Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Praktikum

In einem Auslandspraktikum das Gesundheitswesen in Europa oder Übersee kennen lernen und den eigenen Horizont erweitern.

Die fünf Bachelorstudiengänge des Departements Gesundheit der ZHAW haben unterschiedliche Bestimmungen betreffend Auslandspraktika:

  • Ergotherapie: im 4. oder 5. Semester (Praktikum 2 oder 3)
  • Gesundheitsförderung und Prävention: im 5./6. Semester (Praktikum)
  • Hebammen: im 5. Semester (4. Praktikum) oder im 4. Jahr (Zusatzmmodul C)
  • Pflege: im 4. Jahr (Zusatzmodul C)
  • Physiotherapie: im 4. Jahr (Zusatzmodul C)

Europa

Im Rahmen des SEMP Programms (Swiss European Mobility Program) hat jedes Institut Verträge mit zahlreichen Partnerhochschulen innerhalb Europas. Das Departement Gesundheit unterstützt die Studierenden, ein Auslandspraktikum in der Stadt einer Partnerhochschule oder an der Hochschule selbst (Forschungspraktika) zu finden. Im Rahmen des SEMP -Programmes werden die Studierenden dabei auch finanziell unterstützt.

Die Studierenden können sich auch selbständig in einer Praxisorganisation im Ausland (Kliniken etc.) einen Praktikumsplatz suchen. Innerhalb Europas kann das Departement Gesundheit mit der Praxisorganisation einen individuellen Vertrag abschliessen, so dass auch hier eine Förderung über das Swiss European Mobility Program möglich ist.

Eine Förderung durch das Swiss European Mobility Program ist möglich wenn:

  • das Praktikum in Europa stattfindet
  • mindestens 2 Monate dauert
  • die Praxisorganisation bereits einen Vertrag mit uns hat bzw. bereit ist, einen Vertrag abzuschliessen

SEMP -Förderung bedeutet:

  • 420Fr / Monat Förderbeitrag
  • Erstellung eines Schlussberichts

Die Bewerbungsfristen für Auslandspraktika werden in den Informationsveranstaltungen der Studiengänge kommuniziert (i.d.R. April für das Herbstsemester und September für das Frühjahrsemester).

Weltweit

Den Studierenden am Departement Gesundheit steht auch die Möglichkeit offen, ihren Praktikumsplatz an ihrer Wunschinstitution weltweit zu suchen. Innerhalb bestimmter Rahmenbedingungen werden solche Praktika anerkannt. Die Institutskoordinatorinnen stehen bei der Beratung zur Seite, ob der gewünschte Praktikumsplatz geeignet ist und das Praktikum vom Studiengang auch anerkannt wird. Derzeit bestehen Verbindungen in nach Bolivien, Südafrika, Äthiopien, Ghana, Indien und Taiwan.

Detailliertere Infos und Kontakte erhalten Sie auf Anfrage von andrea.tamas@zhaw.ch