Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Koordinierte Versorgung im Gesundheitswesen

Sie stellen den Nutzen der verschiedenen innovativen Versorgungsmodellen im Gesundheitswesen heraus und entwickeln, mittels konkreter Instrumente und Konzepte, (Teil-)Projekte der Integrierten Versorgung.

Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies in Koordinierter Versorgung im Gesundheitswesen (12 ECTS)

Start:

07.09.2023, 05.09.2024

Dauer:

14 Unterrichtstage, mehr Details zur Durchführung

Kosten:

CHF 7'800.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Durchführungsort: 

Campus St. Georgen Platz, ZHAW School of Management and Law, 8401 Winterthur (Auf Google Maps anzeigen)

Unterrichtssprache:

Deutsch

«Die Optimierung entlang der Patientenpfade und die interinstitutionelle Vernetzung sind wesentliche Instrumente, um sich im verschärften Wettbewerb der ökonomisierten Gesundheitsversorgung durchzusetzen. Im Rahmen des CAS eignete ich mir das notwendige betriebswirtschaftliche Rüstzeug an, um ökonomische Fragestellungen mit der Klinikverwaltung zu lösen.»

Claudio Della Giacoma, lic. phil., Generalsekretär, Clienia-Privatklinikgruppe

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Führungspersonen und Fachkräfte in anspruchsvollen Positionen im Gesundheitswesen aus:

  • universitären Medizinalberufen (Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker, etc.)
  • pflegerischen und therapeutischen Berufen (Pflegefachkräfte, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Hebammen, etc.)
  • ökonomischen Bereichen in Spital- und Heimverwaltungen, oder anderen Leistungserbringern
  • öffentlichen Verwaltungen / Behörden / Verbänden
  • Kranken- und Unfallversicherungsbranche
  • Unternehmensberatung
  • Pharmaindustrie / Medizinaltechnik

Ziele

  • Unterscheiden der Teilbereiche der Integrierten Versorgung (Managed Care, Chronic Care/Disease Management, Case Management) und deren komplexen Finanzierungsströme identifizieren
  • Bestimmen der Akteure und Netzwerkpartner der verschiedenen Versorgungsmodellen und deren Denk-/Wissensstruktur verstehen
  • Anwenden von gelernten Instrumenten und Konzepten für die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung von koordinierten Versorgungsprojekten
  • Ableiten und kritisch beurteilen von Digitalisierungsvorstössen für die eigene Praxis mit Fokus auf die Schwierigkeiten wie auch auf die Erfolgsaussichten

Inhalt

Das Schweizer Gesundheitswesen ist gekennzeichnet durch eine hohe Fragmentierung und parallel laufenden Strukturen. Man ist sich einig: Es braucht mehr Integration und vor allem eine vernetzte Zusammenarbeit zwischen Institutionen und Fachleuten. Um in diesem Umfeld aktiv einen Beitrag zu leisten, erarbeiten Sie sich das Konzept der integrierten Versorgung mit ihren Teilbereichen Managed Care, Disease Management, Chronic Care Management sowie Ökosysteme, und verstehen in diesem Zusammenhang den effektiven Einbezug von eHealth. Mit diesem Wissen und unter Anwendung managementbasierter Techniken, wie Netzwerk- und Schnittstellenmanagement, sowie die Betrachtung rechtlicher und finanzierungsrelevanter Aspekte, werden Sie befähigt sein, koordinierte Versorgungsprojekte in Ihrem Berufsumfeld umzusetzen.

Modul 1: Integrierte Versorgung

Medizinische und ökonomische Berechtigungsgrundlage; Managed Care; Chronic Care/Disease Management; Case Management; Rolle von Patienten; Ökosysteme; Akteure im Fokus; (Datenschutz-)Rechtliche Aspekte

Modul 2: Instrumente/Konzepte der Koordinierten Versorgung

Management komplexer Systeme; Netzwerkmanagement; Stakeholderbeziehungen; Schnittstellenmanagement; Interprofessionalität; Betriebswirtschaftliche Toolbox; Planung neuer Geschäftsmodelle; Vernetzung durch Digitalisierung; Entwicklung einer Digital Health-Lösung

Je nach Vorwissen wird empfohlen, vorbereitend das Integrationsmodul BWL im Gesundheitswesen (IM BWL & FRW) zu besuchen.

Dieser CAS kann zum MAS in Managed Health Care oder zum MAS in Health Care & Marketing ausgebaut werden.

Methodik

Selbststudium, Präsenzunterricht (Referate, Fallbeispiele, Einzel- und Gruppenarbeiten, Präsentationen, Plenumsdiskussionen u.a.m.), Lernplattform

Erkenntnisse aus Forschung und Beratung sowie Projekten fliessen in den Unterricht ein und fördern den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis.

Mehr Details zur Durchführung

Berufsbegleitend, in einem Zeitraum von ca. 6 Monaten

Workload pro CAS: 300h

Jedes Modul wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen:

  • Modul 1: schriftliche Prüfung
  • Modul 2: Gruppenarbeit inkl. Präsentation
  • Präsenzzeit mindestens 80 Prozent pro Modul

Der Präsenzunterricht findet blockweise zu 2-3 Tagen statt (Do/Fr/Sa oder Fr/Sa).

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Anmeldung

Zulassungskriterien

Abschluss Hochschulstudium oder höhere Fachschule / höhere Berufsprüfung mit Berufserfahrung

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
07.09.2023 auf Anfrage Anmeldung
05.09.2024 auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Broschüre