Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Bachelor Pflege

«Die Berufsmöglichkeiten in der Pflege sind attraktiv und sehr vielfältig. Das Studium an der ZHAW bereitet Sie mit dem bestverfügbaren Wissen und deren Anwendung auf die Pflegepraxis vor.»

Irène Ris, Studiengangleiterin BSc Pflege

Eine praxisbezogene Ausbildung in Pflege mit international anerkanntem Hochschulabschluss und Berufsbefähigung.

Drei Gründe für ein Pflegestudium an der ZHAW

  • Aufgrund der vielseitigen und praxisorientierten Ausbildung verfügen die Absolventinnen und Absolventen über die Grundlage für den Einsatz in allen Institutionen des Gesundheitswesens. Sie sind in der Lage, in verschiedenen Fachbereichen sowie für alle Altersgruppen anspruchsvolle pflegerische Aufgaben zu übernehmen. Das Studium vermittelt das nötige wissenschaftliche Wissen um Prozesse zu analysieren, Konzepte evidenzbasiert zu entwickeln und Lösungen umzusetzen.
  • Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Pflege profitieren von einem breiten Weiterbildungsprogramm und können im konsekutiven Masterstudiengang Pflege (MScN, Master of Science in Nursing) weiterstudieren. Mit Berufserfahrung und entsprechender Weiterbildung ist es möglich, Aufgaben im Management, in der Bildung sowie in der Forschung zu übernehmen.
  • Das Institut für Pflege an der ZHAW ist eines der grössten und renommiertesten Zentren der Schweiz. Unsere Aus- und Weiterbildungen sowie unsere Forschungsprojekte haben die kontinuierliche Weiterentwicklung des Pflegewissens und des Berufsfeldes zum Ziel.

Mein Bachelor in Pflege

Im Fokus der Pflege steht der Mensch mit seinen gesundheitlichen, psychischen und sozialen Bedürfnissen und Ansprüchen. Angehörige, Fachspezialistinnen und -spezialisten in Gesundheitsinstitutionen, andere Berufsgruppen wie Sozialarbeiter, Versicherungsfachpersonen oder Case Manager sowie ein komplexes Gesundheitswesen bilden das Umfeld der pflegerischen Tätigkeiten.

 

Zulassungsbedingungen BSc Pflege

  • Gymnasiale Maturität inkl. Zusatzmodul
  • Fachmaturität inkl. Zusatzmodul
  • Berufsmaturität inkl. Zusatzmodul

Weitere Informationen zu den Zulassungsbedingungen

Aufbau des Studiums

Das Vollzeitstudium in Pflege dauert drei Jahre. Mit dem Abschluss halten Sie ein Doppelticket für Ihre weitere Laufbahn in der Hand:

  • die Berufsbefähigung als diplomierte/-r Pflegefachfrau/-mann FH
  • den Hochschulabschluss Bachelor of Science ZFH in Pflege

Alle Studienleistungen werden mit ECTS-Punkten (European Credit Transfer and Accumulation System) bewertet. Damit ist Ihr Abschluss europaweit vergleichbar. Das gesamte Studium umfasst 180 ECTS-Punkte, wobei ein Punkt etwa 30 Arbeitsstunden entspricht.

 

Der Aufbau des Bachelorstudiengangs Pflege entspricht nationalen und internationalen Standards und didaktischen Anforderungen. Das Studium besteht zu 40 Prozent aus Präsenzveranstaltungen und zu rund 60 Prozent aus Selbstlernanteilen. Neben der referatsgestützten Lehre werden Methoden eingesetzt, die selbständiges und handlungsorientiertes Lernen begünstigen (Übungen, Fallarbeit, Projektarbeit, Werkstattunterricht, Rollenspiele).

Berufsspezifische Module

  • Grundlagen professioneller Pflege: naturwissenschaftliche Grundlagen, Pflege als Wissenschaft, Pflegeprozess, Caring, Symptom-Management, Pflege spezifischer Alters- und Patientengruppen, Pflegemanagement
  • Pflegerische Untersuchungen und Interventionen: Pflegetechniken, Pharmakologie, klinisches Assessment, akut somatische Pflege, Assessment von Familien

Interprofessionelle Module

Das Departement Gesundheit vereinigt die Bachelorstudiengänge Ergotherapie, Gesundheitsförderung und Prävention, Hebamme, Pflege und Physiotherapie unter einem Dach. So können wir Ihnen bereits während des Studiums einen intensiven interprofessionellen Austausch ermöglichen. Im gemeinsamen Unterricht mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe befassen Sie sich mit Themen, die für alle fünf Berufsfelder wichtig sind. Dabei lernen Sie mit-, von- und übereinander und schulen so das Denken über die eigenen Berufsgrenzen hinaus: eine wichtige Voraussetzung für die spätere Tätigkeit.

Praktika

Während dem Studium werden drei Praktika zwischen 11 und 17 Wochen Dauer in unterschiedlichen klinischen Fachgebieten absolviert. Im Anschluss an das 6. Studiensemester folgen bis zu 10 Monate Praktikum (Zusatzmodul C, je nach Vorbildung).

Die Praktikumsplätze befinden sich hauptsächlich im Kanton Zürich und werden durch die ZHAW vermittelt.

Bachelorarbeit

«Ich schätze den Mix zwischen Unterrichtsblöcken an der ZHAW und Praktika in unterschiedlichen Institutionen. In meinem ersten Praktikum war ich auf einer Station für Kinder. Dann habe ich meine Kompetenzen im Langzeitbereich vertieft und zum Schluss konnte ich am Universitätsspital Zürich Erwachsene betreuen.»

Adina Wehrle, Bachelorstudentin Pflege

Berufsbild und Ausbildungsziele

Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner arbeiten in Spitälern, in der Psychiatrie, in Alters- und Pflegeheimen, in der Spitex oder in ambulanten Gesundheitseinrichtungen. Sie sind in der Lage, pflegerische Aufgaben in verschiedenen Fachbereichen und für alle Altersgruppen – Säuglinge, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen – zu übernehmen. Mit entsprechender Berufserfahrung und Weiterbildung können sie ein Team oder eine Abteilung leiten oder als Berufsbildnerinnen und Berufsbildner tätig sein. Auch Funktionen in Lehre und Forschung sowie in der Gesundheitsförderung und Prävention sind Optionen.

Kompetenzen in sieben Rollen

Pflegefachpersonen mit Fachhochschulabschluss verfügen über ein breites praktisches, theoretisches und wissenschaftliches Fachwissen rund um die Themen Gesundheit, Krankheit und Pflege.

Während Ihres Studiums erwerben Sie Kompetenzen in sieben unterschiedlichen Rollen:

  • Als Kommunikator/-in ermöglichen Sie vertrauensvolle Beziehungen und geben Informationen gezielt weiter.
  • Als Experte/-in führen Sie die berufsspezifischen Tätigkeiten aus und treffen entsprechende Entscheidungen.
  • Als Teamworker/-in nehmen Sie aktiv teil in einem interdisziplinären Team.
  • Als Manager/-in übernehmen Sie die fachliche Führung, tragen zur Wirksamkeit der Organisation bei und entwickeln Ihre eigene Berufskarriere.
  • Als Gesundheitsanwalt/-anwältin setzen Sie sich innerhalb des Gesundheitswesens verantwortungsvoll für die Patienten ein.
  • Als Lernende/-r und Lehrende/-r engagieren Sie sich für lebenslanges Lernen und für die Entwicklung, Weitergabe und Anwendung von Wissen.
  • Als Professionsangehörige/-r fördern Sie durch eine reflektierte Praxis den Professionalisierungsprozess der Pflege. 

Broschüre Bachelorstudiengang Pflege

Auf einen Blick

Abschluss: Bachelor of Science ZFH in Pflege

Arbeitsaufwand: 180 ECTS-Credits

Dauer: 6 Semester

Organisationsform: Vollzeit, Praxisintegriertes Bachelorstudium

Studienbeginn: Herbst

Anmeldeschluss: 30. März

Unterrichtsort: Winterthur

Unterrichtssprache: deutsch

Studiengebühr: CHF 720.- pro Semester + zusätzliche Aufwände rund ums Studium

Weiterführende Studiengänge: Master of Science in Pflege