Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Mitarbeitendenmobilität

Mobile Mitarbeitende sind der Motor jeder Hochschulinternationalisierung und prägen die internationale Kultur unseres Departements.

Grundsätzlich steht die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts allen Mitarbeitenden zur Verfügung. Wichtig ist die Definition eines Ziels des Auslandsaufenthalts.

Die Mitarbeitenden des Departements Gesundheit werden vorrangig bei Kurzzeitmobilität unterstützt. Möglichkeiten für einen Aufenthalt im Ausland gibt es viele, zum Beispiel:

  • Lehraufenthalte
  • Aufenthalte innerhalb von Forschungsprojekten
  • Tagungen, Konferenzen und Kongresse
  • Weiterbildungen
  • Work-Shadowings
  • Kurzpraktika
  • Arbeitstreffen
  • Besuche
  • Sprachkurse

SEMP (Swiss European Mobility Programm)

Eine wichtige Fördermöglichkeit für die Outgoing und Incoming Mitarbeitendenmobilität ist das SEMP-Programm. Es gibt zwei Möglichkeiten des Austauschs.

Teaching Mobility

  • für Dozierende und Forschende
  • Aufenthalt zu Lehrzwecken an einer Partnerhochschule

Training Mobility

  • für alle Mitarbeitenden
  • Work Shadowings, Studienbesuche, Arbeitsbesuche (z.B. im Rahmen eines PhD), Teilnahmen an Workshops, Weiterbildungen (keine Tagungen und Konferenzen)
  • Aufenthalt muss nicht zwingend an einer Partnerhochschule sein, es kann auch eine beliebige andere Hochschule, ein Unternehmen, öffentliche Einrichtung etc. sein

Swissnex

Die Zusammenarbeit mit Swissnex-Ländern steht zwischen 2013-2016 besonders im Fokus.

Gezielt werden Aufenthalte von Mitarbeitenden der ZHAW an einem der sechs Swissnex-Standorte gefördert: Bangalore, Singapore, Shanghai, Rio de Janeiro, Boston oder San Francisco. Die Ausschreibung erfolgt jährlich im Herbst innerhalb der Departemente.

Ebenfalls unterstützt werden Aufenthalte von Forschenden oder Lehrenden aus den Swissnex-Ländern an der ZHAW.