Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

DIPEx Schweiz – Die Schweizer Datenbank für Gesundheits- und Krankheitserfahrungen

DIPEx - Database of Individual Patients’ Experiences

Hintergrund

Das Zuhören und Einbeziehen der Stimmen von Betroffenen, Patient:innen, Klient:innen und deren Angehörigen wird als zunehmend wichtiger Faktor für die kontinuierliche Verbesserung der Gesundheitsversorgung anerkannt. Was erleben Menschen mit einer schweren oder chronischen Erkrankung wie Multipler Sklerose? Welche Erfahrungen machen Patient:innen in Arztpraxen oder im Spital? Wie bewältigen Klient:innen ihren Alltag? Welche Aspekte tragen aus ihrer Sicht zu einem gesundheitsförderlichen Lebensstil bei oder verhindern eine Verschlimmerung des Gesundheitszustandes? DIPEx, die Schweizer Datenbank für individuelle Erfahrungen, sammelt Erfahrungsberichte von Betroffenen wie diese und macht sie in Ausschnitten als Text, Videos oder Audiobeiträge auf der Webseite www.dipex.ch der Öffentlichkeit zugänglich.

DIPEx Schweiz ist eine Forschungsgruppe des Instituts für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte (IBME) der Universität Zürich sowie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) am Department Gesundheit, Institut für Public Health (IPH).

Mittels narrativer Interviews führen wir Studien über die Erfahrungen von Menschen mit Gesundheitsproblemen durch. Die Veröffentlichung dieser Erfahrungen bildet als frei zugängliche Ressource eine wichtige Unterstützung für Betroffene, Familienmitglieder, medizinisches Fachpersonal und Gesundheitsberufe in Ausbildung sowie Lehrende und Forschende. Wir bieten damit die Möglichkeit zur interprofessionellen und interdisziplinären Zusammenarbeit über unterschiedliche Gesundheitsberufe hinweg. Wir setzen uns zum Ziel, den Dialog zwischen Gesundheit, Ethik, Kunst, Design und Technologie zu fördern, um die Gesundheitsversorgung von morgen bedürfnis- und bedarfsgerecht mitzugestalten mit Wirkung auf nachhaltige Veränderungen im Gesundheits- und Bildungssystem.

Zielsetzung

Ziel des Projektes ist es, das breite Spektrum individueller Erfahrungen zu Gesundheit und Krankheit aus der Perspektive von Betroffenen und deren Angehörigen zu beschreiben und damit eine Informationsquelle zu Krankheits- und Gesundheitserfahrungen bereitzustellen sowie Einflussfaktoren des Krankheit- und Gesundheitserlebens anhand einer umfassenden biopsychosozialen Sichtweise zu erheben.

Methode und Vorgehen

Das Projekt DIPEx ist Teil des internationalen DIPEx-Netzwerks dem 14 Länder (UK, USA, Deutschland u.a.) angehören und folgt einer etablierten, qualitativen Forschungsmethodik, welche an der Universität Oxford entwickelt wurde. Für jedes Gesundheitsthema werden zwischen 30 und 50 Personen nach ihren persönlichen Erfahrungen befragt. Die Auswahl für die Stichprobe der Gesprächspartner:innen erfolgt nach dem Konzept der maximalen Variation bis zur Datensättigung, um eine möglichst grosse Breite an Erfahrungen abzudecken.

Ergebnisse und Schlussfolgerung

Module

Module in Erarbeitung auf der Schweizer DIPEx-Website (www.dipex.ch, Stand Juli 2022)

Wissenschaftlicher Beirat DIPEx Schweiz

Auf einen Blick

DIPEx in der Lehre

Wahlangebote am Department Gesundheit Fachstelle Interprofessionelle Lehre

Weitere Informationen

SCHWEIZERISCHE ÄRZTEZEITUNG: Aus Patientenerfahrungen lernen(PDF 616,2 KB)

Poster zu Leben mit Multipler Sklerose aus Patientenperspektive(PDF 2,7 MB)

Film DIPEx - Resilienz im Alltag eines Menschen mit MS und Gehbehinderung