualität und Akkreditierungen

Die ZHAW School of Management and Law (SML) unternimmt seit Jahren grosse Anstrengungen, um die Qualität in allen Leistungsbereichen permanent zu verbessern. Der Massstab sind nationale und internationale Qualitätsanforderungen. Die externe Sicht durch Fachleute (Peers) ist ein wichtiges Element in diesem Prozess. Daher hat die SML als erstes Wirtschaftsdepartement einer Schweizer Fachhochschule (FH) auf freiwilliger Basis 2003 eine  FIBAA-Programmakkreditierung erlangt. Ein weiterer Meilenstein wurde im Mai 2015 erreicht, als die SML die international begehrte AACSB-Akkreditierung erlangt hat. Das SML-Qualitätsmanagement orientiert sich am EFQM Excellence Modell.

Die ZHAW School of Management and Law (SML) verfügt über die folgenden Akkreditierungen:

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF)

Die SML ist Teil der ZHAW, welche zur Zürcher Fachhochschule (ZFH) gehört und bundesrechtlich akkreditiert ist als anerkannte Hochschulinstitution.

Die Qualifikation (Abschlüsse / Titel) und Studienzeiten (z.B. bestandene Module) sind im europäischen Hochschulraum gemäss Lissabon-Konvention anerkannt bzw. anrechenbar.

AACSB

AACSB (The Association to Advance Collegiate Schools of Business) ist die wichtigste Akkreditierungs-Institution für Business Schools. Weltweit tragen nur rund 5 Prozent aller Wirtschaftshochschulen das prestigeträchtige Gütesiegel. Seit Mai 2015 ist die SML die erste Business School einer Schweizer Fachhochschule, welche die AACSB-Akkreditierung erhalten hat.

Unsere besten Studierenden können Mitglied der "International Honor Society Beta Gamma Sigma" werden und in einem einzigartigen Netzwerk "Best in Business" partizipieren.

FIBAA Programmakkreditierungen

Als erstes Wirtschaftsdepartement einer Schweizer Fachhochschule hat die SML 2003 auf freiwilliger Basis eine Programmakkreditierung nach internationalen Kriterien erlangt. Seither wurde diese Art externer Evaluation auf weitere Programme ausgedehnt (jeweils neuste Beschlüsse verlinkt):

  • BSc in Betriebsökonomie (seit 2003; alle Vertiefungen inkl. International Management)
  • BSc in Wirtschaftsrecht (seit 2007)
  • BSc in Wirtschaftsinformatik (2012)
  • MSc in Banking and Finance (2010; Kooperationsstudiengang durch FIBAA geprüft und WBF akkreditiert)
  • MSc in Business Administration (2011)
  • MSc in Wirtschaftsinformatik (2014, Kooperationsstudiengang)

Darüber hinaus waren vier MAS-Lehrgänge akkreditiert (2004) und re-akkreditiert (2009). Diese Akkreditierungen wurden zu Gunsten des Institutional Audits aufgegeben.

Produktzertifizierungen

Diverse Weiterbildungsangebote der SML sind durch international führende branchenspezifische Zertifizierungsstellen anerkannt, ermöglichen den Erwerb anerkannter Qualifikationen oder bereiten gezielt auf Fachprüfungen vor. Einige Beispiele:

  • Im Rahmen des MAS Financial Consulting kann die Lizenz zum «Certified Financial Planner - CFP ®» erworben werden
  • Der CAS Requirements Engineering ist eine optimale Vorbereitung zur Prüfung zum «Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE)»
  • Der entsprechende Weiterbildungskurs bereitet gezielt auf die «PMI Certified Associate in Project Management (CAPM)®»-Zertifizierung vor
  • Weiterbildungskurse als Vorbereitung auf die Zertifizierungskurse der International Project Management Association (IPMA) Level A und B sowie Level C

Eigenes Engagement bei Akkreditierungen

Zahlreiche Faculty-Mitglieder der SML sind selbst aktiv in Akkreditierungen involviert. Als Mitglieder von Akkreditierungskommissionen oder ausgebildete Gutachterinnen und Gutachter nehmen sie verantwortungsvolle Aufgaben wahr. Sie tragen so zu einer höheren Qualität in der Aus- und Weiterbildung an Wirtschaftshochschulen bei.

Governance und Qualitätssicherung

Aus den im Mission Statement formulierten Qualitätsansprüchen sowie den Anforderungen der Akkreditierungen werden an der SML zahlreiche Massnahmen in den Bereichen Governance,  Qualitätssicherung und ‑steigerung abgeleitet. So verfügt die SML über klare Führungsgrundsätze sowie einen eigenen Code of Ethics und Code of Conduct. Verschiedene Funktionen und Gremien wie der Ethikrat, die Beauftragten für Diversity und Gender, die Mitwirkungsgremien der unterschiedlichen Personalkategorien oder die Vertrauensperson tragen zur Einhaltung der Grundsätze bei und unterstützen Mitarbeitenden bei entsprechenden Anliegen. Zur Evaluation der Qualität und Identifikation von Verbesserungspotenzialen führt die SML regelmässig Befragungen unter Studierenden, Absolventinnen und Absolventen sowie Mitarbeitenden durch. Auch Audits und Reviews sind etabliert. Die Resultate werden sorgfältig ausgewertet und zur kontinuierlichen Verbesserung genutzt.

Innovation und Interdisziplinarität

Innovation wird an der SML nicht nur in der angewandten Forschung und Entwicklung angestrebt, sondern auch in der Lehre. Am Zentrum für Innovative Didaktik, dem hochschuldidaktische Kompetenzzentrum der SML, wird dazu gelehrt, geforscht und publiziert. Die Erkenntnisse fliessen direkt in die Aus- und Weiterbildung ein. Zudem fördert das Center for Innovation & Entrepreneurship mit seinen Aktivitäten das Innovationspotential der Studierenden und Mitarbeitenden.

Die SML vereint umfassende didaktische, methodische, wirtschaftswissenschaftliche und -juristische Kompetenzen unter einem Dach. Auf weitere Expertisen innerhalb der ZHAW oder von externen Partnern wird bei Bedarf zurückgegriffen.

Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung (PRME)

Der Umbau hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft ist eine der grossen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Auch Wirtschaftshochschulen sind gefordert. Sie müssen erreichen, dass ihre Studierenden die Zusammenhänge zwischen ihrem Handeln und den ökologischen und sozialen Herausforderungen verstehen und über ihre Verantwortung als künftige Fach- und Führungskräfte nachdenken. Zudem müssen sie die Modelle und Werkzeuge kennen, mit denen Unternehmen Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung als Erfolgsfaktor verstehen und umsetzen können. 

An der SML sind wir uns dieser Aufgabe bewusst. Lehrpersonen, Forschende und Mitarbeitende setzen sich seit Jahren engagiert dafür ein. Die Principles for Responsible Management Education PRME sind das ideale Instrument, um unsere Organisation in dieser Hinsicht weiter zu entwickeln. 2014 haben wir mit der Unterzeichnung der Prinzipien ein klares Bekenntnis abgegeben.

Praxisnähe

Praxisnähe ist ein zentrales Qualitätsmerkmal einer FH. Um diese sicherzustellen, werden die Bedürfnisse der Stakeholder bei der Produktentwicklung berücksichtigt. Darüber hinaus verfügt die SML über einen Beirat. Seine Aufgabe ist es, die Geschäftsleitung in der Entwicklung und Umsetzung der Strategie zu unterstützen und den Zugang zu Exponenten der Wirtschaft und des Staates zu erleichtern. Der Beirat setzt sich aus bis zu 15 Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Öffentlichkeit zusammen. Darüber hinaus fliessen die Stimmen der Stakeholder u.a. in die Produktentwicklung mit ein.

Personalentwicklung

Als Expertenorganisation ist sorgfältige Personalrekrutierung und -entwicklung eine zentrale Aufgabe. Für alle Personalkategorien gibt es zahlreiche interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten. Die SML fördert zudem aktiv die internationale Mobilität durch Austauschprogramme mit Partnerhochschulen und weiteren Organisationen. Alle Mitarbeitenden haben Anrecht auf eine persönliche Entwicklungsplanung. Die Einhaltung der Akkreditierungs-Anforderungen bzgl. fachlicher und beruflicher Qualifikation der Faculty wird laufend überprüft.