Zulassung und Termine

Alle administrativen Informationen für das Masterstudium in Physiotherapie auf einen Blick.

Zielgruppe und Zulassungsbedingungen

Der Masterstudiengang in Physiotherapie eignet sich für Physiotherapeutinnen und -therapeuten, die ihre Kompetenzen im klinischen und wissenschaftlichen Bereich erweitern wollen und sich für Aufgaben als Physiotherapie-Expertin respektive -Experte oder für Tätigkeiten in Fachentwicklung, Forschung und Lehre qualifizieren möchten.

Zulassungsvoraussetzungen

Es können Personen mit einem BSc-Abschluss in Physiotherapie einer Schweizer oder einer ausländischen Hochschule mit mindestens 180 ECTS-Credits und Berufsbefähigung oder mit einem anerkannten, gleichwertigen Abschluss in Physiotherapie (Physiotherapie-Diplom, nachträglicher Titelerwerb NTE und Nachweis von Kenntnissen in wissenschaftlichem Arbeiten im Umfang von 5 ECTS-Credits) zugelassen werden.

Je nach Fachhochschule wird in der Schweiz die Berufsbefähigung unterschiedlich erreicht:

  • BFH: nach erfolgreichem Abschluss des BSc-Studiums und Absolvierung des Moduls B oder einem anerkannten und gleichwertigen Abschluss in Physiotherapie (Physiotherapie-Diplom und Nachträglicher Titelerwerb NTE).
  • HES-SO: nach erfolgreichem Abschluss des BSc-Studiums
  • ZHAW: nach erfolgreichem Abschluss des BSc-Studiums und Absolvierung des Moduls C oder einen anerkannten und gleichwertigen Abschluss in Physiotherapie (Physiotherapie-Diplom und Nachträglicher Titelerwerb NTE)

Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse: Englischkenntnisse auf Niveau B2 für Bewerberinnen/Bewerber mit Deutsch als Muttersprache resp. zusätzliche Deutschkenntnisse auf Niveau C1 für nicht deutschsprachige Bewerberinnen/ Bewerber werden vorausgesetzt. Die Sprachkenntnisse werden im Rahmen der Aufnahmeprüfung «fachliche Eignung» geprüft.

Berufstätigkeit: Es wird eine Berufstätigkeit im Umfang von 30 %-60 % empfohlen. Für die Wahl eines Schwerpunktes braucht es keine nachweisliche Berufserfahrung im betreffenden Gebiet, der Zugang zu Patientinnen und Patienten im Schwerpunkt muss jedoch während des Studiums gewährleistet sein.

Dossiers von Bewerberinnen und Bewerbern mit einem ausländischen Diplom werden in einem individuellen Äquivalenzverfahren geprüft. Nach Prüfung der Zulassungsvoraussetzung erfolgt die Einladung zur kostenpflichtigen Aufnahmeprüfung «fachliche Eignung».

Persönliche Studienberatung

Haben Sie Interesse am Master of Science in Physiotherapie? Was ist der richtige Weg für Sie? Wie können Sie dieses MSc-Studium mit Ihrem Arbeitsleben vereinbaren? Was können Sie sich vom Master of Science in Physiotherapie erwarten? Welche Perspektiven eröffnen sich für Sie? Wir beraten Sie gerne, kostenlos und unverbindlich.

«Im MSc-Studium werden wir oft vor komplexe Probleme gestellt und erhalten die «Tools» um diese autonom zu beurteilen und Lösungswege zu erarbeiten. Mit den MSc-Abschluss eröffnet sich mir eine Vielzahl von Berufsaussichten. So hoffe ich später in der Forschung arbeiten zu können.»

Dominik Kunz, Studierender MSc in Physiotherapie, Schwerpunkt Muskuloskelettal

Anmeldung MSc Physiotherapie

Im Anmeldeportal können Sie sich online für den Master in Physiotherapie anmelden. Sie werden dabei durch den Anmelde-, Zulassungs- und Immatrikulationsprozess begleitet.

Weitere Informationen zur Online-Anmeldung

Kosten und Gebühren

Beschreibung Häufigkeit Kosten
Gebühr für Einschreibung zum Aufnahmeverfahren einmalig CHF 100.–
Gebühr für die Einschreibung in die Bachelor- und Masterstudiengänge [1] einmalig CHF 100.–
Studiengebühr für das Bachelor- und Masterstudium [2] pro Semester CHF 720.–
Semesterpauschale für beurlaubte Studierende [3] pro Semester CHF 300.–
Zusätzliche Studiengebühr für alle Studierenden ohne Schweizer Wohnsitz [4] pro Semester CHF 500.–
Mitgliederbeitrag Akademischer Sportverband Zürich (ASVZ) pro Semester CHF 30.–
Mitgliederbeitrag Verein Studierende (VSZHAW) pro Semester CHF 12.–
Gebühren für Auditorinnen und Auditoren (je nach Umfang besuchter Kurse) pro Semester CHF 100.– bis 600.–

[1] Wer sich nach einem erfolgreich absolvierten Aufnahmeverfahren auf den nächstmöglichen Termin für den Studiengang einschreibt, zahlt keine Gebühr für die Einschreibung.
[2] Gemäss §4 Verordnung über die Studiengebühren
[3] Beurlaubte Studierende sind gemäss § 25 Abs. 5 der Rahmenprüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge an der ZHAW von der Studiengebühr befreit. Sie bezahlen für E-Mail-Account, Campuscard, Benützung Bibliothek und allg. Administration eine Semesterpauschale von CHF 300.– gemäss Reglement Gebühren und Kostenbeiträge. Diese Semesterpauschale wird auch bei Studierenden erhoben, die in den Bachelorstudiengängen des Departements Gesundheit das Zusatzmodul C besuchen, sowie bei Studierenden mit verzögertem Abschluss.
[4] Zusätzliche Studiengebühr für alle Studierenden, die sich zu Studienzwecken in die Schweiz begeben und im massgeblichen Zeitpunkt des Studienbeginns keinen zivilrechtlichen Wohnsitz in der Schweiz begründen. Gilt ausschliesslich gegenüber neu eintretenden Studierenden mit Wirkung ab HS 2012. Siehe Merkblatt für Bewerberinnen und Bewerber aus dem Ausland

Zusätzliche Kosten

Beschreibung Häufigkeit Kosten
Aufnahmeprüfung fachliche Eignung einmalig CHF 200.-
Skriptenpauschale pro Semester CHF 25.-
Registrierung Diplomurkunde
beim Schweizerischen Roten Kreuz
einmalig CHF 130.-

Andere Kosten

Hinzu kommen studiengangspezifische Ausgaben für Lernmaterial.

Notebook

Für das Studium benötigen Sie ein Notebook. Dieses ist selbst zu finanzieren. Die Notebook-Spezifikationen werden Ihnen vor dem Studienstart bekannt gegeben. Zudem unterstützt Sie die ZHAW bei der Beschaffung des Notebooks. Über spezielle Notebook-Konfigurationen werden Sie beim Studienstart informiert. Mit Virtual Privat Network (VPN) können Sie über eine nicht gesicherte Internet-Verbindung eine sichere Verbindung zur ZHAW aufbauen und so die Services der IT-Infrastruktur jederzeit nutzen.

«Unser Physioteam profitiert sowohl im fachlichen wie im organisatorischen Bereich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einem MSc-Abschluss. Sie unterstützen die Implementierung von neuen Erkenntnissen und sind Bindeglied zu unseren Forschungsabteilungen. Sie können eine Fach- oder Prozessverantwortung übernehmen und beteiligen sich so aktiv am Qualitätsprozess zum Wohl unserer Patienten.»

 Christina Gruber, Leiterin Physiotherapie Universitätsklinik Balgrist

Termine

  • Anmeldeschluss*: 31. März (ZHAW)
  • Aufnahmeprüfung fachliche Eignung: April
  • Obligatorischer Einführungstag: jeweils im September, Kalenderwoche 37
  • Start Studium: jeweils im September, Kalenderwoche 38
  • Studientag: In der Regel Donnerstag/ Freitag
  • Dauer: 6 Semester Teilzeit

* Für die Wahl der Heimhochschule spielt es keine Rolle, ob der Schwerpunkt an der Heimhochschule oder an der Partnerhochschule durchgeführt wird.