Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Kulturpolitik und Kulturförderung

Die immer komplexere Gesellschaft stellt mehrere Herausforderungen für die öffentliche und private Kulturpolitik und Kulturförderung. Entsprechend geht der CAS Kulturpolitik und Kulturförderung auf diese Herausforderungen ein und vermittelt Instrumente und Wissen zur ausdifferenzierten Reflexion und zum erfolgreichen Handeln.

Info­veran­staltungen

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies Kulturpolitik und Kulturförderung (12 ECTS)

Start:

03.03.2023

Dauer:

Kosten:

CHF 5'600.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Die Kurskosten pro Person betragen bis Ende Juni 2022 CHF 5'600.-. Alle Kursanmeldungen ab dem 1. Juli 2022 werden zum Neupreis CHF 6'200.- abgerechnet. In den Kurskosten ist sämtliches Kursmaterial enthalten.

Durchführungsort: 

ZHAW School of Management and Law, Campus St. Georgen Platz, Winterthur

Unterrichtssprache:

Deutsch

Carina Neumer
«Der MAS Arts Management verknüpft die Welt der Kulturschaffenden mit der Welt des Managements und erweitert den Horizont kulturpolitischer Zusammenhänge. Von besonderer Bedeutung waren für mich der Austausch mit den Studierenden, sowie die direkte Nähe und Kommunikation zu Gastreferenten und Dozierenden. Eine Weiterbildung, durch die sich neue Türen öffnen und eine optimale Orientierung der eigenen Möglichkeiten bietet - sehr intensiv aber genauso lehrreich und lohnend.»

Carina Neumer, Absolventin MAS Arts Management, Tänzerin und Kulturmanagerin

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

In einer komplexen, spätmodernen und multikulturellen Gesellschaft sind Kulturpolitik und Kulturförderung anspruchsvolle Aufgaben. Verlangt wird heute ein profundes Wissen über politische Prozesse und Rahmenbedingungen sowie ein solides Know-how im Bereich Förderinstrumente und -programme. Der rasante gesellschaftliche Wandel der letzten Jahrzehnte stellt auch die Kulturförderung vor neue Herausforderungen. Wie können traditionelle und neue Kulturbedürfnisse adäquat berücksichtigt werden? Wie kann das hohe Niveau des künstlerischen Schaffens in allen Kulturbereichen weiterhin finanziert, präsentiert und zugänglich gemacht werden? Wie können gesellschaftliche Freiräume für neue, innovative Kultur geschaffen und erhalten werden? Der CAS Kulturpolitik und Kulturförderung vermittelt den neuesten Stand des Wissens über kulturpolitische Planungsprozesse, Förderinstrumente und -strategien sowie fundierte Kenntnisse über nationale und internationale Institutionen und Programme der Kulturförderung.

Der CAS Kulturpolitik und Kulturförderung wendet sich an:

  • Mitarbeitende von öffentlichen und privaten Kulturförderinstitutionen
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer des MAS Arts Management als wesentlicher Teil des Masterprogramms
  • Mitarbeitende von Kulturinstitutionen, die in öffentlichen Förderprogrammen integriert sind

Ziele

Der CAS Kulturpolitik und Kulturförderung befähigt die Absolventinnen und Absolventen in der Kulturverwaltung, in Verbänden und Stiftungen alle Aufgaben in der kulturpolitischen Planung, der Förderung von Kulturinstitutionen, Programmen und Projekten kompetent, eigenständig und verantwortungsvoll zu übernehmen. Ebenso sind sie fähig im kulturpolitischen Diskurs eine aktive Rolle zu spielen sowie im politischen und gesellschaftlichen Umfeld der Kulturförderung professionell zu agieren.

Inhalt

MODUL 1 – Grundlagen der Kulturpolitik (6 ECTS-Credits)

  • Einführung in die Kulturpolitik
  • Grundlagen des Kulturrechts
  • Strategien und Instrumente der öffentlichen Kulturförderung

MODUL 2 – Settings der Kulturförderung (6 ECTS-Credits)

  • Private Kulturförderung
  • Public Management
  • Kulturökonomie
  • Kulturtheorie
  • Kulturevaluation
  • Praxistag Kulturförderung

Der CAS Kulturpolitik und Kulturförderung ist Teil des modularisierten MAS Arts Management.

Methodik

Der CAS zeichnet sich durch methodische Vielfalt aus. Neben Lehrgesprächen, Referaten, Übungen, Fallstudien und der Arbeit an Fallbeispielen aus der Praxis wird grosser Wert auf die kontinuierliche Auseinandersetzung mit Kernfragen der kulturell-ästhetischen Relevanz und der kulturpolitischen Bedeutung von Kultureinrichtungen und –projekten gelegt.

Mehr Details zur Durchführung

Die Präsenzlektionen finden alle zwei Wochen, jeweils am Freitag und Samstag, von 9.00 bis 17.15 Uhr statt (siehe auch Eckdaten unter Downloads).

Dr. Andrea Raschèr
«Politik und Recht gestalten unsere Gesellschaft. Auch die Kulturförderung. Es ist deshalb für Kulturmanager*innen wichtig, diese Mechanismen zu kennen und zu wissen, was wo welche Wirkung hat. Dazu kommen die spezifischen Sprachen der Politik und des Rechts. Wer sich in der Kulturförderung bewegen will, ist darauf angewiesen, sich in beiden Bereichen auszukennen.»

Dr. Andrea Raschèr, Dozent in den CAS Kulturpolitik und Kulturförderung und Kulturmarketing und Kulturvermittlung sowie Inhaber von Raschèr Consulting

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Informationen zu den Dozierenden befinden sich hier.

Anmeldung

Zulassungskriterien

Zugelassen sind Personen mit Hochschulabschluss (Diplom, Lizenziat, Bachelor- oder Masterabschluss) einer staatlich anerkannten Hochschule beziehungsweise einer der Vorgängerschulen.

Auch Personen ohne Hochschulabschluss können aufgenommen werden, wenn sie über einen Tertiär-B-Abschluss (Höhere Berufsbildung) verfügen: Berufsprüfung BP (eidgenössischer Fachausweis) oder Höhere Fachprüfung HFP (eidgenössisches Diplom) oder Höhere Fachschule HF.

Zudem wird das Bestehen eines Zulassungsgesprächs vorausgesetzt. Die Studienleitung entscheidet jeweils über die Aufnahme oder Ablehnung. In beiden Fällen werden zum Zeitpunkt des Kursstarts mindestens drei Jahre Berufserfahrung verlangt.

Die detaillierten Angaben zu den Zulassungsbedingungen für Personen mit und ohne Hochschulabschluss befinden sich direkt in der aktuellen Studienordnung weiter unten unter «Downloads».

Wünschen Sie ein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch via Telefon? Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie in Ihrer individuellen Studienplanung. Kontaktieren Sie uns über das Beratungsformular und wir melden uns gerne bei Ihnen.

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es wird eine Warteliste geführt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
03.03.2023 03.02.2023 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Broschüre