Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

EURAM 2022

Willkommen zur EURAM-Konferenz 2022 in Winterthur / Zürich!

EURAM 2022 Trailer

Leading Digital Transformation

“Software frisst die Welt auf“ schreibt Marc Andreessen 2011 in seinem eindrücklichen Artikel im Wall Street Journal. Der technologische Umbruch bewirkt eine grundlegende Transformation, die ein breites Spektrum von Organisationen aller Industriezweige betrifft - von der Fertigung über das Bildungswesen und vom Einzelhandel bis hin zum Finanz- und Gesundheitswesen.

Der kontinuierliche Entwicklungsprozess der Informationstechnologie mit ihren Daten, Big Data, Algorithmen und Smart Analytics, betrifft alle Branchen (ob privat, öffentlich oder Non-Profit) und verändert die Art und Weise, wie Werte geschaffen werden. Neben einer Verwischung der Branchengrenzen sind modulare Geschäftsarchitekturen und neue Definitionen von Unternehmensleistung nur einige der Folgen dieser Transformation. Um erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen datengetrieben und digital optimiert sein, riesige Datenmengen generieren und diese intelligent analysieren.

Die seit Beginn des Informationszeitalters ab ca. Mitte 20. Jahrhunderts stattfindenden Veränderungen geben Hinweise darauf, was die Zukunft birgt. Organisationen, die diese Zeichen ignorieren, kann ihre Kurzsichtigkeit zum Verhängnis werden. Ganz besonders Daten sind zu einer wertvollen neuen Währung geworden, die – sei es mit fairen oder unfairen Mitteln – abgebaut und ausgeschöpft, erworben oder veräussert werden kann. Nur schon durch das verstärkte Erfassen und Analysieren von Daten aus ihren eigenen Aktivitäten können Firmen neue Praktiken entwickeln, mit denen sie genauere Prognosen erstellen und daraus fundierte Geschäftsentscheidungen ableiten können.

Das jüngste globale Ereignis, die COVID-19-Pandemie, hat nicht nur unser Privatleben, sondern auch die Wirtschaft aufgerüttelt. Auf der ganzen Welt haben sich Firmen auf das neue Konsumverhalten ihrer Kundschaft eingestellt, was die digitale Transformation weiter beschleunigt hat. In den letzten Monaten haben wir uns daran gewöhnt, dass alles online geschieht – vom Einkaufen bis zum Lernen und vom Erledigen von Bankgeschäften bis zur Unterhaltung. Nicht alle Firmen waren gleichermassen betroffen; einige haben auch profitiert, zum Beispiel durch das Einsparen teurer Bürofläche dank Homeoffice. Da wir die Vorteile der "neuen Normalität" weiterhin nutzen möchten, werden viele dieser technologiegetriebenen Veränderungen bestehen bleiben.

Als Leader der digitalen Transformation suchen Führungskräfte nach neuen Möglichkeiten, um in den datengetriebenen Märkten Wettbewerbsvorteile zu finden. Das bedeutet, Kernkompetenzen und Geschäftsstrategien neu zu bewerten, was unternehmensweite Change-Management-Massnahmen zur Folge haben kann. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit neuen Fähigkeiten müssen rekrutiert und in das bestehende Team integriert werden. Und der Umgang mit Stakeholdern - von der Lieferkette bis zur Kundschaft - muss neu definiert werden. Für das Unternehmen geht es bei der digitalen Transformation nicht darum, ein einzelnes Projekt umzusetzen, sondern eine ganze Reihe verschiedener Projekte über alle Organisationseinheiten hinweg. Dazu braucht es unter anderem auch ein effektives Change-Management.

Bei der Betrachtung dieser komplexen Themen empfehlen wir Konferenzteilnehmerinnen und Konferenzteilnehmern eine interdisziplinäre Sichtweise, welche die Einsichten und Strategien von bisher separaten Fachgebieten kombiniert. Wir begrüssen deshalb Beiträge, welche die Grenzen zwischen den einzelnen Bereichen überschreiten und wissenschaftliches Arbeiten mit der Berufspraxis verbinden. So hoffen wir auf Anträge von Wissenschaftlern von so unterschiedlichen Fachrichtungen wie strategisches Management, Marketing, Organisationsverhalten, Personalwesen, Unternehmertum, ICT, Bildungswesen und andere verwandte Disziplinen.

Kommen Sie nach Winterthur/Zürich und treffen Sie sich mit führenden Denkern und Praktikern, um die Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation zu diskutieren. Neben einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konferenzprogramm, das verschiedene Aspekte des Themas behandelt, bieten wir ein Doktorandenkolloquium und eine Reihe von "Labs", um praktische Anwendungen in verschiedenen Branchen zu zeigen. Ein Programm von Besichtigungen und gesellschaftlichen Veranstaltungen bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusätzliche Vernetzungsmöglichkeiten.

Konferenzdaten

Über Uns

Hochschule und Stadt

ZHAW School of Management and Law

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) ist mit über 13’000 Studierenden und rund 3’000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der grössten multidisziplinären Fachhochschulen der Schweiz.

Die ZHAW School of Management and Law (SML) mit Sitz in Winterthur ist eines der acht Hochschuldepartemente und hat die grösste Anzahl Studierende. Mit international anerkannten Bachelor- und Masterstudiengängen, kooperativen PhD-Programmen, einem breiten Angebot an bedarfsgerechten und etablierten Weiterbildungsprogrammen sowie innovativen Forschungs- & Entwicklungsprojekten gehört die SML zu den führenden Business Schools der Schweiz.

 

Winterthur - Stadt im Herzen Europas

Winterthur ist eine faszinierende Stadt umgeben von viel wunderschönen Natur. Hier verbinden sich Kultur und industrielle Tradition mit Wirtschaft und Handel. Mit seinen 110'000 Einwohnern ist Winterthur die sechstgrösste Stadt der Schweiz. Sie hat in den letzten Jahrzehnten eine rasante Entwicklung durchgemacht und ist heute vor allem als Innovations- und Bildungsstandort bekannt.

Winterthur ist klein und sicher genug, um zu Fuss erkundet zu werden. Dennoch hat es alle Annehmlichkeiten einer Grossstadt. Das macht es zu einem perfekten Ort zum Leben, Arbeiten und Entspannen. In der charmanten Altstadt im mittelalterlichen Herzen Winterthurs pulsiert das Leben. Trotz seiner industriellen Geschichte ist Winterthur aber auch eine Gartenstadt mit Parks, Bäumen und Plätzen, die zum Verweilen einladen. Winterthur hat eine sehr lange Tradition als kulturelles Zentrum verfügt über 17 Museen. Ausserdem ist es auch ein wichtiger Akteur in der florierenden Wirtschaft des Grossraums Zürich.

Besucherinnen und Besucher sind gleichermassen beeindruckt und inspiriert von den imposanten finanziellen Zentren der Schweiz und der atemberaubenden Landschaft mit ihren Seen, Schlössern, malerischen Dörfern und natürlich den Schweizer Alpen.

Wir sind überzeugt, Winterthur und die SML werden auch Sie beeindrucken! Sie werden bleibende Eindrücke mit nach Hause nehmen und sich gerne an die Schönheit und kulturelle Vielfalt der Schweiz erinnern.

Programmausschuss