Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Bachelor Ergotherapie

«Möchten Sie Menschen unterstützen, die körperlich oder psychisch beeinträchtigt sind, und dabei Ihre Kreativität einsetzen? Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten entwickeln gemeinsam mit ihren Klienten Strategien, wie sie wichtige Handlungen möglichst selbständig ausführen können.»

Ursula Gubler Thomann, Studiengangleiterin BSc Ergotherapie

Eine praxisbezogene Ausbildung in Ergotherapie mit Hochschulabschluss und Berufsbefähigung.

Drei Gründe für ein Ergotherapiestudium an der ZHAW

  • Wir bieten ein international anerkanntes, wissenschaftlich fundiertes und praxisorientiertes Studium an. Dieses bereitet Sie optimal auf den Beruf Ergotherapeutin/ Ergotherapeut mit seinen vielfältigen Facetten in der Akut- oder Langzeittherapie, in der Rehabilitation sowie in der  Prävention und Gesundheitsförderung vor.
  • Das Bachelorstudium erlaubt den direkten Einstieg ins Berufsleben mit guten Karrieremöglichkeiten. Mit dem Besuch akademischer und fachspezifischer Weiterbildungen nach dem Studium spezialisieren Sie sich gezielt in einem bestimmten Fachgebiet.
  • Wir sind die einzige Ausbildungsstätte für Ergotherapie in der deutschsprachigen Schweiz und setzen uns für die Professionalisierung der Ergotherapie ein. Neben dem Bachelor- bieten wir auch ein konsekutives Masterstudium in Ergotherapie an.

Bachelor in Ergotherapie

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten unterstützen Menschen, die durch einen Unfall, eine Behinderung oder eine Krankheit in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Ziel ist es, dass die Betroffenen für sie wichtige Handlungen möglichst selbständig ausführen können. Dazu analysieren Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten jeden einzelnen Schritt einer Handlung. Sie erfassen die Schwierigkeiten und die Stärken ihrer Klienten und berücksichtigen dabei deren Umfeld. Gemeinsam mit den Klienten formulieren sie Therapieziele und suchen individuell und kreativ nach Lösungen.

Zulassungsbedingungen BSc Ergotherapie

  • Gymnasiale Maturität inkl. Zusatzmodul
  • Fachmaturität inkl. Zusatzmodul
  • Berufsmaturität inkl. Zusatzmodul

Weitere Informationen zu den Zulassungsbedingungen

Aufbau des Studiums

Das Vollzeitstudium dauert drei Jahre. Mit dem Abschluss erhalten Sie ein Doppelticket für Ihre weitere Laufbahn:

  • die Berufsbefähigung als diplomierte/-r Ergotherapeut/-in FH
  • den Hochschulabschluss Bachelor of Science ZFH in Ergotherapie

Alle Studienleistungen werden mit ECTS-Punkten (European Credit Transfer and Accumulation System) bewertet. Damit ist Ihr Abschluss europaweit vergleichbar. Das Studium umfasst 180 ECTS-Punkte. Ein Punkt entspricht etwa 30 Arbeitsstunden.

Der Aufbau des Bachelorstudiengangs Ergotherapie entspricht nationalen und internationalen Standards und didaktischen Anforderungen. Das Studium besteht zu 40 Prozent aus Präsenzveranstaltungen und zu rund 60 Prozent aus Selbstlernanteilen. Neben der referatsgestützten Lehre werden Methoden eingesetzt, die selbständiges und handlungsorientiertes Lernen begünstigen (Übungen, Fallarbeit, Projektarbeit, Werkstattunterricht, Rollenspiele).

Berufsspezifische Module

  • Betätigung und Lebensalter: Entwicklung vom Säugling zum alten Menschen, Bedeutung von Lebensübergängen wie Pubertät oder Pensionierung, typische Betätigungen in verschiedenen Lebensaltern, Konzepte der Ergotherapie und des Handelns, medizinische, psychologische, pädagogische Grundlagen.
  • Berufskontext: Arbeitsorte und Organisationskulturen, Berufsgeschichte, Berufsethik und Berufspolitik, Gesundheits- und Sozialwesen.
  • Methodisches Handeln: Lern- und Reflexionsmethoden, Handlungs- und Entscheidungsprozesse, wissenschaftliches Schreiben.
  • Fachliche Vertiefung: Verstehen, Üben und Anwenden des ergotherapeutischen Vorgehens anhand praktischer Fallbeispiele.

Interprofessionelle Module

Das Departement Gesundheit vereinigt die Bachelorstudiengänge Ergotherapie, Gesundheitsförderung und Prävention, Hebamme, Pflege und Physiotherapie unter einem Dach. So können wir Ihnen bereits während des Studiums einen intensiven interprofessionellen Austausch ermöglichen. Im gemeinsamen Unterricht mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe befassen Sie sich mit Themen, die für alle fünf Berufsfelder wichtig sind. Dabei lernen Sie mit-, von- und übereinander und schulen so das Denken über die eigenen Berufsgrenzen hinaus: eine wichtige Voraussetzung für die spätere Tätigkeit.

Praktika

Während dem Studium werden drei Praktika à 10-12 Wochen in verschiedenen Arbeitsfeldern absolviert. Im 3. Semester findet eine Projektwerkstatt statt, in dem ein Praxisprojekt mit Klienten durchgeführt wird. Die Praktikumsplätze befinden sich in der ganzen Deutschschweiz und werden durch die ZHAW vermittelt.

Bachelorarbeit

«Am besten gefielen mir die Skills Trainings, da man dort echte Fälle durchspielen kann – zum Teil sogar mit Simulationspersonen. Auch die Projektwerkstatt war super: Ich konnte ein Projekt von A bis Z selber auf die Beine stellen.»

Mathias Giger, Bachelorstudent Ergotherapie

Berufsbild und Ausbildungsziele

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten arbeiten mit Menschen jeden Alters zum Beispiel in Spitälern, Rehabilitationskliniken, psychiatrischen Kliniken, Heimen, Sonderschulen und in privaten Praxen. Mit entsprechender Berufserfahrung können sie ein Team oder eine Abteilung leiten oder als Selbständigerwerbende eine Praxis führen. Auch Tätigkeiten in der Lehre, Forschung sowie in der Gesundheitsförderung und Prävention sind möglich.

Kompetenzen in sieben Rollen

Das Studium befähigt Sie, die vielseitigen berufsspezifischen Rollen kompetent und verantwortungsbewusst einzunehmen. Sie setzen Ihr theoretisches sowie wissenschaftlich fundiertes Fachwissen gezielt in Ihrer praktischen Tätigkeit ein.

  • Als Expertin/ Experte setzen Sie sich dafür ein, dass in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkte Menschen für sie bedeutungsvolle Handlungen (wieder) ausführen und so an der Gesellschaft teilhaben können. Dabei berücksichtigen Sie den kulturellen und sozialen Hintergrund sowie die bestehenden Ressourcen der KlientInnen.
  • Als Kommunikator/in bauen Sie eine klientenzentrierte therapeutische Beziehung auf und kommunizieren ergotherapeutische Expertise klar und nachvollziehbar.
  • Als Teamworker/in partizipieren Sie effektiv innerhalb eines interdisziplinären und interprofessionellen Teams.
  • Als Manager/in dokumentieren Sie die ergotherapeutischen Leistungen kompetent und engagieren sich bei Massnahmen zur Qualitätssicherung.
  • Als Gesundheitsanwältin/ Gesundheitsanwalt identifizieren Sie Faktoren, welche Gesundheit, Lebensqualität und Gleichbehandlung, Barrieren und Ressourcen auf individueller und gesellschaftlicher Ebene beeinflussen.
  • Als Lernende/r und Lehrende/r engagieren Sie sich für die Entwicklung, Weitergabe und Anwendung von wirksamkeitsbasiertem Wissen.
  • Als Professionsangehörige/r fördern Sie die Weiterentwicklung der Professionalisierung der Ergotherapie und engagieren sich für eine kompetente ergotherapeutische Praxis.

Broschüre Bachelorstudiengang Ergotherapie

Auf einen Blick

Abschluss: Bachelor of Science ZFH in Ergotherapie

Arbeitsaufwand: 180 ECTS-Credits

Dauer: 6 Semester

Organisationsform: Vollzeit, Praxisintegriertes Bachelorstudium

Studienbeginn: Herbst

Anmeldeschluss: 15. Januar

Unterrichtsort: Winterthur

Unterrichtssprache: deutsch

Studiengebühr: CHF 720.- pro Semester + zusätzliche Aufwände rund ums Studium

Weiterführende Studiengänge: Europäischer Master of Science in Ergotherapie