Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Intellectual Property Paralegal

Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies ZFH in Intellectual Property Paralegal (12 ECTS)

Start:

auf Anfrage

Dauer:

Kosten:

CHF 7'600.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Im Preis inbegriffen sind die Kursunterlagen und die Prüfungsgebühren (exkl. Nachprüfungskosten).

Durchführungsort: 

Durchführungsort: Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur. Der Kurs wird hybrid angeboten (Webex).

Unterrichtssprache:

  • Englisch
  • Englisch Die Prüfungsantworten können auch in Deutsch erfolgen. Hybride Durchführung in 2022.

Kursunterlagen: 

Die Kursunterlagen und alle anderen Materialien werden online in der ZHAW Learningplattform Moodle zur Verfügung gestellt.

CAS Intellectual Property Paralegal

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeitende in Rechts-, Patent- und Markenabteilungen von Unternehmen, Organisationen und Institutionen sowie an Angestellte in Anwalts- und Patentanwaltskanzleien und öffentlichen Verwaltungen.

Ziele

Der IP Paralegal:

  • kennt die Bedeutung von IP und die nationalen und internationalen Grundlagen des Immaterialgüterrechts.
  • kann die wesentlichen Verfahren im Marken-, Design- und Patentrecht für den Erwerb und die Aufrechterhaltung von Immaterialgüterrechten selbständig bearbeiten.
  • lernt IP-Tools zu Recherche und Anmeldung im praktischen Gebrauch kennen, die er für seine tägliche Arbeit benötigt.
  • weiss, wie IP-Rechte international angemeldet, gesichert und verteidigt werden (US, CN, EU u. a.).
  • kann national und international die Verfahrenskosten berechnen und Offerten erstellen.

Inhalt

Der CAS gliedert sich in folgende Module:

  • Grundzüge des IP-Managements
  • Praktische Aspekte des IP-Managements.

Diplomübergabe

Die feierliche Übergabe der Diplome erfolgt am jährlichen Paralegalforum, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Methodik

Der Lehrgang zeichnet sich durch methodische Vielfalt, Präsentationen, Interaktivität und Fallbeispiele aus.

Neben Vorlesung, Diskussion und Selbststudium steht eine Exkursion auf dem Programm.

Mehr Details zur Durchführung

Vorlesungen / Präsenzlektionen jeweils am Freitag und Samstag.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Livia Andermatt, Senior IP Counsel bei Lindt & Sprüngli AG

Dr. Stefanie Apeldoorn-Rassow, Senior IP Counsel bei Hitachi ABB Power Grids Switzerland AG

Anita Auten, IP Paralegal bei IPGATE AG

Alessandra Casutt, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zentrum für Wettbewerbsrecht und Compliance ZHAW

Kate Coffey, Trademark Attorney bei Meyerlustenberger Lachenal AG

Volker Dohr, Dozent Compliance & Datenschutz ZHAW

Dr. Roland Dux, Senior Patentanwalt, DSM Nutritional Products AG

Föllmi Patrik, Senior IP Paralegal, Teamleiter der Patent-, Marken- und Designsachbearbeiter, Rentsch Partner AG

Manuela Gisler, Senior IP Paralegal, ABB Power Grids Switzerland AG

Stephanie Hess, Senior IP Paralegal, Patent-, Marken- und Designsachbearbeiterin bei Rentsch Partner AG

Matthias Käch, Senior IP-Trainer, Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum

Alexandra Kaltenstadler-Oesch, Patent Paralegal bei Actelion Pharmaceuticals Ltd, a Janssen Pharmaceutical company of Johnson & Johnson

Dr. Alfred Köpf, Partner und Patentanwalt bei Rentsch Partner AG

Joachim Künsch, IPrime Künsch Patentanwälte GmbH

Louis Lagler, Partner und Patentanwalt bei Rentsch Partner

Claudia Pohl, IP Paralegal, Patentanwälte Schaad Balass Menzl & Partner AG

Christoph Prill, IP Paralegal bei Iprime Legal AG

Dr. Antje Rey, Partnerin bei E. Blum & Co. AG

Susanne Schindler, IP Paralegal, Rentsch Partner AG

Matthias Schönwald, Patent/Trademark Paralegal bei E. Blum & Co. AG; zuvor Patent Paralegal und Data Protection Officer bei König – Szynka – Tilmann – von Renesse, Patentanwälte, Partnerschaft mbB

Dr. Stefan J. Schröter, Associate bei Meyerlustenberger Lachenal AG

Estelle Seiler, Rechtsanwältin bei Meyerlustenberger Lachenal AG

Ramin Shafai, Partner bei E. Blum & Co. AG

Nicole Stäheli, IP Paralegal bei Meyerlustenberger Lachenal AG

Chantal Styger, IP Paralegal bei Lindt und Sprüngli

David Stärkle, Dozent, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften & RA, Managing Director bei Association Swissness Enforcement

Dr. Birgit Weil, Rechtsanwältin bei Meyerlustenberger Lachenal AG

Dr. Michael Widmer, Dozent für Datenschutzrecht, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Kooperationspartner

Anmeldung

Zulassungskriterien

Zulassungsbedingungen für Personen mit Hochschulabschluss

Die Zulassung zum Lehrgang setzt voraus: 

  • Abschluss (Diplom, Lizentiat, Bachelor- oder Masterabschluss) einer staatlich anerkannten Hochschule beziehungsweise einer der Vorgängerschulen.
  • Zum Zeitpunkt der Anmeldung mindestens 3 Jahre Berufserfahrung.

Die Studienleitung behält sich vor, die interessierten Personen zu einem Gespräch einzuladen sowie Referenzen einzuholen.

Zulassungsbedingungen für Personen ohne Hochschulabschluss

Die Zulassung zum Lehrgang setzt voraus:

  • Nachweis eines Tertiär B-Abschlusses (Höhere Berufsbildung): Berufsprüfung BP (eidgenössischer Fachausweis) oder Höhere Fachprüfung HFP (eidgenössisches Diplom) oder Höhere Fachschule HF. Es können Personen zugelassen werden, wenn sich deren Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergibt und ein Zulassungsgespräch erfolgreich absolviert wird.
  • Zum Zeitpunkt der Anmeldung und nach Abschluss einer ersten beruflichen Grundbildung mindestens 5 Jahre Berufserfahrung, davon mindestens zwei Jahre im Bereich Compliance oder Recht oder in einer Tätigkeit mit engem Bezug zu Compliance oder rechtlichen Fragestellungen.
  • Bestehen eines Zulassungsgesprächs.

Zulassungsgespräch

Interessierte Personen ohne Hochschulabschluss müssen ein Zulassungsgespräch erfolgreich absolvieren. Dabei werden folgende Kriterien überprüft:

  • Erhebung der notwendigen fachlichen und methodischen Kompetenzen.
  • Diskussion der Motivation für den Lehrgang mit Blick auf den bisherigen und angestrebten Lebenslauf.

Die Beurteilung dieser Kriterien erfolgt durch die Studienleitung. Eine Dispensation vom Zulassungsgespräch kann erfolgen, wenn die interessierten Personen die vorstehenden Kriterien in einem vergleichbaren Zulassungsgespräch an der ZHAW bereits bestanden haben. Die Studienleitung behält sich zudem vor, Referenzen einzuholen.

Entscheid über die Zulassung

Die Studienleitung entscheidet über Aufnahme oder Ablehnung.
 

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
auf Anfrage auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre