Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Swiss Legal Aspects of Financial Planning

Info­veran­staltungen

Die Finanzindustrie unterliegt einem signifikanten Wandel, insbesondere durch verschärfte regulatorische Vorgaben und digitale Geschäftsmodelle. Der Mehrwert der persönlichen Beratung gewinnt in diesem Umfeld enorm an Bedeutung.

In diesem CAS erlernen Sie die notwendigen rechtlichen Grundlagen für eine ganzheitliche Finanzplanung, um als Problemlösungsexpertin oder -experte rechtliche Fragestellungen von vermögenden Privatkundinnen und -kunden zu beantworten. 

Der CAS kann einzeln oder als Teil des MAS Financial Consulting absolviert werden.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Swiss Legal Aspects of Financial Planning (12 ECTS)

Start: 25.02.2022

Dauer: 5 Monate

Kosten: CHF 6'450.00

Durchführungsort: 

ZHAW School of Management and Law in Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch
Die Kursunterlagen sind in Deutsch und/oder Englisch verfasst.

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Lehrgang richtet sich an

  • Fach- und Führungskräfte in der Beratung von Privatkundinnen und -kunden, die sich Wissen und Fertigkeiten aneignen wollen, um als Problemlösungsexpertin oder -experte im Rahmen einer ganzheitlichen Beratung agieren zu können;
  • Mitarbeitende, die berufsbegleitend eine umfassende Fach- und Methodenausbildung in der Finanzberatung sowie in der Einkommens- und Vermögensstrukturierung für Privatkundinnen und -kunden absolvieren möchten;
  • Mitarbeitende, die ihre Kompetenz für ihre Laufbahn als Fach- und/oder Führungskraft vor allem in den Bereichen Vertrieb und Beratung, Vertriebsmanagement, Relationship Management oder auch Product Management und Business Development erweitern wollen;
  • alle, die daran interessiert sind, ihre Kenntnisse im Bereich der ganzheitlichen Beratung für vermögende Kundinnen und Kunden zu vertiefen.

Ziele

Der CAS Swiss Legal Aspects of Financial Planning befähigt Sie, komplexe berufliche Aufgaben im Bereich der Finanzplanung bei Banken, Versicherungen oder Finanzdienstleistungsunternehmen wahrzunehmen.

Nach Abschluss des Lehrgangs 

  • kennen Sie die Bedeutung rechtlicher Aspekte für die Ausgestaltung eines umfassenden Finanzkonzepts;
  • können Sie finanzielle Entscheide und Handlungsoptionen unter steuerrechtlichen Gesichtspunkten beurteilen;
  • kennen Sie die Steuerfolgen von Anlage- und Vorsorgelösungen;
  • verfügen Sie über vertiefte Kenntnisse über die Einkommens- und Vermögenssteuern;
  • sind Sie in der Lage, den Handlungsbedarf im Bereich Ehegüter- und Erbrecht zu erkennen und Lösungswege vorzubereiten;
  • kennen Sie die Möglichkeiten der Nachfolgeplanung;
  • erkennen Sie, in welchen Situationen es notwendig ist, zusätzliche Fachexpertinnen und -experten beizuziehen.
Tabelle

Inhalt

Der CAS Swiss Legal Aspects of Financial Planning ist modular aufgebaut und gliedert sich in zwei Module:

Modul 1: Core Legal (6 ECTS)

  • Grundlagen des Steuerrechts (Einkommens- und Vermögenssteuern natürlicher Personen; Grundstückgewinnsteuer; Erbschafts- und Schenkungssteuern; interkantonales Steuerrecht)
  • Ehegüter- und Erbrecht (Ehegüterrecht; Erbrecht; Partnerschaft; Konkubinat; umfassende Nachlassplanung)
  • Praxiseinblick Steueramt Kanton Zürich (Phänomen Steuerhinterziehung und straflose Selbstanzeige)

Modul 2: Advanced Legal (6 ECTS)

  • Spezifische Steuerthemen (Vorsorgebesteuerung; Besteuerung von Kapitalanlagen und Anlageinstrumenten; internationales Steuerrecht)
  • Unternehmensnachfolge (Einkommens- und Vermögensgestaltung für Unternehmerinnen und Unternehmer; Planung und Umsetzung einer Unternehmensnachfolge)
  • Praxistransfer: Erarbeitung von diversen Fallbeispielen (Privates Steuerrecht; private Nachfolgeplanung)
  • Case Study (Verstehen, Anwenden, Analysieren und Evaluieren)

Die Leistungsnachweise sind in Modul 1 in Form einer schriftlichen Prüfung und in Modul 2 in Form einer schriftlichen Prüfung sowie einer schriftlichen Fallstudie zu erbringen.

Methodik

Der Unterricht knüpft unmittelbar an die Berufserfahrung der Teilnehmenden an. Die Dozierenden vermitteln anwendungsorientiertes Wissen und wenden zahlreiche weitere Lernmethoden in Kombination an:

  • Referate und Lehrgespräche
  • Diskussionen und Workshops
  • Bearbeitung von Fallstudien und Analyse von Best Practices 
  • Einzel- und Gruppenarbeiten

Ein anwendungsorientierter Unterricht steht im Vordergrund. Das vermittelte Fachwissen wird durch die Teilnehmenden anhand von Anwendungsaufgaben und einer Fallstudie direkt erprobt.

Unterricht

Der Unterricht findet in der Regel am Freitagnachmittag und Samstagvormittag statt.

Ausnahmen sind möglich.

Modulübersicht

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Die Lehrinhalte werden durch Dozierende der ZHAW School of Management and Law mit Forschungshintergrund und ausgewiesener Praxiserfahrung sowie Expertinnen und Experten aus der Wirtschaft vermittelt:

Infoveranstaltungen

Anmeldung

Zulassung

Die Zulassung zum MAS FC oder zu einem CAS setzt einen Hochschulabschluss und einschlägige Berufserfahrung in der Finanzbranche voraus.

Als Hochschulabschlüsse (Tertiär A - Hochschulen) gelten:

  • Abschlüsse einer Universität UH oder einer Technischen Hochschule (Diplom, Lizentiat, Bachelor oder konsekutiver Master, Doktorat)
  • Abschlüsse einer Fachhochschule FH oder einer Pädagogischen Hochschule PH (Bachelor oder konsekutiver Master, FH-Diplom)
  • Abschlüsse einer Vorgängerschule der heutigen Fachhochschulen (wie ZHW, HTL, HWV usw.)

Interessenten, die über keinen Hochschulabschluss verfügen, können «sur dossier» zugelassen werden, wenn sich die Befähigung zur Teilnahme aus einem «Tertiär B» Nachweis aus der Höheren Berufsbildung ergibt. Die Anzahl «sur dossier»-Studienplätze ist durch eine ZHAW-weite Hochschulregelung beschränkt.

Als Abschlüsse (Tertiär B – Höhere Berufsbildung) gelten:

  • Abschluss einer Berufsprüfung BP (eidgenössischer Fachausweis) oder einer Höheren Fachprüfung HFP (eidgenössisches Diplom)
  • Abschluss einer höheren Fachschule HF (z.B. HFW, HFBF, HFV usw.).

Folgende Abschlüsse (beispielhaft, nicht abschliessend) gehören weder zur Höheren Berufsbildung noch zu den Hochschulen und ermöglichen keine Aufnahme in den MAS FC oder in einen CAS , auch nicht «sur dossier»:

  • Eidg. Berufsattest EBA, Eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ
  • Gymnasiale Matura, Berufsmatura, Fachmatura
  • Nachdiplomstudium Höhere Fachschule  (NDS HF)
  • dipl. Finanzberater/in IAF
  • usw.

Die Studienleitung entscheidet abschliessend über die definitive Zulassung zum MAS FC oder zu einem CAS nach den Regeln und Bestimmungen der Hochschule.

Die Zulassung zu einem CAS-Angebot, das Bestandteil eines MAS-Programms ist, umfasst nicht gleichzeitig die Zulassung zum entsprechenden MAS. Die Zulassung kann für CAS und für MAS unterschiedlich geregelt sein.

Die detaillierten Zulassungsbedingungen zum MAS-Programm und zu den CAS sind in der entsprechenden Studienordnung geregelt. Es gelten zusätzliche hochschulweite «sur dossier»-Regeln.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
25.02.2022 23.01.2022 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads