Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Unsere Qualitätsstrategie

Zielsetzung

Eine hochschulweit gelebte Qualitätskultur im Sinne einer lernenden Organisation

Bildung und Forschung finden in einem organisationalen Kontext statt. Die Rahmenbedingungen, die Ressourcen und Infrastrukturen, die Führungs- und Zusammenarbeitskulturen, Strukturen und organisationale Abläufe bestimmen die Handlungsmöglichkeiten und -grenzen und damit die Qualität der Leistungen an einer Hochschule mit. Daher unterliegen nicht nur Lehre, Forschung und Entwicklung, Weiterbildung und Dienstleistungen, sondern ebenso sehr die Führungsstruktur und die Ressourcen der Pflicht der Qualitätssicherung und -entwicklung.

Die Qualitätssicherung und -entwicklung der ZHAW trägt dazu bei, dass:

  • die ZHAW ihre hervorragende Position als breit aufgestellte Lehr- und Forschungshochschule erhalten und ausbauen kann
  • sich eine hochschulweit gelebte Qualitätskultur im Sinne einer lernenden Organisation etablieren kann
  • die ZHAW den gesetzlichen Auftrag in der Qualitätssicherung und -entwicklung erfüllt und ihre strategischen Ziele umsetzen kann,
  • regelmässig überprüft wird, ob die Qualitätsansprüche erreicht worden sind und ob die Instrumente sowie die finanziellen und strukturellen Rahmenbedingungen zielführend sind.

Wissenschaftler/-innen haben ausserdem die ethisch begründete Verpflichtung, ihr Handeln selbst und gegenseitig kritisch zu reflektieren und zu kontrollieren.

Hochschulen sind schliesslich verpflichtet, Rechenschaft über die Qualität ihres Handelns gegenüber ihren Trägern, den Studierenden, der Öffentlichkeit und ihren Partner/-innen abzulegen.

Qualitätsstrategie 2015-2025

Für qualitativ hochstehende Leistungen und Rahmenbedingungen

Die Qualitätsstrategie

  • erörtert Ziele, Ansatz, Zuständigkeiten und Qualitätsbereiche
  • definiert die von Hochschulstrategie, HFKG, ESG und schweizerischem Qualifikationsrahmen abgeleiteten Qualitätsansprüche und -kriterien
  • legt fest, mit Hilfe welcher Instrumente die Qualitätsansprüche erreicht und gesichert werden sollen
  • beschreibt die Evaluation im Peer Review-Verfahren als konstitutives Element der Qualitätssicherung und -entwicklung
  • reglementiert die Entwicklung und Bewilligung von neuen Studiengängen.
  • ist auf Lernen und Entwicklung angelegt
  • misst der ex ante Qualitätssicherung (= Qualitätsentwicklung) hohe Bedeutung bei
  • ist kontextsensitiv (d.h. sie ermöglicht eine departements- bzw. fachbereichsspezifische Umsetzung)
  • unterstützt die «Qualität zweiter Ordnung».

Zuständigkeiten

Die Verantwortung für die Qualitätsentwicklung und -sicherung liegt beim Rektor und der Hochschulleitung. Die Qualitätskommission ist beratendes und koordinierendes Gremium. In ihr sind alle Departemente, das Rektorat sowie Finanzen und Services vertreten. Die Referentin Qualitätsentwicklung der Abteilung Hochschulentwicklung leitet die Qualitätskommission und begleitet und koordiniert die übergeordneten Aktivitäten. Die Departemente, das Rektorat sowie Finanzen & Services setzen die Qualitätsstrategie um, stellen die Qualität in den Qualitätsbereichen ihrer jeweiligen Organisationseinheit sicher und wirken an der Weiterentwicklung des hochschulweiten Qualitätssicherungssystems mit.