Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Zentrum für Kulturmanagement

«Wir befassen uns in der Forschung, Lehre, Weiterbildung und Beratung mit praxisrelevanten Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Kultur, Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und NPO-Sektor. Interdisziplinär aufgestellt, entwickeln wir innovative und wissenschaftlich fundierte Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen.»

Dr. Leticia Labaronne, Zentrumsleiterin

Das Zentrum für Kulturmanagement (ZKM) der School of Management and Law befasst sich mit allen Aspekten des Managements und Policy-Making im Kulturbereich. Darunter fallen die Kulturproduktion, -organisation und -vermittlung. Des Weiteren beschäftigt sich das ZKM mit angrenzenden Gebieten wie Kultur- und Kreativwirtschaft, Public und NPO-Management sowie Fundraising, Sponsoring und Eventmanagement.

Vom Master of Advanced Studies (MAS) über Diplom- und Zertifikatslehrgänge (DAS und CAS) bis hin zu themenspezifischen Weiterbildungskursen bieten wir qualifizierte Weiterbildungen für den Kultur-, Event-, Sponsoring- und Nonprofit-Sektor an. Dabei legen wir grossen Wert auf die zielgerichtete Verknüpfung von Theorie und Praxis. Bei allen Angeboten richten wir uns an wissenschaftlicher Fundierung und methodischer Vielfalt aus und fördern strategisches Denken, unternehmerisches Handeln sowie Innovationskraft.

Wir forschen zu öffentlicher Kulturpolitik, privater Kulturförderung, kultureller Teilhabe, Audience Development, Kulturbetriebsführung und Governance, Produktion und Innovation in der Kreativwirtschaft (Cultural Entrepreneurship) sowie zu Fundraising und Evaluation in der Kultur und im NPO-Bereich. Die Forschungsergebnisse aus unseren Projekten vermitteln wir an Fachtagungen und Workshops sowie durch wissenschaftliche Publikationen und Fachartikel.

Unsere Forschung bildet die Grundlage für unsere beratende Tätigkeit. Wir erstellen kulturpolitische Strategien und Kulturförder-Leitbilder, Gutachten sowie Machbarkeitsstudien. Wir evaluieren Projekte, Programme und Organisationen und führen Publikums- und SpenderInnenbefragungen durch.

Wir kooperieren mit Akteuren aus Kulturbetrieben und -projekten, der öffentlichen Verwaltung, der Kreativwirtschaft, dem Event- und Sponsoringbereich und dem NPO-Sektor. Unsere PartnerInnen, FörderInnen, Auftraggebenden und Studierenden profitieren so von unserem breiten Netzwerk in der Praxis und Hochschullandschaft. Dies ermöglicht die Entwicklung eines umfassenden interdisziplinären Know-hows, das kontinuierlich ausgebaut und auf aktuelle Entwicklungen und Trends adaptiert wird.

Aktuell