Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschung Pflege

«In enger Zusammenarbeit mit Institutionen des Gesundheitswesens entwickeln wir Forschungsprojekte die Fragestellungen des Pflegealltags beantworten. Mit unserer klinischen Forschung tragen wir zur Professionalisierung der Pflegepraxis bei.»

Prof. Dr. Maria Schubert und Prof. Dr. André Fringer, Co-Leitende Forschungsstelle Pflegewissenschaft und MSc Pflege

Das Forschungsteam des Instituts für Pflege fördert die klinische Pflegepraxis durch angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Im Vordergrund steht die optimale pflegerische Versorgung in Heimen, Spitälern und den Gemeinden.

Die Forschungsstelle Pflegewissenschaft engagiert sich für die Weiterentwicklung und Stärkung der klinischen, professionellen sowie informellen Pflege entlang der Lebensspanne. Praxisrelevante Fragestellungen sowie die Philosophie der Caring Communities sind dabei handlungsleitend. In enger Zusammenarbeit mit professionellen und interprofessionellen Partnern aus Forschung und klinischer Praxis führen die Forschenden der Pflegewissenschaft sowohl nationale wie auch internationale Projekte durch und suchen nach kreativen zukunftsträchtigen Lösungen.

Forschungsschwerpunkte

Im Vordergrund der Forschungstätigkeit stehen die Themenbereiche Qualität und Sicherheit der Betreuung, Angebote und Modelle der Versorgung entlang der Lebensspanne einschliesslich Family System Care, End-of-Life und Palliative Care sowie der Einbezug von digitalen Technologien und assistierenden Hilfen. Ein weiterer Bereich ist die Edukations- und Bildungsforschung mit Fokus auf die Weiterentwicklung der Profession Pflege und der professionellen Identität. Darüber hinaus engagieren sich die Forschenden für innovative Entwicklungen in der Praxis und begleiten diese mit Beratungs- und Schulungsangeboten.

Qualität und Sicherheit der Betreuung

Im Fokus dieses Schwerpunkts stehen Forschungs- und Praxisentwicklungsprojekte zur Verbesserung der Qualität und Sicherheit der Betreuung im stationären und ambulanten Bereich sowie in der familialen informellen Pflege. Die Qualität und Sicherheit der Betreuung wird unterstützt und gefördert durch Entwicklung, Implementierung und Evaluierung von evidenzbasierten Konzepten, komplexen Interventionen oder Unterstützungsangeboten.

Im Weiteren werden Forschungen zu Struktur- und Prozessfaktoren wie zur Arbeitsumgebungsqualität und den verfügbaren pflegerischen Ressourcen mit Auswirkungen auf die Outcomes von Patientinnen, Patienten, Bewohnenden und Pflegenden einerseits sowie der Qualität und Sicherheit der Betreuung andererseits fokussiert.

Angebote und Modelle der Versorgung

Projekte in diesem Schwerpunkt beforschen Modelle und Angebote in der stationären und ambulanten Versorgung entlang der Lebensspanne sowie des Versorgungsprozesses, einschliesslich der hiermit verbundenen Schnittstellen und Übergänge. Im Zentrum stehen auch neue, innovative professionelle und interprofessionelle Betreuungs- und Versorgungsangebote, um das Leben chronisch Kranker aller Altersstufen und deren Angehörigen zu Hause zu stärken und einen gelingenden Alltag zu unterstützen, indem zum Beispiel deren Gesundheitskompetenzen verbessert oder familienzentrierte Konzepte implementiert werden.

Weitere Forschungen sind darauf ausgerichtet Versorgungs- und Unterstützungsangebote für die Betreuung von Personen in Palliative Care oder End-of Life Care Situationen zu entwickeln, zu implementieren und zu testen. Auch der Einsatz digitaler Technologien und assistierenden Hilfen wie Apps, Sensoren, Wireless-Systeme, soziale Roboter und Pflegeroboter zur Unterstützung von Patientinnen und Patienten, von Angehörigen oder von Pflegenden wird untersucht.

Edukations-, Bildungs- und Professionsforschung

Forschungsprojekte in diesem Schwerpunkt untersuchen die fachliche und interkulturelle Entwicklung von Advanced Nursing Kompetenzen innerhalb des Studiums und im Berufsleben. Weitere Forschungsthemen sind die Entwicklung der Profession Pflege, die professionelle Identität und neue Berufsrollen in der integrierten Versorgung sowie die Pflege im öffentlichen Diskurs.

Weitere Projekte sind auf die Implementierung von neuen Technologien in der Lehre, wie Simulationen, E-Learning und Evaluierung von deren Nutzen hinsichtlich Kompetenzerwerb ausgerichtet.

Unser Angebot

Wir beraten, begleiten und unterstützen Praxispartner, Auftraggeber und Institutionen.

  • Forschungsprojekte in Institutionen
  • Entwicklung, Implementierung und Evaluation von Betreuungs- und Dienstleistungsangeboten
  • Monitoring und Evaluationen im Rahmen der Qualitätsentwicklung
  • Erarbeitung, Implementierung und Evaluation von evidenzbasierten Konzepten oder handlungsleitenden Dokumenten
  • Moderation, Coaching und Beratung bei kommunikativen Prozessen
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Lehraufträge, Lehrveranstaltungen
  • Entwicklung, Implementierung und Evaluierung von erweiterten Pflegerollen und Angeboten (Advanced Nursing Praxis)

Projekte und Publikationen

In der Projekt- und der Publikationsdatenbank der ZHAW sind alle Projekte und Publikationen der Forschungsstelle Pflegewissenschaft nach Startdatum bzw. Publikationsdatum aufgelistet.

Auftraggeber und Forschungspartner

Für unsere Auftraggeber entwickeln wir auf ihre Bedürfnisse und Fragestellungen ausgerichtete Angebote. Dazu steht uns ein breites Spektrum von quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden sowie andere Instrumente zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen eine moderne Infrastruktur und eine breite Palette von Kompetenzen, welche durch die interdisziplinäre Vernetzung innerhalb der ZHAW sowie durch unsere enge Zusammenarbeit mit internationalen Expertinnen und Experten in verschiedenen Fachgebieten ergänzt wird.

In interdisziplinären Projekten arbeiten wir mit den Forschungsgruppen der Ergotherapie, Pflege, Physiotherapie und Gesundheitswissenschaften im Departement Gesundheit zusammen.

Unser Forschungsteam

In unserem Forschungsteam arbeiten promovierte Fachpersonen der Pflegewissenschaft, wissenschaftliche Mitarbeitende und Assistierende mit Praxis- und Forschungserfahrung im In- und Ausland.

Forschungsstelle Pflegewissenschaft

Person Funktion
Maria Schubert Co-Leiterin MSc Pflege und Forschungsstelle Pflegewissenschaft
André Fringer Co-Leiter MSc Pflege und Forschungsstelle Pflegewissenschaft
Diana Schmidli Administrative Assistentin
Olivia Blumenfeld Arens Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Astrid Braun Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Susanne de Wolf-Linder Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Franzisca Domeisen Benedetti Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Elisabeth Gohles Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Daniela Händler Schuster Dozentin
Hannele Hediger Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Iris Kramer Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Mirjam Mezger Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Margarete Reisinger Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sabrina Stängle Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Veronika Waldboth Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Nicole Zigan Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsbericht 2021 zum Thema «Altern»